Navigation überspringen

Aktuelles

Sächsische Kirchgemeinden feiern Christi Himmelfahrt

Gottesdienst mit dem Landesbischof in Kirchruine Zöbigker bei Markkleeberg

Bild: Ein 'Freiluftgottesdienst' in der Burgruine Stolpen (Foto: ©Rainer Oettel)

Mit Fest- und Familiengottesdiensten sowie mit Konzerten begehen in diesem Jahr am 17. Mai die Kirchgemeinden der sächsischen Landeskirche das Fest Christi Himmelfahrt. Wenn die Türen der Kirchen an diesem Tag verschlossen sein sollten, dann haben sich die Gemeinden auf den Weg ins Grüne gemacht. So finden Gottesdienste in Pfarrgärten mit anschließendem Picknick statt oder es werden Ausfahrten zu Waldgottesdiensten und Gottesdiensten auf Bergen und Hügeln organisiert.

Bild: Posaunen auf dem Bezelberg
Bläsereinsatz auf dem Bezelberg

Zu einem traditionellen und großen Gottesdienst um 10:00 Uhr auf dem Bezelberg bei Neustadt laden am Himmelfahrtstag mehrere Gemeinden im Kirchenbezirk Auerbach ein. Ein Ökumenischer Gottesdienst findet um 11:00 Uhr am rechten Treppenturm des Dresdner Flughafens statt. Die Kirchliche Männerarbeit in Sachsen wird im Harz während einer fünftägigen Rüstzeit den Himmelfahrtstag feiern.

Landesbischof Jochen Bohl predigt am 17. Mai in einem Gottesdienst (10:00 Uhr) in der Kirchruine Zöbigker bei Markkleeberg. In der als ‚Fahrradkirche’ genutzten Gebäudeumfassung wird an die Zerstörung durch Brand vor 70 Jahren erinnert. Nach dem Gottesdienst geht es auf einem Pilgerweg nach Rötha.

Bild: Kinderschar beim Gottesdienst auf der Waldlichtung
Gottesdienst aus anderer Perspektive

Weitere Gottesdienste im Freien gibt es u.a. im Wald bei Glasewald´s Ruh in Dresden-Wilschdorf, im Scheibenholz Kühnitzsch bei Wurzen mit Missionsdirektor Volker Dally, in Moritzburg bei den Altenteichen, im erzgebirgischen Nassau, auf der Wiese im Bockautal an der Rektorbrücke bei Eibenstock sowie im Schlosspark Weesenstein.

In Dresden-Tolkewitz lädt die Kirchgemeinde in die Bethlehemkirche zur Männerchormusik im Himmelfahrtsgottesdienst um 10:00 Uhr ein. Hier sind auch über die Gemeinde hinaus alle Männer eingeladen, die gerne einmal geistliche Männerchöre singen wollen. Anschließend ist Kirchencafé im Pfarrgarten. In der Kreuzkirche wird Superintendent Christian Behr im Festgottesdienst um 9:30 Uhr predigen. Der Kreuzchor begleitet den Gottesdienst musikalisch. Auch in der Frauenkirche wird der Gottesdienst um 11:00 Uhr mit vokaler Kirchenmusik gefeiert.

Bild: Versammlung im Pfarrhof

Auch die Kirchgemeinde Skassa-Strießen im Kirchenbezirk Großenhain lädt um 10:00 Uhr zu einem Freiluftgottesdienst auf dem Pfarrhof neben der Kirche ein. Für einen guten Start in den Himmelfahrtstag sorgt eine Band mit Jugendlichen aus dem Kirchenbezirk und Pfarrer Jörg Matthies. Nach dem Gottesdienst sind alle zu einem Picknick mit Kaffee und Kuchen, Würstchen und Getränken eingeladen.  Wunderbar am Radweg von Großenhain nach Merschwitz  und am Kirchenradweg gelegen, kann man diesen Gottesdienst zum Ausgangspunkt für eine Himmelfahrtstour mit dem Fahrrad oder per Pedes nutzen.
Im Kamenzer Ortsteil Bernbruch trifft sich die Gemeinde in Helgas Kunstscheune zum Familiengottesdienst. Anschließend ist ein abwechslungsreicher Familientag geplant.

Bild: Schloßberg in Chemnitz mit Museum und Kirche
Schloßbergmuseum

In Chemnitz findet die traditionelle Museumspredigt um 12:00 Uhr im Schloßbergmuseum statt. Am Himmelfahrtstag wird die „Ottendorfer Schmerzensmutter“ betrachtet. Diese trauernde Marienfigur gehört zu den bedeutendsten spätgotischen Skulpturen in Sachsen. Sie wurde um 1500 im Umfeld der Domapostelwerkstatt von Freiberg geschaffen und kam 1909 als Schenkung nach Chemnitz. Im Anschluss an die Museumspredigt, die Pfarrerin Dorothee Lücke halten wird, kann die gesamte Ausstellung des Schloßbergmuseums besichtigt werden.

Von drei Standorten im Meißner Land geht es am Vormittag des 17. Mai zu einem Pilgergottesdienst in die Kirche nach Grumbach, der um 13:30 Uhr beginnt. Neben besonderen Gottesdiensten in den Kirchen und in der Natur finden auch zahlreiche Konzerte am Nachmittag oder Abend statt. Um 16:00 Uhr beginnt ein Himmelfahrtskonzert mit dem Vokalensemble ehemaliger Kruzianer in der Pillnitzer Weinbergkirche und Barocke Kammermusik erklingt um 17:00 Uhr in der Heilandskirche in Dresden-Cotta. Konzerte am Abend sind u.a. in Borsdorf bei Leipzig, in Bannewitz bei Freital und Freiberg.

Große Silbermannorgel im Freiberger Dom (Foto: Otto Schröder)

 

Bild: Zentrales Glasfenster in der Himmelfahrtskirche Dresden-Leuben

So gastiert der renommierte schwedische Organist Mattias Wager am Donnerstag um 20.00 Uhr im Freiberger Dom zur 2. Abendmusik. Auf dem Programm stehen Werke von Bach und Mozart sowie selten zur Aufführung gebrachte Stücke des schwedischen Barock. Die Improvisation am Ende des Konzertes ist ein besonderes Highlight am Himmelfahrtstag, da Mattias Wager zu den Meistern der Orgelimprovisation zählt.

Das seit dem 4. Jahrhundert gefeierte Fest zu Christi Himmelfahrt stellt eine Wegmarke im christlichen Jahreskreis dar und erinnert daran, dass sich nach dem Bericht des Evangelisten Lukas im Neuen Testament Jesus Christus vierzig Tage nach seiner Auferstehung von den Toten seinen Jüngern gezeigt hat. Danach sei er auf den Platz zur Rechten Gottes erhoben worden und Gott habe damit die Wahrheit der Botschaft Jesu bestätigt. Das dritte große Christusfest nach Weihnachten und Ostern wird am 27./28. Mai mit Pfingsten gefeiert.(14.5.2012)

Schriftgrösse
[A]
[A]
[A]
Link-Tipps