Navigation überspringen

Aktuelles

27. Dezember 2012

Gottesdienste und Konzerte zum Jahresausklang

Mitternachtsandachten und Glockenklang geleiten in das neue Jahr

Bild: Chemnitzer Innenstadt vom Turm der Lutherkirche (Foto: Luther-KG)

DRESDEN - Die sächsischen Kirchgemeinden laden am 31. Dezember um 17:00 Uhr zu Jahresabschlussgottesdiensten oder zu Gottesdiensten zum Altjahresabend um 18:00 Uhr ein. Meist als Abendmahlsgottesdienste gefeiert, bieten sie die Gelegenheit, noch einmal in Ruhe an das zurückliegende Jahr zu denken, an Erlebtes, an Gutes wie auch Schuldhaftes. Viele werden auch Wünsche oder Vorhaben für das neue Jahr 2013 unter Gottes Geleit stellen wollen und im Gebet an andere denken.

Bild: Kreuzchor singt in der Dresdner Kreuzkirche (Foto: Kreuzchor, Matthias Krüger)

Bereits um 13:30 Uhr erklingt in der Leipziger Thomaskirche die Silvestermotette mit der dritten Kantate aus Bachs Weihnachtsoratorium. Unter Leitung von Georg Christoph Biller musizieren der Thomanerchor und das Gewandhausorchester.
In Dresden um 16:00 Uhr in Kreuzkirche führen die Kruzianer zusammen mit Mitgliedern der Dresdner Philharmonie und der Sächsischen Staatskapelle Dresden unter Leitung von Kreuzkantor Roderich Kreile die fünfte Kantate des Weihnachtsoratoriums sowie die Messe in h-Moll „Gloria und Dona nobis pacem“ auf.

In Chemnitz sind in der Hilbersdorfer Trinitatiskirche um 17:00 Uhr im 5. Konzert der Reihe „Mit Bach ins neue Jahr“ Solokantaten für Sopran, Bass und der Capella Trinitatis unter Leitung von Kantor Sebastian Schilling zu erleben. Im Silvesterkonzert in der Chemnitzer Schloßkirche um 19:00 Uhr wird zu einem Benefizkonzert für die neue Vleugels-Orgel eingeladen, Es musizieren der Solo-Posauniste der Robert-Schumann-Philharmonie, Dirk Fuchs, und Kirchenmusikdirektor Siegfried Petri an der Orgel.
Eine Orgelvesper im Kerzenschein bietet im Zwickauer Dom St. Marien Kirchenmusikdirektor Henk Galenkamp um 15:00 und 20:00 Uhr an.

Bild: Dresdner Trompeten Consort in der Kreuzkirche (Foto: PR ... Consort)

Konzerte und Spätandachten rücken nach den Gottesdiensten dem Jahreswechsel näher und bieten unterschiedliche Angebote von musikalischer Unterhaltung bis hin zu besinnlichen Textvorträgen. Silvesterkonzerte mit Orgel, Pauken und Trompeten stehen vielfach auf dem Abendprogramm. Ein besonderer Höhepunkt am Altjahresabend erwartet die Besucher neben anderen Silvesterkonzerten in Dresden in der Kreuzkirche um 21:00 Uhr, wo glanzvolle festliche Musik für sieben Trompeten, Pauken und Orgel mit Kreuzorganist Holger Gehring, dem Dresdner Trompeten Consort und der Sächsischen Staatskapelle erklingt. Die Andacht zum Jahresende beginnt hier um 23:15 Uhr. Die Dresdner Frauenkirche lädt zur Jahresschlussandacht um 23:00 Uhr ein.

Weitere Konzerte mit und ohne Pauken und Trompeten sind am Altjahresabend u.a. um 21:00 Uhr in der Auferstehungskirche Dresden-Plauen, in der Himmelfahrtskirche Dresden-Leuben, in der Dreikönigskirche sowie in Borna, Großenhain, Leipzig und Panitzsch zu erleben. Um 22:00 Uhr geht es mit Pauken und Trompeten in der Zwickauer Lutherkirche mit Matthias Eisenberg (Orgel), Freunden und Gästen in das neue Jahr sowie mit Silvesterkonzerten im Dom St. Marien in Wurzen, in der St.-Johanniskirche in Lößnitz, der Bergkirche Beucha, um 23:00 Uhr in der Pirnaer Stadtkirche St. Marien, um 23:15 Uhr im Freiberger Dom und in der Chemnitzer Schloßkirche. In der St. Georgenkirche in Schwarzenberg gibt es noch um 23:30 Uhr Orgelmusik zum Jahresausklang.

