Navigation überspringen

Aktuelles

Stellenangebote im kirchenmusikalischen Bereich der Landeskirche

Die hier aufgeführten aktuellen Stellenangebote für die kirchenmusikalische Arbeit werden zeitgleich und im gleichen Wortlaut im Amtsblatt der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens veröffentlicht.

Ev.-Luth. Kirchgemeinde Limbach-Kändler Mit Schwesterkirchgemeinde Oberfrohna
(Kbz. Chemnitz)
Angaben zur Stelle:

B-Kantorenstelle
- Dienstumfang: 100 Prozent
- Dienstbeginn zum 1. September 2015
- Vergütung erfolgt nach den landeskirchlichen Bestimmungen (EG 10 )
- Orgeln:
Stadtkirche Limbach: Eule 1983/ II 25
Lutherkirche Oberfrohna: Jehmlich 1986 / II 25
Lutherkirche Kändler: Schmeisser 1915 / II 16
- weitere zur Verfügung stehende Instrumente: (Flügel in Oberfrohna, Klavier in Limbach, 2 E-Pianos).

Angaben zu den Kirchgemeinden Limbach-Kändler und Oberfrohna:
- ca. 2.400 Gemeindeglieder in Limbach-Kändler
- ca. 750 Gemeindeglieder in Oberfrohna
- 3 Predigtstätten (bei 3 Pfarrstellen) mit 3 wöchentlichen Gottesdiensten
- in Kändler eine nebenberufliche Organistin.

Angaben zum Dienstbereich:
- Schwerpunkt der Arbeit liegt in der Stadtkirche Limbach (hier einmal im Monat Gottesdienst „Neu Leben“ in moderner Form mit Band
- Orgelspiel und musikalische Gestaltung der Gottesdienste(in der Regel 2 am Sonntag)
- Kasualien in den 3 Kirchen und auf 3 Friedhöfen
- 1 Kirchenchor (übergemeindlich) mit ca. 33 Mitgliedern
- 1 Kurrendegruppe in Limbach
- Kindermusicalprojekte aller 2 Jahre
- 1 Posaunenchor
- 1 Flötenkreis (Kinder)
- 1 Instrumentalkreis
- 1 Musikteam mit Band
- Organisation und Gestaltung von Kirchenkonzerten (Beantragung von Fördermitteln des Kulturraumes)
- Mitarbeit bei Kinderbibeltagen und im Kindertreff.
Die Kirchgemeinden suchen einen Kantor/eine Kantorin, der/die die traditionellen und neueren musikalischen Formen weiterhin pflegt und fördert (www.kirche-limbach-kaendler.de)
Die monatlichen Neu-Leben-Gottesdienste sind ein wichtiger Bestandteil des Gemeindelebens. Dabei wären Kenntnisse im popularmusikalischen Bereich wünschenswert. Für Kirchenkonzerte und Oratorienaufführungen ist die Lutherkirche Oberfrohna in besonderer Weise geeignet.
Die Gemeinden wünschen sich einen Kantor/eine Kantorin, der/die sich in einem großen Mitarbeiterteam mit eigenen Ideen einbringt und als Mitarbeiter/Mitarbeiterin im Verkündigungsdienst aktiv am Gemeindeaufbau mitwirkt. Mit dem im Bau befindlichen Gemeindezentrum in Limbach sind sehr gute Arbeitsbedingungen vorhanden. In der Trägerschaft der Kirchgemeinde liegt eine Kindertagesstätte. Im Rahmen der evangelischen Allianz gibt es eine gute Zusammenarbeit. In den Gemeinden Rußdorf und Bräunsdorf ist eine C-Kantorin (33 Prozent) beschäftigt.
Im Limbacher Pfarrhaus steht eine geräumige Wohnung mit Garten zur Verfügung.
Weitere Auskunft erteilt Herr Thomas Müller, Tel. (0 37 22) 9 29 20, E-Mail: Thomas-Mueller-Limbach@t-online.de.
Vollständige und ausführliche Bewerbungen sind bis 15. November 2014 an das Ev.-Luth. Landeskirchenamt Sachsens, Lukasstraße 6, 01069 Dresden zu richten.

 

Ev.-Luth. Kirchgemeinde Stolpener Land (Kbz. Pirna)
Angaben zur Stelle:
C-Kantorenstelle
– Dienstumfang: 50 Prozent
– Dienstbeginn zum nächstmöglichen Zeitpunkt
– Vergütung erfolgt nach den landeskirchlichen Bestimmungen (EG 6)
– Orgeln: vier Orgeln
– weitere zur Verfügung stehende Instrumente: E-Pianos, Tontechnik.
Angaben zur Kirchgemeinde:
– 1.165 Gemeindeglieder
– 4 Predigtstätten (bei 1 Pfarrstelle) mit 2 wöchentlichen Gottesdiensten
– kein weiterer Kantor
– 8 Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen insgesamt.

