Navigation überspringen

Aktuelles

Stellenangebote im kirchenmusikalischen Bereich der Landeskirche

Die hier aufgeführten aktuellen Stellenangebote für die kirchenmusikalische Arbeit werden zeitgleich und im gleichen Wortlaut im Amtsblatt der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens veröffentlicht.

Ev.-Luth. Johanneskirchgemeinde Dresden-Johannstadt-Striesen (Kbz. Dresden Mitte)
Angaben zur Stelle:
B-Kantorenstelle
– Dienstumfang: 75 Prozent
– Dienstbeginn zum 1. Oktober 2014
– Vergütung erfolgt nach den landeskirchlichen Bestimmungen (EG 10)
– Orgeln: Schuster & Sohn 1964 (II/14) und Schuster & Sohn 1987 (II/16)
– weitere zur Verfügung stehende Instrumente: Flügel, Klaviere, Cembalo, Orff-Instrumentarium, Bandtechnik.
Angaben zur Kirchgemeinde:
– 5.630 Gemeindeglieder
– 2 Predigtstätten (bei 2,5 Pfarrstellen) mit in der Regel 2 gleichzeitigen wöchentlichen Gottesdiensten in 2 Orten
– kein weiterer Kantor
– 18 Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen insgesamt.
Angaben zum Dienstbereich:
– 9 Ø monatliche Gottesdienste
– 20 Ø Kasualien jährlich
– 3 Gruppen Kinderchor mit 50 regelmäßig Teilnehmenden
– 1 Seniorensingkreis mit 20 regelmäßig Teilnehmenden
– 1 Gospelchor mit 60 regelmäßig Teilnehmenden
– 1 Kirchenchor mit 30 Mitgliedern
– 1 wöchentlicher regelmäßiger Instrumentalkreis (wechselnde Instrumentalprojekte)
– 1 Posaunenchor mit 13 Mitgliedern (eigener Leiter)
– 2 – 3 jährliche kirchenmusikalische Veranstaltungen
– Chorrüstzeiten
– zahlreiche Vertretungsorganisten und andere in die Arbeit eingebundene ehrenamtlich Mitwirkende
– 2 x Gitarrenkreis und Flötenkurse mit anderweitiger Leitung.
Die Johanniskirchgemeinde wünscht sich einen engagierten Kantor/eine engagierte Kantorin, der/die offen ist für traditionelle und zeitgenössische Kirchenmusik. Er/Sie sollte Bewährtes weiter ausbauen und Neues wagen.
Die Kirchenmusik in der Johanniskirchgemeinde orientiert sich vor allem daran, möglichst vielen Menschen Gelegenheit zum aktiven Musizieren zu bieten und den Gottesdienst in verschiedenen Formen lebendig zu gestalten. Dabei steht nicht die Perfektion im Mittelpunkt, sondern die Freude am gemeinsamen Singen und Musizieren sowie die Verkündigung des Wortes Gottes mit den Mitteln der Musik. Eine Vielfalt an Musikgruppen und verschiedene Aufführungsorte erfordern Organisationsgeschick und ein strukturiertes Arbeiten. Besonders für die Arbeit mit den Kindergruppen, dem Gospelchor und bei Jugendchorprojekten ist Kompetenz in Popularmusik
erforderlich.
Weitere Auskunft erteilt Pfarrer Haustein, Vorsitzender des Kirchenvorstandes der Johanniskirchgemeinde Dresden-Johannstadt-Striesen.
Vollständige und ausführliche Bewerbungen sind bis 29. August 2014 an das Ev.-Luth. Landeskirchenamt Sachsens, Lukasstraße 6, 01069 Dresden zu richten.

