Navigation überspringen

Aktuelles

5. Dezember 2016 - LEIPZIG

25 Jahre Evangelisches Schulzentrum

Schulzentrum zeigt sich dankbar, aber auch mit Blick auf Probleme dieser Welt

Banner zum 25. Jubiläumsfest

LEIPZIG - Das Evangelische Schulzentrum Leipzig (Schletterstraße 7) feiert am 6. Dezember seinen 25. Geburtstag. Der Festtag beginnt um 10:00 Uhr mit einem Gottesdienst in der Nikolaikirche, indem Landesbischof Dr. Carsten Rentzing predigen wird. 1991 wurde „Eva Schulze“, wie das Evangelische Schulzentrum Leipzig liebevoll genannt wird, mit 121 Schülerinnen und Schülern gegründet. Schließlich wuchs die Schule bis heute unter der Trägerschaft des Leipziger Kirchenbezirks mit Grundschule, Oberschule und Gymnasium auf über 1.000 Kinder und Jugendliche an.

Bild: Einblicke in die Gestaltung der Festschrift, die zum Jubiläum erscheint
Schülerarbeiten zum Jubiläum in der Festschrift

Das Jubiläum dient auch der Besinnung auf die Wurzeln des Schulprojekts, denn die Friedliche Revolution 1989 bot erst die Möglichkeit für Elterninitiativen zur Gründung einer freien Schule in Leipzig. Die ehemaligen Lehrer treffen sich nach dem Festgottesdienst im Schulzentrum im Café „Schulzes Box“ und zuvor  bereiten alle Klassen den Adventsmarkt sowie den Musikalischen Adventskalender vor. Um 15:00 Uhr beginnen die musikalischen Aufführungen des klingenden Adventskalenders der Schüler.

Auf dem Adventsmarkt auf dem Schulgelände werden Schüler, Eltern, Lehrer und der Förderverein an bunt gemischten Ständen Selbstgebasteltes und Gebackenes verkaufen. Um 18:00 Uhr lädt das Festkonzert in die benachbarte Peterskirche ein, in dem das Oberstufenorchester und der Oberstufenchor des Evangelischen Schulzentrums Leipzig mit Unterstützung durch Eltern und Ehemalige musizieren. Der Rückblick an eine schulpädagogische Erfolgsgeschichte an diesem Tag zeigt sich dankbar, aber auch verantwortlich in der Sicht von Problemen dieser Welt.

So schloss sich das Leipziger Schulzentrum im Rahmen der Initiative „500 Schulen feiern 500 Jahre Reformation“ dem Projekt der Wilhelm-Löhe-Schule im fränkischen Nürnberg an, gemeinsam einen Schulneubau im afrikanischen Ruanda zu unterstützen. Das Schulzentrum bittet um Spenden, die von der Aktion „Brot für die Welt“ verdoppelt werden sollen. Die Kinder in Ruanda brauchten zum Lernen ein Dach über dem Kopf, gute Materialien und solide ausgebildete Lehrerinnen und Lehrer. „Nur so wird sich für sie eine Zukunft in ihrem eigenen Land ergeben“, sagt die Unterstützerinitiative.

Neben der kirchlichen Schulstiftung, die anerkannte Evangelische Schulen in Sachsen berät und begleitet, unterstützt die sächsische Landeskirche das Leipziger Schulzentrum und das Evangelische Kreuzgymnasium in Dresden seit Jahren ergänzend zu den staatlichen Mitteln finanziell maßgeblich.

Vorschau:

  • Donnerstag, 5. Januar 2017

19:00 Uhr - "Ich sehe dich" - Vertrauens-Bildung in der Schule - 25 Jahre Eva Schulze und nun?
Ein Vortrag von Andreas Reinke (familylab-Seminarleiter) in der Aula als Geschenk des Fördervereins zum Schulgeburtstag

Evangelisches Schulzentrum Leipzig

Schriftgrösse
[A]
[A]
[A]
Link-Tipps