Navigation überspringen

Aktuelles

13. November 2016 - LEIPZIG | RADEBEUL

Haus- und Straßensammlung der Diakonie Sachsen

Sammlung zugunsten für Beratungsstellen für Menschen mit Behinderung

Bild: Cover zum Flyer zur Haus- und Straßensammlung

LEIPZIG | RADEBEUL - Eine berufstätige junge Frau mit einer Lernbehinderung bittet um Unterstützung beim Auszug aus dem Elternhaus, eine Mutter benötigt bei der erneuten Beantragung von Pflegeleistungen für ihr schwer mehrfach behindertes 2-jähriges Kind Unterstützung, einem Mann lehnt die Krankenkasse den Antrag auf einen E-Rollstuhl ab - oftmals ist es für die Menschen mit Behinderung nicht einfach, ihr Recht auf Selbstbestimmung und Eigenständigkeit durchzusetzen.

In all diesen Fällen stehen erfahrene und kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den diakonischen Beratungsstellen behinderten Menschen und ihren Angehörigen bei. Gleichzeitig sind die 17 Beratungsstellen auch „Brücken“  in die Gesellschaft: Sie bieten Bildungs- und Freizeitangebote an, wie beispielsweise Kurse zur gesunden Ernährung oder Kochkurse und laden zu Freizeitfahrten und Begegnungstagen ein. Angebote zur Teilhabe, die gerne angenommen werden.

Obwohl die Beratung von Menschen mit Behinderungen eine gesetzliche Pflicht ist, haben die Kommunen in den letzten Jahren deren Finanzierung erheblich reduziert. Oft wissen die Beratungsstellen nicht, wie sie die vielen notwendigen Angebote aufrechterhalten sollen.

Bild: Spendensammlung mit Büchse (Foto: Rainer Oettel)

Daher werden die in der diesjährigen Herbstsammlung vom 11. bis 20. November eingesammelten Spendengelder den diakonischen Beratungsstellen zugutekommen. Der Auftakt für die Sammlung war am Freitag, 11. November, in Leipzig auf dem Neumarkt. In verschiedenen Aktionen wurde das Publikum dazu eingeladen, sich in die Erfahrungswelt von Menschen mit Behinderungen einzufühlen. Es geht darum, mehr öffentliche Aufmerksamkeit für die Belange von Menschen mit Behinderung und ihren Beratungsbedarf zu erreichen.

Diakonie-Chef Christian Schönfeld: „Wir wünschen uns breite Unterstützung und danken schon jetzt allen Sammlerinnen und Sammlern, sowie allen Spenderinnen und Spendern, die mit ihrem Engagement dazu beitragen, dass Menschen mit Behinderung in den diakonischen Beratungsstellen weiterhin erfahrene und kompetente Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner finden!“

Diakonie Sachsen

Schriftgrösse
[A]
[A]
[A]
Link-Tipps