Ev.-Luth. Kirchgemeinde Döbeln mit Schwesterkirchgemeinde Technitz-Ziegra
(Kbz. Leisnig-Oschatz)
Angaben zur Stelle:
B-Kantorenstelle
– Dienstumfang: 100 Prozent
– Dienstbeginn zum 1. Oktober 2014 oder zum nächstmöglichen Zeitpunkt

– Vergütung erfolgt nach den landeskirchlichen Bestimmungen (EG 10)
– Orgeln:
Döbeln St. Nicolai: pneumatische Eule-Orgel, Baujahr 1929 (3 Manuale, 59 Register)
Simselwitz: mechanische Göthel-Orgel, Baujahr 1863 (1 Manual und Pedal, 7 Register)
Technitz: mechanische Jehmlich-Orgel, Baujahr 1852 (2 Manuale und Pedal, 23 Register)
Ziegra: mechanische Jehmlich-Orgel, Baujahr 1857 (1 Manual und Pedal, 6 Register)
– weitere zur Verfügung stehende Instrumente:
St. Nicolaikirche: Truhenorgel (Klop, 2004, 5 Register)
im Gemeindehaus: Flügel, Klavier, E-Piano
Jacobikirche und Friedhofskapelle: Ahlborn-Orgeln.
Angaben zur Kirchgemeinde:
– 2.460 Gemeindeglieder
– 4 Predigtstätten (bei 2 Pfarrstellen) mit 2 bis 3 wöchentlichen Gottesdiensten
– 30 Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen insgesamt.
Angaben zum Dienstbereich:
– 1 bis 2 Gottesdienste am Sonntag
– Kantorei Döbeln mit 30 Mitgliedern
– 2 Kinderchöre (Nicolaispatzen und Kurrende)
– ganzjähriges Kirchenmusikprogramm mit Konzerten (1 bis 2 Oratorien, Orgelkonzerte u. a.)
– für Oratorienkonzerte Kooperation mit anderen Kantoreien der Umgebung
– Kooperation mit anderen Kulturträgern der Stadt (Kammerorchester Döbeln, Musikschule, Mittelsächsisches Theater, Stadtsingchor)
– 1 Kurrederüstzeit (ephoral)
– 1 Posaunenchor mit 12 Mitgliedern.
Die Stadt Döbeln hat etwa 20.000 Einwohner und liegt landschaftlich reizvoll im Muldental. Die Stadt liegt verkehrsgünstig in der Mitte des Städtedreiecks Leipzig-Dresden-Chemnitz. Alle Schularten sind vorhanden und u. a. durch das Mittelsächsische Theater ist Döbeln kulturell sehr gut versorgt. Die spätgotische Hallenkirche St. Nicolai verfügt über ca. 500 Sitzplätze und ist durch ihre Ausstattung (Altar, Mirakelmann, Kanzel) kunsthistorisch sehr bedeutsam. Die Eule-Orgel wurde 2002 durch die Erbauerfirma komplett restauriert und stellt ein eindrucksvolles, original erhaltenes Instrument aus der Zeit der Spätromantik dar. Der/Die neue Stelleninhaber/Stelleninhaberin sollte eine besondere Affinität zu dieser Orgel haben, die neben den Gottesdiensten regelmäßig in Konzerten erklingt (Orgelsommer, Neujahrskonzert, Offene Kirchentür – 30 Minuten Musik und Texte in den Sommermonaten).
Neben der St. Nicolaikirche gehört die St. Jacobikirche zur Kirchgemeinde. Hier finden gelegentlich Gottesdienste statt, außerdem eignet sich die Jacobikirche besonders für Kammerkonzerte. Die Kirchgemeinde ist Trägerin eines evangelischen Kindergartens und eines Friedhofes. In Technitz gibt es zudem eine evangelische Grundschule. Unterstützt wird die Arbeit durch den Kirchenmusik-Förderverein Döbeln e. V.
Eine Dienstwohnung in Kirchennähe ist vorhanden. Weitere Informationen sind unter www.kirchgemeinde-doebeln-de. zu finden.
Weitere Auskunft erteilen Pfarrer Siegmund, Tel. (0 34 31) 71 01 94 und KMD Schmidt, Tel. (03 43 21) 68 58 40.
Vollständige und ausführliche Bewerbungen sind bis 31. August 2014 an das Ev.-Luth. Landeskirchenamt Sachsens, Lukasstraße 6, 01069 Dresden zu richten.