Bild: Glockengeläut

Nach dem Silvestergeläut um 0:00 Uhr von 3.700 Glocken sächsischer Kirchen wird es einige frühe Neujahrsandachten geben. In der Dresdner Flughafenkapelle wird bereits um 1:00 Uhr zu einer Meditation eingeladen und im ‚Haus der Stille‘ in Grumbach bei Meißen beginnt um 9:00 Uhr ein Tag der Stille.
In der Evangelischen Akademie Meißen geht am Neujahrstag eine Veranstaltung unter dem Motto: „Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt“ zu Ende. Diese beliebte thematische Tagung zum Jahreswechsel, die am 30. Dezember beginnt, ist bereits ausgebucht.

Die Neujahrsgottesdienste finden entweder zur gewohnten Zeit am Vormittag oder um 14:00 Uhr oder 17:00 Uhr statt. In dem vom Zweiten Deutschen Fernsehen (ZDF) ab 10:15 Uhr bundesweit live übertragenen Neujahrsgottesdienst aus der Dresdner Frauenkirche wird Landesbischof Jochen Bohl predigen.

Bild: Bildbanner zu ZDF-Fernsehgottesdiensten

Im Mittelpunkt steht die Jahreslosung 2013 aus dem Hebräer-Brief des Paulus „Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir.“ Dieser Fernsehgottesdienst mit Frauenkirchenpfarrer Sebastian Feydt wird musikalisch begleitet durch Solisten, den Kammerchor und dem ensemble frauenkirche unter Leitung von Frauenkirchenkantor Matthias Grünert. An der Orgel spielt Frauenkirchenorganist Samuel Kummer.

Bild: Einladung zum Neujahrskonzert nach Bad Schandau

Neujahrskonzerte sind um 16:00 Uhr in Leipzig-Panitzsch und in der St. Johanniskirche in Bad Schandau zu erleben. In letzterem werden unter Leitung der Kirchenmusikerin Daniela Vogel Werke von Marc-Antoine Charpentier, Johann Sebastian Bach, Felix Alexandre Guilmant, Max Reger u.a. erklingen. Fünf junge Musikerinnen und Musiker aus Halle, Dresden und München feiern neben dem Jahresbeginn, den Geburtstag der vereinigten Kirchgemeinde Bad Schandau und zugleich den Dienstantritt der neuen Pfarrerin Luise Schramm.
Im erzgebirgischen Frauenstein werden ebenfalls um 16:00 Uhr in der Stadtkirche mit der Kantorei und dem Collegium Instrumentale Chemnitz und dem Blechbläserensemble Lutz Hildebrand die Teile 4-6 aus dem Bachschen Weihnachtsoratorium aufgeführt.

In Chemnitz finden um 17:00 Uhr in den beiden Lutherkirchen (Zschopauer Straße und in Chemnitz-Harthau) jeweils ein Silvesterkonzert statt, während sich die anderen Innenstadtgemeinden zu einem gemeinsamen Gottesdienst in der Stadt- und Marktkirche St. Jakobikirche treffen.
In der Leipziger Thomaskirche werden um diese Zeit die Kantaten 4-6 aus dem Weihnachtsoratorium aufgeführt.

Bild: Stersinger bei der Aussendung

Unter dem Stichwort AKZENTE » HÄNDEL erklingt am Abend des 1. Januar 2013 in der Dresdner Frauenkirche das Neujahrskonzert. Um 20:30 Uhr bringen Solisten, die Hallenser Madrigalisten mit den Virtuosi Saxoniae unter Leitung von Ludwig Güttler bringen in englischer Sprache von Georg Friedrich Händel das Oratorium ‚Der Messias‘ zu Gehör.

Bis zum Epiphanias-Sonntag am 6. Januar finden noch zahlreiche Weihnachtskonzerte und Wiederholungen von Krippenspielen sowie Einsätze von Sternsingern an verschiedenen Orten Sachsens statt. Landesbischof Jochen Bohl wird am Epiphaniasfest (Dreikönigstag) in einem regionalen Gottesdienst (10:00 Uhr) in Porschendorf / Sächs. Schweiz predigen. Am nächsten Tag nimmt er am Neujahrsempfang im Sächsischen Landtag teil.

Schriftgrösse
[A]
[A]
[A]
Link-Tipps