Navigation überspringen

Aktuelles

8. Juli 2017

Ökumenische Kurgemeinschaft derzeit in Gohrisch

Sächsischer Pfarrverein legt seinen Schwerpunkt auf Kur- und Erholungsurlaube

Bild: Gäste der Ökumenischen Kurgemeinschaft der Solidarkasse in Dresden vor der Frauenkirche , Foto PR Solidarkasse
Gäste der Ökumenischen Kurgemeinschaft der Solidarkasse in Dresden vor der Frauenkirche

DRESDEN - Ehepaare aus Mittel- und Osteuropa sind derzeit auf Einladung des Sächsischen Pfarrvereins im Kurort Gohrisch zu Gast. Es handelt sich um zwölf Pfarrerinnen und Pfarrer mit Ehepartner, die bis zum 25. Juli einen dreiwöchigen Kuraufenthalt mit einem kleinen Besuchsprogramm in der Sächsischen Schweiz verleben. Häufig ist es Pfarrerinnen und Pfarrern in den mittel- und osteuropäischen Ländern aus finanziellen Gründen nicht möglich, weite Urlaubsreisen zu unternehmen.

An dieser Ökumenischen Kurgemeinschaft, die mittlerweile zum 16. Mal stattfindet, nehmen Theologinnen und Theologen unterschiedlicher evangelischer Kirchen aus Tschechien, der Slowakei und Rumänien teil. Am Sonntag, 9. Juli, werden sie den Gottesdienst in der Dresdner Frauenkirche und damit die sächsische Landeshauptstadt besuchen. Der hiesige Pfarrverein legt seinen Schwerpunkt auf Kur- und Erholungsurlaube von Pfarrern und deren Familien, Hilfen in Notlagen und auf die Unterstützung von Theologiestudenten.

Unterstützt wird die Solidarkasse von über 200 aktiven Pfarrerinnen und Pfarrern sowie von vielen Ruheständlern und Pfarrwitwen. Durch ihren gemeinsamen Jahresbeitrag kamen zuletzt fast 100.000 Euro zusammen. Viele sächsische Pfarrer sowie Ruheständler erinnern sich noch an die Hilfe, die sie zu DDR-Zeiten aus dem Westen erhielten. Aus diesem Grund erklärt sich die hohe Spendenbereitschaft.
Der langjährige Geschäftsführer des Pfarrvereins ist Superintendent i.R. Wolfgang Müller (Gaußig) und den Vorsitz im Verein hat Pfarrer Dr. Robert Mahling  (Spitzkunnersdorf) inne.

Schriftgrösse
[A]
[A]
[A]
Link-Tipps