Navigation überspringen

Aktuelles

Offene Kirchen am Denkmalschutztag

Kirchen und Friedhöfe beteiligen sich am „Tag des offenen Denkmals“

Bild: Kirchengalerie großer Stadtkirchen

Auch dieses Jahr laden wieder zahlreiche Kirchgemeinden in Sachsen am „Tag des offenen Denkmals“, 11. September, in ihre Kirchen und auf ihre Friedhöfe ein. Das diesjährige Thema heißt „Romantik, Realismus, Revolution – Das 19. Jahrhundert“. Diese Epoche war reich an Bau- und Kunstwerken und es entstanden viele technische Neuerungen. Der Tag wird bundesweit mit einem Ökumenischen Gottesdienst um 10:00 Uhr in der Konstantin-Basilika in Trier eröffnet.

Bild: Alte Seitenkapelle in der Chemnitzer Schloßkirche als ältestes steinerndes Bauwerk der Stadt
Alte Seitenkapelle in der Chemnitzer Schloßkirche

In Sachsen können die Architektur- und Geschichtsinteressierten 206 Stätten mit 750 Denkmalen erkunden, darunter sehr viele Kirchen. Über 90 Prozent der rund 1.600 Kirchen und Kapellen stehen unter Denkmalschutz.
So besteht am Sonntag in Chemnitz die Möglichkeit, den neugotischen Bau der Petrikirche aus Klinker und Sandstein mit der historischen Orgel und die Stadtkirche St. Jakobi sowie die Schloßkirche zu besichtigen. Auf dem St. Nikolaifriedhof (Michaelstraße 15) findet um 15:00 Uhr eine Führung zu historischen Gräbern statt. Ein Konzert mit „Chorisma“ aus Oederan erklingt um 17:00 Uhr zum Abschluss des Tages in der St. Markuskirche auf dem Chemnitzer Sonnenberg.

Bild: Häufig werden fachkundige Führungen angeboten

Im Zwickauer Dom St. Marien finden um 14:00 und 16:30 Uhr Orgelführungen statt.
In der restaurierten Klosterschule in Frankenhausen stehen zwischen 10:00 und 18:00 Uhr stündliche Führungen, Schaubacken von Klosterbrot und musikalische Unterhaltung der Young People Big Band auf dem Programm. Im vogtländischen Ruppertsgrün kann die kleinste sächsische Hallenkirche, erbaut 1513, in Führungen in der Zeit von 10:00 bis 17:00 Uhr entdeckt werden.

Auch im Erzgebirge laden viele Kirchgemeinden zu Führungen am Tag des offenen Denkmals ein: So beispielsweise in die Stadtpfarrkirche St. Niklas in Ehrenfriedersdorf, in die Wehrkirche und die Kreuzkapelle in Großrückerswalde, die Stadtkirche von Johanngeorgenstadt, die Lutherkirche in Oelsnitz sowie in die Emmauskirche in Schwarzenberg. In der Kirche St. Wolfgang in Schneeberg gibt das Musikkorps der Bergstadt um 17:00 Uhr ein bergmännisch-geistliches Konzert.

Bild: Ensemble SwingBrass konzertiert in Sebnitz

Im ostsächsischen Zittau ist u.a. die Johanniskirche zu besichtigen. Ebenso sind viele Kirchen in Dresden geöffnet, beispielsweise die Heilig-Geist-Kirche in Dresden-Blasewitz, die Christuskirche in Dresden-Strehlen und die Versöhnungskirche in Striesen. In der Zeit von 14:00 bis 21:00 Uhr können die Stelen und die Baustelle der Gedenkstätte Busmannkapelle (Nähe Postplatz) besucht werden. Mehrere Vorträge informieren über die Geschichte und das Bauwerk der früheren Sophienkirche, die an dieser Stelle stand.

Im Kirchenbezirk Pirna findet in der Stadtkirche Sebnitz ein Sonderkonzert statt. Dort erklingen um 17:00 Uhr Swing, Gospel, Latin, Choral, Improvisation... Es konzertiert das Blechbläsersextett SwingBrass mit speziell arrangierten Stücken virtuos und stilsicher.

