Navigation überspringen

Aktuelles

4. September 2016 - REICHENBACH

Finale im Reichenbacher Orgelsommer: 2 Orgeln, Bach und Jazz

Neuer Besucherrekord beim diesjährigen 30. Reichenbacher Musiksommer

Bild: Plakat zum Reichenbacher Orgelsommer

REICHENBACH - Mit einem außergewöhnlichen Konzert wird am Montag, 5. September, der 30. Reichenbacher Orgelsommer beschlossen. Es sind gleich zwei Orgeln und zwei Organisten, die dieses Konzert in der Trinitatiskirche Reichenbach um 19:30 Uhr bestreiten werden.

Eines der Instrumente ist allerdings eine außergewöhnliche Orgel, nämlich eine Hammondorgel. Dieses für den Jazz unverwechselbare Instrument wird von dem in Stuttgart geborenen und jetzt in Dresden lebenden Jazzpianisten, Hammondorganisten und Komponisten Jochen Aldinger gespielt. Gemeinsam mit dem Radeberger Kantor und Organisten Rainer Fritzsch, der an der Eule-Orgel der Trinitatiskirche spielen wird, werden abwechselnd und gemeinsam klassische Orgelwerke von J.S. Bach sowie Improvisationen erklingen.

In diesem Konzert sind nicht nur die beiden Orgeln mit ihren ganz unterschiedlichen Klangcharakteristika im Dialog zu erleben, sondern auch ganz verschiedene Musikstile, Barock und Jazz. Seien Sie gespannt auf ein fulminantes Finale des Reichenbacher Orgelsommers.

Seit der Eröffnung des Orgelsommers am 6. Juni mit einem Familienkonzert waren in den bisher acht veranstalteten Konzerten in Reichenbach, Mylau und Neumark fast 1000 Besucherinnen und Besucher. Damit erreicht der 30. Reichenbacher Orgelsommer in seinem Jubiläumsjahr einen neuen Besucherrekord und gehört zu den am besten besuchtesten der letzten Jahre.

Rainer Fritzsch, geboren 1974 in Meißen; erste musikalische Ausbildung bei seinem Vater, Kantor und Organist in Meißen, dann Klavier- und Trompetenunterricht.Nach dem Abitur von 1994-96 Musikstudium an der Hochschule für Musik "Franz Liszt" in Weimar, dabei Leiung des Bläserchores und Gründung des Kammerchores in Meißen mit vielen Auftritten.

Weiteres Studium für Kirchenmusik und Chorleitung, Abschluss mit dem B-Examen an der Musikhochschule in Dresden. Bis 2003 weiteres Ergänzungsstudium in Weimar mit dem Abschluss als Diplom-A-Kirchenmusiker. Seit 2001 Kantor und Organist in Radeberg/Sa. Als Organist und Chorleiter Auftritte und Konzerte in ganz Deutschland; Funk- und Fernsehaufnahmen.

Der 1973 in Stuttgart geborene Jochen Aldinger konzertiert aktuell mit seinem Hammondorgeltrio “Jo Aldingers DOWNBEATCLUB”, Michael Schulz’ Mictlan, NextStopPlay und weiteren Formationen. Konzertreisen führten ihn um den Erdball nach Paris, London und Mexiko City. Aldinger produzierte mehrere Musikbeiträge für den MDR. Seit 2004 ist er Dozent für Klavier, Korrepetition und Musiktheorie an der Hochschule für Musik “Carl Maria von Weber” in Dresden. In seinem Spiel finden sich Einflüsse aus seiner Studienzeit am “Berklee College of Music” in Boston, der “Folkwang Hochschule”, Essen, sowie der Dresdner Musikhochschule. 2012 gründete er gemeinsam mit dem New Yorker Gitarristen Oscar Penas die Kunstplattform “art.room”. Jo Aldinger ist zudem Träger des ersten deutschen Hammondorgel Diploms. Ein feines Gespür für Strukturen und Stimmengewichtung und ein besonderer Sinn für Melodik charakterisieren diesen eigenständigen und innovativen Klangästheten.

Schriftgrösse
[A]
[A]
[A]
Link-Tipps