Navigation überspringen

Aktuelles

2. September 2011

1. Tagung für Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker

Landesmusikakademie Schloss Colditz als Tagungsort für Sachsens Kirchenmusiker

Bild: Schloss Colditz
Schloss Colditz

COLDITZ – Sächsische Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker treffen sich vom 5. bis 7. September in der Landesmusikakademie Schloss Colditz. Die Tagung beinhaltet den Schwerpunkt „Singen mit Kindern“. „Bereits 90 Anmeldungen liegen uns vor“, sagte Landeskirchenmusikdirektor Markus Leidenberger.

Insgesamt finden drei Themeneinheiten „Singen mit Kindern“ während der Tagung statt, zwei am Montag, 5. September, um 10:15 Uhr und um 15:00 Uhr sowie am Dienstag, 6. September, um 15:00 Uhr. Diese werden von Kirchenmusikdirektor Gijs Burger geleitet, der seit 1986 Kantor und Organist der Petrikirche in Mühlheim an der Ruhr ist. Der gebürtige Niederländer studierte Kirchenmusik an der Hochschule für Musik in Zwolle, Niederlanden. 2000 erhielt Burger den „Ruhrpreis für Kunst und Wissenschaft“ der Stadt Mühlheim. Zwei Jahre später gründete er die „Singschule an der Petrikirche“, in der zurzeit über 120 Kinder und Jugendliche singen. Einen Jungenchor mit Männerstimmen rief der Kantor 2006 ins Leben. Seit 1995 findet alle zwei Jahre das Festival „Utopie jetzt!“ in Mühlheim statt. Dieses bildet mit neuer Musik, die in Kirchenräumen erlebbar gemacht werden soll, einen Schwerpunkt seiner Arbeit. Im Jahr 2010 fand es zum neunten Mal statt.

Bild: Auszug aus dem Jahresprogramm zur Kirchenmusik in Sachsen 2011
Auszug aus dem Jahresprogramm zur Kirchenmusik in Sachsen 2011

Die Inhalte der Themeneinheiten sind sehr vielfältig. So steht die Kinderstimme im Mittelpunkt, der Umgang damit im Unterschied zu Erwachsenenstimmen, Singen mit Noten, Singfahrten und Kinderopern. Burger wird von seinen eigenen Erfahrungen mit Kinderchören berichten. Er eignete sich sein Wissen darüber auf vielen Fortbildungen an. „Warum werden die Gruppen so eingeteilt?“, „Welches Repertoire singt man mit den Kindern?“ oder „Warum manche Kinder nur tief herumbrummen?“. Diese Fragen stehen auf dem Programm des Kantors. „Kinder können sehr hoch singen und damit Erwachsene überholen – diese Chance darf nicht verschenkt werden“, so Gijs Burger. Er verwies darauf, wie wichtig es sei, die Kinder anhand der Lieder auszubilden.

Einen Vortrag über „Stimmbildung bei Kindern und Senioren“ hält am Dienstag um 9:00 Uhr Professor Dr. med. Michael Fuchs, der seit 1996 an der Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde der Universität Leipzig tätig ist. Zusätzlich unterrichtet er Stimmphysiologie an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig und Phoniatrie und Pädaudiologie (bezeichnet „die Wissenschaft von Hörstörungen und der auditiven Wahrnehmung im Kindesalter“) an der IB-Logopädieschule Leipzig. In seinen Forschungen beschäftigte er sich beispielsweise mit der Sing- und Sängerstimme und biopsychosozialen Aspekten der Entwicklung der Stimme. Als Jugendlicher sang er im Thomanerchor.
Am Dienstagabend ist für 21:00 Uhr ein Nachtgebet in der Kirche Colditz geplant.

Ein Erfahrungsaustausch, Informationen sowie Berichte aus Werken und Einrichtungen stehen am letzen Tagungstag, 7. September, um 9:00 Uhr auf dem Programm. Um 10:45 Uhr erfolgt dann eine abschließende Diskussion.
Die Idee für diese Tagung, die zum ersten Mal stattfindet, entstand auf der Konferenz für Kirchenmusik. Vorbereitet wurde sie vom Verband evangelischer Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker Sachsens und dem Kirchenchorwerk der Sächsischen Landeskirche.

Schriftgrösse
[A]
[A]
[A]
Link-Tipps