Navigation überspringen

Aktuelles

9. Dezember 2016 - LEIPZIG

Die Reformation geht weiter – auch in Leipzig!

Ev. Kirchgemeinde eröffnet prominente Vortragsreihe zum Reformationsjubiläum

Bild: Blick zur Kanzel in der Michaeliskirche (Foto: KG Michaelis)
Kanzel in der Michaeliskirche

LEIPZIG - In der evangelischen Michaeliskirche startet diesen Sonntag eine Gottesdienstreihe unter dem Motto „Die Reformation geht weiter!“ Einmal im Monat spricht eine prominente Person zu einer evangelischen Kernbotschaft und ihrer Bedeutung für das 21. Jahrhundert. Den Auftakt am 11. Dezember bildet Pfarrer Friedrich Schorlemmer mit einer Rede zur „Freiheit eines Christenmenschen“ nach dem gleichnamigen Hauptwerk Martin Luthers. Die sogenannten Kanzelreden sind Teil des regulären Gottesdienstes um 10:00 Uhr in der Michaeliskirche am Leipziger Nordplatz. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zur Diskussion mit den Vortragenden.

Zu den Rednern zählen mehrere Landesbischöfe und Bundespolitiker, unter ihnen Heiner Geißler, Gregor Gysi, Katrin Göring-Eckardt und Heinrich Bedford-Strohm, aber auch der Journalist Peter Hahne. Die Bandbreite der Themen reicht von „Krieg und Frieden“ über „Herrschaft, Macht, Obrigkeit“ bis zu „Juden und Christen“. Organisiert werden die Kanzelreden durch eine Vorbereitungsgruppe der evangelisch-lutherischen Michaelis-Friedens-Kirchgemeinde. „Wir hoffen, dass die Menschen darüber diskutieren, wie die Reformation nach 500 Jahren weitergeht“, so Klaus Hinze, einer der Initiatoren. „Außerdem wollen wir mit den Kanzelreden möglichst viele Menschen ansprechen, auch außerhalb der Kirche.“

Hintergrund der Veranstaltungsreihe ist das 500-jährige Jubiläum des Wittenberger Thesenanschlags. Jeder Redner bezieht sich mit seinem Thema auf ein Zitat Martin Luthers und einen Bibeltext. Davon ausgehend sollen aktuelle Entwicklungen in Religion und Gesellschaft angesprochen werden. Die Reihe endet mit einem feierlichen Gottesdienst zum Reformationstag am 31. Oktober 2017.
In den Gottesdiensten sammelt die Kirchgemeinde die Kollekte für das gemeindeeigene sozialdiakonische Projekt „TeeKeller Quelle“. Dieser befindet sich im Untergeschoss der Michaeliskirche und bietet seit 30 Jahren Unterstützung für Menschen, die sozial und psychisch benachteiligt sind.

Bild: Terminfolge im nächsten Jahr

Schriftgrösse
[A]
[A]
[A]
Link-Tipps