Navigation überspringen

Aktuelles

18. September 2017

5. Zentraler sächsischer Pfarrertag in Leipzig

Der Landesbischof möchte Pfarrerinnen und Pfarrer in ihrem Dienst ermutigen

Bild: Pfarrertag in der NIkolaikirche Leipzig

LEIPZIG – Zum ersten zentralen Pfarrertag in Sachsen vor zehn Jahren kam Bundeskanzlerin Angela Merkel als Gastrednerin in die Dresdner Frauenkirche. Seit dem findet alle zwei Jahre ein zentraler Pfarrertag in Sachsen statt, zu dem ca. 700 Pfarrerinnen und Pfarrer sowie interessierte Ruheständler eingeladen sind. Nach den letzten Treffen in Chemnitz und Dresden findet der diesjährige 5. Zentrale Pfarrertag am 21. September wieder in Leipzig statt. Zu dieser großen „Dienstbesprechung“ lädt der Landesbischof ein, der auch im Abschlussgottesdienst predigen wird.

Um 10:00 Uhr beginnt der Tag in der Nikolaikirche mit der Begrüßung von Superintendent Martin Henker (Leipzig) und einem geistlichen Wort von Oberlandeskirchenrat Dietrich Bauer. Danach wird sich Ministerpräsident Stanislaw Tillich in seinem Grußwort zum Thema „Das Politische Mandat der Kirche - wie politisch soll, darf und kann Kirche heute (noch) sein?“ äußern.

Um 10:45 Uhr werden Vorträge von Antje Hermenau, Politikberaterin und Unternehmerin, und von Professor Dr. Christian Schwarke, Institut für Ev. Theologie (TU Dresden) zum Thema „Das politische Mandat der Kirche“ folgen. Dem schließt sich eine Podiumsdiskussion zum Gesagten an.

Nach dieser gemeinsamen Aussprache und der Mittagspause geht der Pfarrertag um 14:30 Uhr mit einem Sakramentsgottesdienst in der Leipziger Thomaskirche zu Ende. In ihm wird Landesbischof Dr. Carsten Rentzing predigen.

Die Teilnahme am Pfarrertag ist für alle amtierenden Pfarrerinnen und Pfarrer verpflichtend, auch für jene, die nicht in Gemeindepfarrstellen  Dienst tun. Der Pfarrertag ist neben den Visitationen und Einzelgesprächen die wichtigste Möglichkeit für den Landesbischof, mit den Pfarrerinnen und Pfarrern der Landeskirche in Kontakt zu kommen. Aus diesem Grund wird es in der Mittagspause Gelegenheit zum persönlichen Gespräch mit Landesbischof Dr. Rentzing geben.

Als leitender Geistlicher ist es eine seiner wesentlichen Aufgaben, die Pfarrerschaft mit dem Wort Gottes zu leiten, deren Fortbildung zu verantworten und die Pfarrerinnen und Pfarrer in ihrem Dienst zu ermutigen. Dem dient auch der Gottesdienst am Nachmittag, der einen geistlichen Abschluss des Pfarrertages darstellt. Im gemeinsamen Abendmahl findet auch die Dienstgemeinschaft der Pfarrerinnen und Pfarrer ihren geistlichen Ausdruck.

Der erste nachweisliche Pfarrertag hat nach dem Zweiten Weltkrieg im Jahre 1946 stattgefunden. Seit zehn Jahren finden diese Tagungen im jährlichen Wechsel als regionale und zentrale Pfarrertage statt. Derzeit stehen 640 Pfarrerinnen und Pfarrer aktiv im Dienst der sächsischen Landeskirche.

 

Schriftgrösse
[A]
[A]
[A]
Link-Tipps