Navigation überspringen

Aktuelles

10. März 2017 - DRESDEN

Elbtal-Männertag beim Wilden Mann

Mit Zuversicht die Aufgaben des heutigen Alltages in die Hand nehmen

Bild: Titel vom Programm des Männertags in Dresden

DRESDEN – Die Kirchliche Männerarbeit lädt unter dem Motto „Ein Mann mit Zuversicht“ am Sonnabend, 11. März, zum diesjährigen zentralen Männertag nach Dresden in die „Bergwirtschaft Wilder Mann“ ein. Ab 9:00 Uhr soll mit Referaten und gemeinsamen Gesprächen ein hoffnungsvoller Kontrast in einer Zeit gesetzt werden, die von Angst, Pessimismus und Abgrenzung bestimmt sei, sagt Reisesekretär Karsten Schriever (Rabenau), Geschäftsführer Männer & Familie, Generationen, bei der Kirchlichen Männerarbeit.

Die Welt brauche Männer, die mit der gegenwärtigen gesellschaftlichen Situation nicht blauäugig, aber klug umgehen und hoffnungsvoll in die Zukunft schauen. „Männer, die Schritte nach vorn wagen und als Christen mit Zuversicht die Aufgaben des heutigen Alltages in die Hand nehmen“, so die Erwartung der Veranstalter.

Am Samstagvormittag folgt dem biblischen Impuls von Pfarrer Gunter Geipel (Bad Elster) ein Referat von Frank Richter, 3. Geschäftsführer der Stiftung Frauenkirche und früherer Leiter der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung. Beide Wortmeldungen sollen Anregungen für die anschließenden Tisch-Gespräche geben. Nachmittags gibt es ein Podiumsgespräch mit den beiden Referenten und Fragen aus dem Männerpublikum unter Leitung von Thomas Lieberwirth, Landesgeschäftsführer der Männerarbeit der sächsischen Landeskirche.

Die Kirchliche Männerarbeit der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens in Zusammenarbeit mit ehrenamtlichen Mitarbeitern veranstaltet diesen Männertag im Hotel mit dem programmatischen Namen.

„Männer im Glashaus“ in der Strobel-Mühle

POCKAUTAL – Am heutigen Tag (10. März) setzen sich Männer der Erzgebirgsregion wieder ins „Glashaus“. Unter dem Motto „Ziemlich bester Schurke“ lädt die Männerarbeit der Landeskirche am 10. März zu ihrer beliebten christlichen Veranstaltungsreihe „Männer im Glashaus“ ein,  zu der zweimal im Jahr zwischen 200 und 300 Männer in die Strobel-Mühle kommen.

Diesmal geht es um die Geschichte des buchstäblichen Lebens-Wandels eines Mannes, nicht nur wegen seiner Behinderung im körperlichen Sinne, sondern auch die Wandlungen seines Lebens zwischen Licht und Schatten: Josef Müller aus Bayern – ein „bekehrter“ Mann - besitzt genug Humor, um zum selbstironischen Thema über sein Leben und seinen Glauben berichten. Dabei hatte er im Laufe der Jahre nicht immer etwas zu lachen, im Gegenteil.

Die Band „Gebirgsluft“ aus dem erzgebirgischen Neudorf sorgt mit einem frischen, rockigen Sound und originellen Texten für den passenden musikalischen Rahmen.
Die Träger der Veranstaltung sind die CVJM Strobel-Mühle e.V., der Kirchenbezirk Marienberg und die Männerarbeit: der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens mit den Initiatoren Thomas Börner, Diethelm Eckhardt, Thomas Lieberwirth, Jörg Schuster, Gerald Siegert und Simon Wendrock.

Kirchliche Männerarbeit in Sachsen

Schriftgrösse
[A]
[A]
[A]
Link-Tipps