Navigation überspringen

Aktuelles

Blaulichtgottesdienst erstmals in MDR-Übertragung

Gottesdienst mit „Blaulichtern“ als Stärkung für den Dienst der Rettungskräfte

Bild: Einladungsplakat zum Rundfunk-Blaulicht-Gottesdienst
Evangelischer Rundfunkgottesdienst

DRESDEN – Aus der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Dresden-Cossebaude (Talstraße 9) wird am Sonntag, 26. August, um 10:00 Uhr, durch den Mitteldeutschen Rundfunk (MDR FIGARO) ein Rundfunkgottesdienst live übertragen. Es handelt sich um die erste Übertragung eines so genannten Blaulichtgottesdienstes im mitteldeutschen Raum, zu dem Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr, Rettungsdiensten, dem Technischen Hilfswerk (THW) und der Unfallforschung eingeladen sind.

Die Predigt hält der Polizeiseelsorger und Pfarrer der dortigen Kirchgemeinde, Hans-Christoph Werneburg. Es musizieren das Blasorchester der Feuerwehr Dresden und der Polizeichor Dresden unter der Leitung von Gerolf Junghanns, die Violine spielt Lydia Graf und die Orgel Kantor Christian Thiele. Pfarrer Andreas Beuchel, Senderbeauftragte der Evangelischen Landeskirchen beim MDR, hat die kirchliche Leitung. Auch in diesem Blaulichtgottesdienst in Dresden wird die Kollekte wieder für die Dresdner Nachtcafés gesammelt. Die Organisatoren bitten die Gemeinde rechtzeitig die Plätze einzunehmen.

Mit Blaulichtgottesdiensten soll einerseits den Männern und Frauen gedankt werden, deren Beruf es ist, anderen Menschen bei Tag und Nacht in Notlagen zu helfen und sich damit häufig selbst Gefahren für Leib und Seele aussetzen, andererseits sollen sie und ihre Arbeit in die Fürbitte und den Segen eingeschlossen werden. „So wird in Cossebaude mit den „Blaulichtern“ an diesem Sonntag Gottesdienst gefeiert, auf Gottes Wort als Stärkung für den Dienst gehört und Gott um seinen Beistand und seine Hilfe für alle Einsatzkräfte gebeten“, sagt Pfarrer Werneburg.(23.8.12)

MDR FIGARO

Schriftgrösse
[A]
[A]
[A]
Link-Tipps