Angaben zum Dienstbereich:
– Ø 8 monatliche Gottesdienste
– Ø 25 Kasualien jährlich
– 1 Kinderchor mit 5 bis 10 regelmäßig Teilnehmenden
– 1 Kirchenchor mit 15 Mitgliedern
– 1 Posaunenchor mit 15 Mitgliedern.
Wir wünschen uns einen Kirchenmusiker/eine Kirchenmusikerin mit einem missionarischen Herzen, der/die Kirchenmusik wesentlich in den Kontext des Gemeindeaufbaus einbindet. Wichtiges Anliegen ist uns die Begleitung Ehrenamtlicher, die auf diese
warten. Sie sollen Kirchenmusik gestalten und dazu befähigt werden. Die Stellenbeschreibung und neue Impulse werden gemeinsam entwickelt. Vorausgesetzt wird die Bereitschaft, verschiedene Kontexte für die Prägung musikalischer Formen in den Blick zu nehmen. Wir freuen uns über die Bereitschaft, ins schöne und gut angebundene Stolpener Land zu ziehen.

Weitere Auskunft erteilt Pfarrer Heurich, E-Mail: heurich@kirchestolpen.de, Tel. (03 59 73) 2 94 66.
Vollständige und ausführliche Bewerbungen sind bis 27. November 2014 an den Kirchenvorstand der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Stolpener Land, Alte Schulstraße 9, 01833 Stolpen zu richten.

 

Ev.-Luth. Christophoruskirchgemeinde Zwickau-Eckersbach mit Schwesterkirchgemeinde Zwickau-Auerbach (Kbz. Zwickau)
Angaben zur Stelle:
C-Kantorenstelle
– Dienstumfang: 35 Prozent
– Dienstbeginn zum 1. Januar 2015
– Vergütung erfolgt nach den landeskirchlichen Bestimmungen (EG 6)
– Orgeln:
Christophorusgemeindezentrum: Jehmlich-Orgel, 1 Manual und Pedal
Zwickau-Auerbach: Jehmlich-Orgel 1936, 2 Manuale und Pedal
– weitere zur Verfügung stehende Instrumente: E-Piano und Keybord.
Angaben zum Schwesterkirchverhältnis:
– 1.476 Gemeindeglieder
– 2 Predigtstätten (bei 1 Pfarrstelle) mit 2 wöchentlichen Gottesdiensten in Zwickau-Eckersbach und Zwickau-Auerbach
– 6 Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen insgesamt.

Angaben zum Dienstbereich:
– Ø 8 monatliche Gottesdienste
– Ø 8 Kasualien jährlich
– 2 Kurrendegruppen mit 8 regelmäßig Teilnehmenden
– 1 Jugendchor mit 8 regelmäßig Teilnehmenden
– 1 Kirchenchor mit 16 Mitgliedern.
Die beiden Schwesterkirchgemeinden haben den Gottesdienst als Zentrum des Gemeindelebens. Die Kirchenmusik im Schwesterkirchverhältnis konzentriert sich in der Kirchgemeinde Zwickau-Auerbach. Dort gibt es neben dem Kirchenchor, der wöchentlich probt, auch einen Jugendchor und zwei kleine Kurrendegruppen, die besonders in den Familiengottesdiensten der beiden Schwesterkirchgemeinden singen. Die Kirchgemeinde Christophorus und Zwickau-Auerbach liegen unmittelbar am Rand von Zwickau, wo es mit dem Robert-Schumann-Konservatorium, dem Robert-Schumann-Haus und dem musischen Clara-Wieck-Gymnasium zahlreiche Anknüpfungspunkte für musikalische Betätigungen gibt. Mit den anderen Zwickauer Kirchgemeinden gibt es viele Möglichkeiten musikalische Gemeinschaftsprojekte zu veranstalten.

Weitere Auskunft erteilt Pfarrer Sandner, Makarenkostraße 40, 08066 Zwickau, E-Mail: kg.zwickau_auerbach@evlks.de.
Vollständige und ausführliche Bewerbungen sind bis zum 4. Dezember 2014 an den Kirchenvorstand der Ev.-Luth. Christophoruskirchgemeinde Zwickau-Eckersbach, Makarenkostraße 40, 08066 Zwickau zu richten.