Bild: Bachorgel in der Leipziger Thomaskirche

Die Evangelische Akademie Meißen beteiligt sich am Tag des offenen Denkmals mit Führungen durch den historischen St.-Afra-Klosterhof. um 14:00, 15:00 und 16:00 Uhr mit dem Architekten Stefan Jarmer (Büro Pfau-Architekten). In der Kirche Mochau können die Besucher von 10:00 bis 16:00 Uhr das Küsterhaus, die Sommerkirche und den Kirchturm besichtigen. Kinder der Musikschule Döbeln gestalten ab 13:00 Uhr den Tag musikalisch aus.
In Stolpen erklingen erstmals Flöten aus echtem Stolpener Basalt, gespielt von Matthias Jackisch, Bildhauer und Performer.

Mit zahlreichen Veranstaltungen beteiligen sich auch Leipzigs Kirchen am Tag des offenen Denkmals. So gibt es Orgel-, Turm und Kirchenführungen in der Thomaskirche. Die Versöhnungskirche in Gohlis öffnet ihre Pforten sowie das Apostelhaus.
Denkmalliebhaber können den Alten Israelitischen Friedhof von 1864 und den Alten Johannisfriedhof in Leipzig besuchen.

Bild: Innenraum der Kirche Großstädteln (Foto: Kirchgemeinde ©Harald Kirchner)
Kirche Großstädteln

Ab 10:30 Uhr findet ein Gespräch über die Glasfenster und deren besondere Lichtwirkung in der evangelischen Kirche Großstädteln in Markkleeberg statt. Im Gespräch sind der Künstler Christoph Grüger, der die Fenster entwarf und gestaltete, Gudrun Klose vom Kunstverein Markkleeberg sowie die Pfarrerin der Kirche, Kathrin Bickhardt-Schulz. Frank Zimpel, Kantor an der Martin-Luther-Kirche in Markkleeberg, erklärt zwischen 16:00 und 18:00 Uhr den Aufbau der Jehmlich-Orgel und führt die Klangfarben vor. Die Gemeinde nutzt den Tag ab 16:00 Uhr auch für ein Gemeindefest rund um die Fahrradkirche Zöbigker.

In der Geithainer Marienkirche ist ein Vortrag mit Führung um 9:30 Uhr geplant. Thema sind die Ausmalungen des 19. Jahrhunderts in der Kirche.
Weitere Kirchgemeinden öffnen ihre Kirche zusätzlich zu den Gottesdienstzeiten am Denkmalstag, beispielsweise die Stadtkirche Regis-Breitingen von 13:00 bis 18:00 Uhr, die Kirche zu Hohendorf von 13:00 bis 17:00 Uhr, die Stadtkirche St. Laurentius in Pegau von 14:00 bis 18:00 Uhr. Dort erklingt die größte erhaltene Urban-Kreutzbach-Orgel. Führungen werden um 15:00, um 16:00 und um 17:00 Uhr angeboten.

Bild: Klosterhof, Akademie Meißen mit Blick zu den Domtürmen
Evangelische Akademie Meißen, Klosterhof

Im vergangenen Jahr waren in ganz Deutschland 4,5 Millionen Menschen am Denkmalstag unterwegs. 2005 fand die Eröffnung dieses Tages in Dresden statt.
Der Tag des offenen Denkmals findet im Rahmen der „European Heritage Days“ statt, die 1991 vom Europarat offiziell ausgerufen wurden. 1993 hatte in Deutschland erstmals ein bundesweiter Tag des offenen Denkmals stattgefunden. Damals beteiligten sich 1.200 Kommunen, 3.500 Denkmale konnten von den bundesweit zwei Millionen Besuchern besichtigt werden. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz koordiniert seit 1993 die deutschlandweiten Aktionen.

Tag des offenen Denkmals

Landesdenkmalamt Sachsen

Schriftgrösse
[A]
[A]
[A]
Link-Tipps