Navigation überspringen

Aktuelles

Erste Christliche Arbeitsvermittlung als sozialer Franchisegeber

Bild: Banner der Arbeitsvermittlung

Die ‚Erste Christliche Arbeitsvermittlung’ (ECAV) in Stollberg ist ab 1. Juni sozialer Franchisegeber. Damit ist die St.-Jakobi-Kirchgemeinde mit ihrer Arbeitsvermittlung die erste Kirchgemeinde in Deutschland, die Social Franchise betreibt. Der Obervogtländische Verein für innere Mission (OVV) in Oelsnitz, der selbst ein großer Arbeitgeber in der Region Vogtland ist, übernimmt das erfolgreiche Konzept zur Vermittlung von Fachkräften von Stollberg und ist somit Franchisenehmer.

Zusammen mit der Berliner Stiftung „Bürgermut“ wurde das Social Franchisekonzept für das Stollberger Projekt entwickelt. Gegen eine monatliche Gebühr nutzt der Oelsnitzer Verein das bereits bestehende Geschäftskonzept der Stollberger Christlichen Arbeitsvermittlung. Dazu wurde von den Stollbergern ein 200-seitiges Handbuch mit der konzeptionellen Darlegung des Projektes erarbeitet. Aufgeführt sind darin u.a. das Menschenbild, die Branchen und Berufe, wie finde ich systematisch Stellen und Bewerber sowie ein Wochenplan für die Arbeitsvermittler. Das eingenommene Geld wird beispielsweise für die Schulung der Franchisepartner verwendet. „Zu meinem 65. Geburtstag möchte ich die 50. Franchisefiliale des Modellprojektes Christliche Arbeitsvermittlung eröffnen“, so Andreas Dohrn, Pfarrer der St.-Jakobi-Kirchgemeinde Stollberg und Leiter des Projektes, zu seinen Zielen.

Bild: Pfarrer Andreas Dohrn
Pfarrer Andreas Dohrn

Am 15. Januar 2010 öffnete die Christliche Arbeitsvermittlung unter der Leitung von Pfarrer Dohrn für Arbeitsuchende und für Arbeitgeber, die Mitarbeiter suchen, ihre Pforten. Seitdem wurden 100 Menschen, im Schnitt einer wöchentlich, in ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis vermittelt. „Besonders freuen wir uns über die Vermittlung von Langzeitarbeitslosen und den damit verbundenen Zuwachs an Gerechtigkeit“, sagte Dohrn. Die Trägerschaft liegt bei der Stollberger St.-Jakobi-Kirchgemeinde. Bereits im März 2010 wurde die ECAV für die Internetplattform „Kirche im Aufbruch“ der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) zum Projekt des Monats gewählt. Des Weiteren ist es unter den besonders innovativen und nachahmenswerten Projekten auf der EKD-Übertragungsplattform >www.geistreich.de< gelistet und im Buch zur Plattform als beispielhaftes Unternehmen vorgestellt.

Oftmals finden die Arbeitsuchenden in den Branchen Gesundheit, Soziales, Reinigung und Gastronomie eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung. Dazu gehören beispielsweise die Berufe Friseur, Ergotherapeut, Sozialpädagoge, Altenpflegehelfer, Heilerziehungspflegerin, Gebäudereiniger oder Koch.
Social Franchise, d.h. die Übertragung von gemeinnützigen Ideen ist in Großbritannien und den USA weit verbreitet. In Deutschland existieren ca. 30 bis 40 solcher sozialen Franchiseprojekte, wozu auch die Erste Christliche Arbeitsvermittlung in Deutschland gehört.

Bild: Banner der Arbeitsvermittlung

Erste Christliche Arbeitsvermittlung

Schriftgrösse
[A]
[A]
[A]
Link-Tipps