Navigation überspringen

Aktuelles

16. Juni 2009

Neue Gleichstellungsbeauftragte im Landeskirchenamt

Kathrin Wallrabe

DRESDEN - Dipl.-Sozialpädagogin Kathrin Wallrabe (46), Gleichstellungsbeauftragte in der Stadtverwaltung Radebeul, wechselte zu Monatsbeginn (1. Juni) in das Evangelisch-Lutherische Landeskirchenamt in Dresden, wo sie im vollen Umfang Aufgaben einer Gleichstellungsbeauftragten wahrnehmen wird. Bis Ende letzten Jahres war die Stelle im Landeskirchenamt in Vakanz von Bettina Dörfel vertreten worden, die seit 2004 als neue Landesleiterin bei der Kirchlichen Frauenarbeit tätig ist. Zuvor war Dörfel acht Jahre in einer Teilanstellung Gleichstellungsbeauftragte.

Mit der Ausweitung des Tätigkeitsumfangs solle die Möglichkeit geschaffen werden, stärker in die Gemeinden zu wirken und eine erneuerte Gemeinschaft von Frauen und Männern zu fördern, so Hans-Dieter Hofmann, Präsident des Landeskirchenamtes. Die Gleichstellungsbeauftragte werde Beratungen des Landeskirchenamtes kritisch begleiten und mitarbeiten. Zudem werde die Gleichstellungsbeauftragte mit Gruppierungen und Verbänden der Landeskirche bei Projekten zusammenarbeiten und in frauen- und gleichstellungspolitischen Zusammenhängen Kirche sichtbar vertreten.

Kathrin Wallrabe wurde 1963 in Dresden geboren und war nach der Schulzeit als ausgebildete Medizinisch-technische Radiologieassistentin (1979-1983) im Friedrichstädter Krankenhaus und im Krankenhaus St. Joseph-Stift als MTR tätig. 1991/1992 unterstützte sie als Projektleiterin die Familieninitiative e.V. bevor sie 1992 ein Studium zur Dipl.-Sozialpädagogin an der Evangelischen Hochschule für Soziale Arbeit Dresden (FH) begann. Seit 1997 übte Wallrabe in der Stadtverwaltung Radebeul das Amt der Gleichstellungsbeauftragten aus.
Sie ist verheiratet und hat vier Kinder.

 

Schriftgrösse
[A]
[A]
[A]
Link-Tipps