Ev.-Luth. Kirchgemeinde Werdau mit Schwesterkirchgemeine Königswalde und Steinpleis
(Kbz. Zwickau)
Angaben zur Stelle:
B-Kantorenstelle
- Dienstumfang: 100 Prozent
- Dienstbeginn zum nächstmöglichen Zeitpunkt
- Vergütung erfolgt nach den landeskirchlichen Bestimmungen (EG 10)
- Orgeln:
Marienkirche Werdau: Jehmlich 1985/ II 29
Kapelle Leubnitz: Rühle 1973/I/10
Kirche Königswalde: Bärmig 1852, II/16
Kirche Steinpleis: Schmeisser 1915, II/18
- weitere zur Verfügung stehende Instrumente: Flügel (Werdau/Steinpleis) und mehrere E-Instrumente.
Angaben zur Kirchgemeinde:
- ca. 3.400 Gemeindeglieder Werdau und Schwesterkirchen
- 4 Predigtstätten (bei 2 Pfarrstellen) mit 4 wöchentlichen Gottesdiensten
- 10 Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen insgesamt
- in den Schwesterkirchen stehen zurzeit ehrenamtliche musikalische Mitarbeiter zur Verfügung.
Angaben zum Dienstbereich:
- Schwerpunkt der Arbeit liegt in der Marienkirchgemeinde Werdau. Zugleich wird die fachliche Betreuung und Begleitung der ehrenamtlichen Kräfte und Chöre in Leubnitz und
- den Schwesterkirchen erwartet (in den SK gibt es zurzeit 2 Posaunenchöre und 2 Kirchenchöre)
- Orgelspiel und weitere musikalische Gestaltung der Gottesdienste (in der Regel 2 am Sonntag); zeitweise gemeinsame Gottesdienste der Schwesterkirchen
- Kasualien und Gemeindeveranstaltungen
- 1 ökumenischer Oratorienchor, in dem zugleich der Werdauer Kirchenchor integriert ist,
- ca. 55 Mitglieder
- 1 Kurrendegruppe in Werdau
- 1 Posaunenchor in Werdau
- regelmäßige kirchenmusikalische Veranstaltungen (Chorkonzerte. Orgelkonzerte u. a.)
- 14-tägiges Singen in der Johanniter Kindertagesstätte
- Organisation der Einsätze ehrenamtlicher Mitarbeiter
- Mitarbeit bei Kinderbibelwochen und Rüstzeiten
- Organisation und Abrechnung von Fördermitteln für kirchenmusikalische Veranstaltungen.

Die Kirchgemeinden suchen einen Kantor/eine Kantorin, der/die bestehende Traditionen fortsetzt und zugleich für neuere musikalische Formen (neueres Liedgut, Gospel, Bandmusik etc.) aufgeschlossen ist.
Neben der Organisation und Durchführung der kirchenmusikalischen Veranstaltungen im Kirchenjahreskreis ist uns die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen wichtig.
Wir wünschen uns einen Kantor/eine Kantorin, der/die mit eigenen Ideen gemeinsam mit den anderen Haupt- und Ehrenamtlichen am Gemeindeaufbau und an der Verkündigung des christlichen Glaubens mitwirkt. Dabei bietet die Stelle Freiraum und gute Möglichkeiten, sich mit den persönlichen Stärken in die Gemeindearbeit einzubringen.
Mit dem neuen Gemeindezentrum in Werdau und ebenso den neuen Gemeindehäusem in Leubnitz und Steinpleis sind sehr gute Arbeitsbedingungen vorhanden. Auf ökumenischer Ebene gibt es mit den anderen Kirchen eine gute Zusammenarbeit.
Weitere Auskunft erteilen KMD Galenkamp, Moritzstr.10, 08056 Zwickau, Tel. (03 75) 2 04 05 45 und Pfarrer Richter, Burgstr. 32, 08412 Werdau, Tel. (0 37 61) 22 70.
Vollständige und ausführliche Bewerbungen sind bis 26. September 2014 an das Ev.-Luth. Landeskirchenamt Sachsens, Lukasstraße 6, 01069 Dresden zu richten.

