Navigation überspringen

Aktuelles

Weiterbildung zur Flughafenseelsorge angeboten

Flughafenkapelle – Ort der Stille, der Begegnung und der Gespräche

Bild: Kapelle der ökumenischen Flughafenseelsorge im Dresdner Hauptterminal des Flughafens

Die ökumenische Flughafenseelsorge in Dresden (Wilhelmine-Reichard-Ring 1) am Dresdner Airport bietet zusammen mit der Ehrenamtsakademie der sächsischen Landeskirche erstmals einen Grundkurs für Flughafenseelsorge an. Der für bis zu zehn Teilnehmer ausgerichtete Kurs findet am 30. und 31. März sowie am 12. Mai 2012 statt.

Bild: (v.l.n.r.) M. Andreas Sembdner, Mitarbeiter der Flughafenseelsorge; Pfr. Clemens-Michael Kluge, beauftragter Pfarrer; Harald Wolf, ehrenamtlicher Helfer (Foto: Flughafenseelsorge)
Während einer Notfallübung mit neuen Warnwesten mit dem Logo der Flughafenseelsorge

Danach besteht die Möglichkeit, im Team der ehrenamtlichen Flughafenseelsorger aufgenommen und in die praktischen Aufgaben eingeführt zu werden. Das Team trifft sich zu regelmäßigen Zusammenkünften mit Fallbesprechungen und zum Erfahrungsaustausch.

Seit 25. März 2001 steht die Flughafenseelsorge Dresden Fluggästen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Flughafens und Besuchern für vertrauliche Gespräche zur Verfügung. Für eine kurze Pause oder eine meditative Einkehr steht rund um die Uhr eine Kapelle im Flughafengebäude offen, wo auch Gottesdienste, Andachten und gelegentliche Ausstellung angeboten werden. Für die Begleitung und Mitarbeit suchen der evangelische und der katholische Pfarrer Clemens-Michael Kluge und Bernd Fischer weitere Unterstützung. Erwartet wird, dass die Interessenten Mitglieder einer der beiden Kirchen sind.

Am 26. März (18:00 Uhr) findet aus Anlass des elfjährigen Bestehens der Flughafenseelsorge eine Ökumenische Dankandacht statt.(7.3.2012)
(Kosten für den Kurs: 15 Euro; Kontakt: Flughafenseelsorge Dresden >chapel@dresden-airport.de<)

Schriftgrösse
[A]
[A]
[A]
Link-Tipps