 

Ev.-Luth. Kirchgemeinde Zschorlau mit Albernau und Burkhardtsgrün
(Kbz. Aue)
Angaben zur Stelle:
B-Kantorenstelle
– Dienstumfang: 100 Prozent
– Dienstbeginn zum 1. Januar 2015
– Vergütung erfolgt nach den landeskirchlichen Bestimmungen (EG 10)
– Orgeln:
Zschorlau: Jehmlich-Orgel (1971, historisches Prospekt von 1628/29, 20 Register)
Albernau: Bruno-Kircheisen-Orgel (ca. 1900, mechanische Kegellade, 15 Register)
Burkhardtsgrün: Sauer-Orgelpositiv (1984, 3 Register)
Alle Orgeln sind in einem guten Zustand und werden regelmäßig gepflegt und gewartet.
– weitere zur Verfügung stehende Instrumente: 2 Flügel, 1 Klavier, 2 Digitalpianos, 1 transportables Junhänel-Regal (1964, 8´-Zunge), diverse Blechblasinstrumente, Orffsche Instrumente.
Angaben zur Kirchgemeinde:
– 2.699 Gemeindeglieder in drei Orten
– 3 Predigtstätten (bei 2 Pfarrstellen)
– 7 Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen insgesamt.

Angaben zum Dienstbereich:
– 6 bis 8 monatliche Gottesdienste
– 50 bis 60 Kasualien jährlich
– 1 Vorkurrendegruppe mit 12 regelmäßig Teilnehmenden
– 2 Kinderchöre mit 20 bzw. 8 regelmäßig Teilnehmenden
– Möglichkeit zum „Singen und Musizieren mit Vorschulkindern“ in einem Kindergarten
– 1 Jugendchor mit 22 regelmäßig Teilnehmenden
– 2 Kirchenchöre mit 31 bzw. 21 Mitgliedern
– Möglichkeit zur Weiterführung eines weiteren gemischten Singkreises mit 10 Mitgliedern
– Flötenbildung und Flötenkreise in eigener Leitung
– 1 Posaunenchor mit 18 Mitgliedern
– 1 weiterer Posaunenchor mit 12 Mitgliedern in eigener Leitung
– Möglichkeit zur Weiterführung einer Konzertreihe mit 8 bis 10 jährlichen Veranstaltungen
– 4 in die Arbeit eingebundene ehrenamtliche Mitwirkende.
Die Kommune Zschorlau mit ihren Ortsteilen liegt in einer dicht besiedelten Region des Westerzgebirges in unmittelbarer Nähe der Städte Aue und Schneeberg. Kindergärten, Grund- und Oberschule sind vor Ort. Gymnasien sind in kurzen Entfernungen zu erreichen. Die Kirchenmusik erfreut sich im Gemeindeleben einer hohen Wertschätzung, was sich nicht zuletzt seit vielen Jahren in der Aufstockung des Dienstumfanges von 70 Prozent auf 100 Prozent zeigt. Dies soll auch künftig so bleiben. Die Gemeinde wünscht sich einen Kantor/eine Kantorin, der/die seinen/ihren Dienst vom Evangelium her versteht, selbst im Glauben lebt und Gemeinde am Ort weiter mit bauen will. Hauptschwerpunkte seines/ihres Dienstes sind die musikalische Gestaltung der Gottesdienste (an den drei Orten) sowie die Weiterführung der vorhandenen Chöre und musikalischen Gruppen. Hier kann er/sie an viel Bewährtes und Vorhandenes anknüpfen. Auch neue Impulse haben Raum und sind erwünscht. Er/sie sollte bereit sein, sich in eine Dienstgemeinschaft einzufügen und mit den vielen ehrenamtlichen und den anderen hauptamtlichen Mitarbeitern/Mitarbeiterinnen konstruktiv zusammenzuarbeiten sowie auch die missionarischen Möglichkeiten der musikalischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen besonders im Blick zu haben.
Weitere Auskunft erteilen Pfarrer Schmoldt, Tel. (0 37 71) 45 82 34 sowie der Kirchenvorstand Zschorlau, Tel. (0 37 71) 45 81 94, August-Bebel-Straße 46, 08321 Zschorlau und KMD Schubert, Tel. (0 37 74) 8 24 14 20.
Vollständige und ausführliche Bewerbungen sind bis zum 4. Dezember 2014 an das Ev.-Luth. Landeskirchenamt Sachsens, Lukasstraße 6, 01069 Dresden zu richten.

 

Schriftgrösse
[A]
[A]
[A]
Link-Tipps