 

Ev.-Luth. Kirchgemeinde Limbach-Kändler Mit Schwesterkirchgemeinde Oberfrohna
(Kbz. Chemnitz)
Angaben zur Stelle:
B-Kantorenstelle
- Dienstumfang: 100 Prozent
- Dienstbeginn zum 1. September 2015
- Vergütung erfolgt nach den landeskirchlichen Bestimmungen (EG 10 )
- Orgeln:
Stadtkirche Limbach: Eule 1983/ II 25
Lutherkirche Oberfrohna: Jehmlich 1986 / II 25
Lutherkirche Kändler: Schmeisser 1915 / II 16
- weitere zur Verfügung stehende Instrumente: (Flügel in Oberfrohna, Klavier in Limbach, 2 E-Pianos).
Angaben zu den Kirchgemeinden Limbach-Kändler und Oberfrohna:
- ca. 2.400 Gemeindeglieder in Limbach-Kändler
- ca. 750 Gemeindeglieder in Oberfrohna
- 3 Predigtstätten (bei 3 Pfarrstellen) mit 3 wöchentlichen Gottesdiensten
- in Kändler eine nebenberufliche Organistin.

Angaben zum Dienstbereich:
- Schwerpunkt der Arbeit liegt in der Stadtkirche Limbach (hier einmal im Monat Gottesdienst „Neu Leben“ in moderner Form mit Band
- Orgelspiel und musikalische Gestaltung der Gottesdienste(in der Regel 2 am Sonntag)
- Kasualien in den 3 Kirchen und auf 3 Friedhöfen
- 1 Kirchenchor (übergemeindlich) mit ca. 33 Mitgliedern
- 1 Kurrendegruppe in Limbach
- Kindermusicalprojekte aller 2 Jahre
- 1 Posaunenchor
- 1 Flötenkreis (Kinder)
- 1 Instrumentalkreis
- 1 Musikteam mit Band
- Organisation und Gestaltung von Kirchenkonzerten (Beantragung von Fördermitteln des Kulturraumes)
- Mitarbeit bei Kinderbibeltagen und im Kindertreff.
Die Kirchgemeinden suchen einen Kantor/eine Kantorin, der/die die traditionellen und neueren musikalischen Formen weiterhin pflegt und fördert (www.kirche-limbach-kaendler.de)
Die monatlichen Neu-Leben-Gottesdienste sind ein wichtiger Bestandteil des Gemeindelebens. Dabei wären Kenntnisse im popularmusikalischen Bereich wünschenswert. Für Kirchenkonzerte und Oratorienaufführungen ist die Lutherkirche Oberfrohna in besonderer Weise geeignet.
Die Gemeinden wünschen sich einen Kantor/eine Kantorin, der/die sich in einem großen Mitarbeiterteam mit eigenen Ideen einbringt und als Mitarbeiter/Mitarbeiterin im Verkündigungsdienst aktiv am Gemeindeaufbau mitwirkt. Mit dem im Bau befindlichen Gemeindezentrum in Limbach sind sehr gute Arbeitsbedingungen vorhanden. In der Trägerschaft der Kirchgemeinde liegt eine Kindertagesstätte. Im Rahmen der evangelischen Allianz gibt es eine gute Zusammenarbeit. In den Gemeinden Rußdorf und Bräunsdorf ist eine C-Kantorin (33 Prozent) beschäftigt.
Im Limbacher Pfarrhaus steht eine geräumige Wohnung mit Garten zur Verfügung.
Weitere Auskunft erteilt Herr Thomas Müller, Tel. (0 37 22) 9 29 20, E-Mail: Thomas-Mueller-Limbach@t-online.de.
Vollständige und ausführliche Bewerbungen sind bis 15. November 2014 an das Ev.-Luth. Landeskirchenamt Sachsens, Lukasstraße 6, 01069 Dresden zu richten.

Schriftgrösse
[A]
[A]
[A]
Link-Tipps