Navigation überspringen

Aktuelles

Überlegung zur Integrationshilfe in der Slowakei

Zusammen mit der Evangelischen Diakonie will die EKAB eine Kollekte sammeln

Am 11. September 2015 trafen sich die Kirchenleitung und die Bischofskonferenz der Evangelischen Kirche A.B. (EKAB) in der Slowakei mit den Vertretern der Evangelischen Diakonie der EKAB, dem Slowakischen Evangelischen Verband, der Gemeinschaft Evangelischer Jugend sowie anderen Institutionen und besprachen die Problematik der Migranten, die aus den Kriegsgebieten nach Europa kommen.

Durch ihre Diakonie konnte die EKAB bereits einigen Hundert Flüchtlingen in den Lagern an der ungarisch-serbischen Grenze helfen. Diese Arbeit will die EKAB fortsetzen. Die Helfer bereiten die weitere Vergabe von humanitärer Hilfe (Lebensmittel, Hygieneartikel, Decken, Regenjacken, Schlafsäcke, Zelte, usw.) vor.

Über die Nothilfe hinaus wurden die Möglichkeiten erörtert, die Integration solcher Migranten zu unterstützen, die in der Slowakei Asyl erhalten. In Zusammenarbeit mit dem Staat ist die lutherische Kirche bereit, für anerkannte Flüchtlingsfamilien Unterbringungsmöglichkeiten in mehreren Städten zur Verfügung zu stellen und pastorale Fürsorge sowie Hilfe bei der Integration in die Gesellschaft anzubieten.

Zusammen mit der Evangelischen Diakonie will die EKAB eine Kollekte sammeln, die für die Asylbewerber- und Flüchtlingshilfe bestimmt ist.

Zugleich forderte die Leitung der EKAB die politischen Vertreter der Slowakischen Republik auf, sich aktiv auf internationaler Ebene für eine schnelle und wirksame Lösung der Situation in Syrien und anderen Krisenländern einzusetzen.

Evangelische Kirche A.B. in der Slowakei (Evanjelická cirkev a.v. na Slovensku) hat 316.250 Gemeindeglieder in 320 Gemeinden mit 159 Pfarrerinnen und 207 Pfarrern.

www.ecav.sk

Schriftgrösse
[A]
[A]
[A]
Link-Tipps