Navigation überspringen

Aktuelles

3. Juni 2015

Sachsen auf dem DEKT in Stuttgart

Sächsischer Stand auf dem Stuttgarter Schillerplatz lädt nach Leipzig 2017 ein

Bild: Einladung nach Stuttgart im warmen Kirchenzelt

Bild: Schuhwerkwechsel in Richtung Flipflops

AKTUELL: Stand auf dem Stuttgarter Schillerplatz mit Mitarbeitern von Kongress und Kirchentag und anderen Helfern, die rund um das Reformationsjubiläum auf die mitteldeutsche Region aufmerksam machen und hier zum „Kirchentag auf dem Weg“ nach Leipzig einladen, der im Mai 2017 eine Station auf dem Weg zum großen Festgottesdienst in Wittenberg darstellen wird.
Aufgrund der erhöhten Temperaturen finden die mitgebrachten Flipflops reißenden. Das Motto könnte sein: „Aus den Schuhen raus und rein in die bequemen Flipflops zum ‚Kirchentag auf dem Weg 2017‘.

_______________________________________________________________________

DRESDEN | STUTTGART – Aus Sachsen haben sich viele Christen auf den Weg zum 35. Deutschen Evangelischen Kirchentag nach Stuttgart gemacht. Unter ihnen sind auch 180 Konfirmanden, die zusammen mit ihren Pfarrern und Betreuern in fünf Bussen aus Bautzen, Dresden, Leipzig, Leisnig, Lichtentanne und Zwickau zum alle zwei Jahre stattfindenden größten Christentreffen in Deutschland gefahren sind. Dort übernachten sie in einer Stuttgarter Schule. Kongress und Kirchentag in Sachsen und die Landeskirche unterstützten diese Fahrt finanziell. In grünen T-Shirts der Evangelischen Jugend in Sachsen, die auf das Reformationsjubiläum 2017 hinweisen, sind die jungen Leute auf dem Kirchentag unterwegs und nutzen dessen vielfältiges Programm.

Bild: Das Cafe wird sicherlich wieder angefragt und dabei sein

Daneben sind auch andere Gruppen und Kleingruppen aus der Jugendarbeit, Teilnehmer aus Kirchgemeindekreisen sowie Familien und Einzelpersonen aus Sachsen nach Stuttgart gefahren. Die Evangelische Jugend ist unter Federführung des Landesjugendpfarramtes in Dresden wieder mit einem Stand im Jugendzentrum präsent. 50 Jugendliche beteiligen sich am Programm des Kirchentages mit dem Angebot „Kluugel das mal! – Gemeinsam. Klug. Endlich.“ sowie im Bereich des Forum inklusiv, einem Forum inklusiver Evangelischer Jugendarbeit in Deutschland.

Mit einem Café- und Kreativbereich sowie einer Mitmach-Frei-Fläche und der Open-Stage laden die ehrenamtlichen Jugendlichen Gäste ein, sich auf spielerische, humorvolle, musikalische oder kreative Weise mit den Themen Nachhaltigkeit und Endlichkeit, Werte und Verantwortung auseinanderzusetzen. Ebenfalls im Zentrum Jugend ist die Peace Academy präsent.

Bild: Ev. Jugend zum Thema Inklsusion auch praktisch rollend unterwegs

Weitere Mitwirkende aus Sachsen sind auf dem Stuttgarter Schillerplatz im Zentrum der Stadt zu finden, wo auf Projekte rund um das Reformationsjubiläum in der mitteldeutschen Region aufmerksam gemacht wird. Ein sächsischer Stand lädt hier zum „Kirchentag auf dem Weg“ nach Leipzig ein, der im Mai 2017 eine Station auf dem Weg zum großen Festgottesdienst in Wittenberg darstellen wird.

Auf dem ‚Markt der Möglichkeiten‘ wollen Vertreter von über 20 Vereinen und Initiativen aus Sachsen mit den Besuchern ins Gespräch kommen. Das Spektrum reicht von Hilfsvereinen, der Herrnhuter Brüdermeine, den Staatlichen Kunstsammlungen bis hin zur ‚Reise Mission Leipzig‘, ‚Kirche im Land des Roten Porphyr e.V.‘ und der ‚Aktion Kirche und Tiere‘. Die Stiftung Frauenkirche Dresden hat wieder ihren traditionell mit der Fördergesellschaft gemeinsam gestalteten Stand ebenfalls in diesem Bereich.

Bild: Bläser sind innen, aber viel mehr außen im Einsatz

Bei musikalischen Veranstaltungen werden Bands und Musiker aus Sachsen wie Jonathan Leistner, Samuel Fink, D:Projekt, Zwischenfall, Land Über und Stilbruch auf Bühnen und in Kirchen zu erleben sein.
Natürlich sind wie zu jedem Kirchentag auch wieder viele Bläser aus sächsischen Posaunenchören an Ort und Stelle. Hinter den Kulissen tragen sächsische Helferinnen und Helfer zum Gelingen des Stuttgarter Kirchentages bei.

Einige sächsische Christen machen schon die Anreise zu einem besonderen Erlebnis, indem sie sich mit dem Fahrrad oder als Pilger auf den Weg machen.

Im Abschlussgottesdienst am Sonntag, 7. Juni, wird Landesbischof Jochen Bohl mitwirken.

 

Bild: Banner zum Deutschen Evangelischen Kirchentag 2015 in Stuttgart

Schriftgrösse
[A]
[A]
[A]
Link-Tipps