Navigation überspringen

Aktuelles

Ausstellungen von Malerei, Grafik, Fotografie und Skulptur in Kirchen

Bild: Sebastian Lachnitt in der Ausstellung in der Kirche von Stadt Wehlen (Foto: © Rainer Oettel)

Die Sommermusiken sind noch nicht verklungen, da öffnen sich die Kirchen für Ausstellungen heimischer Künstler, oder es werden Präsentationen gezeigt, die Geschichte und Gegenwart thematisieren. In der Radfahrerkirche Stadt Wehlen wurde bereits die dritte Ausstellung in diesem Jahr eröffnet. „Zwischen Fluss und Engel - zwischen Aquarell und Grafik“, so der Titel der gezeigten Werke des gebürtigen Sebnitzer Sebastian Lachnitt, die am 25. August eröffnet wurde.

Bild: Engel Grafik von Sebastian Lachnitt (Foto: © Rainer Oettel)

Eine Begrüßung gab es durch Pfarrer Michael Schleinitz und der Künstler ließ die Anwesenden in seinen Ausführungen miterleben, wie es zu diesen Aquarellen und Grafiken kam. In ihrem Gegensatz ergänzen sie sich. Die Flussbilder, farbige Landschaften aus der Sächsischen Schweiz, hängen an der Bergseite der Kirche und die Engel-Grafiken zur Elbeseite hin. Wer sich beim Betrachten Zeit lässt, erinnert sich vielleicht an die vielen Menschen, die als Engel vor 10 Jahren nach dem großen Elbehochwasser halfen.

Die Ausstellung kann täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr bis Ende Oktober in der geöffneten Radfahrerkirche besichtigt werden. Während des Naturmarkts in Stadt Wehlen am kommenden Sonntag ist dies somit auch möglich.

In der Laurentiuskirche in Markranstädt bei Leipzig kommen andere Emotionen in den Blick. Die Fotografin Silke Wild zeigt menschliche Emotionen durch die Vielgestalt ihrer Mimiken auf großformatigen Porträtaufnahmen. Die Ausstellung „Emotionen – was wir ohne Worte sagen“ am vorigen Freitag eröffnet, ist mit den 18 Bildern noch bis 5. Oktober vor und nach den Gottesdiensten zu sehen.

Die zweite Sommerausstellung in der Martin-Luther-Kirche in Markkleeberg widmet sich bis 7. Oktober Werken von Regina Purschwitz. Die unter dem Titel „Unser tägliches Brot“ zusammengestellte Ausstellung vorwiegend von Stillleben, zeigt das langjährige Wirken der Künstlerin. Von Beruf Zahnärztin, ist für sie Malerei sicher mehr als ein Hobby. Bereits zu DDR-Zeiten entwickelt sie mit ihrem Mann das handwerkliche Können und bringt es seitdem in Malerzirkeln ein.

Seelische Zustände in Holz zeigt die Leipziger Künstlerin Ingrid Wöpke in der St. Jakobikirche in Wilsdruff bei Meißen. Als Autobahnkirche täglich geöffnet, ist die Ausstellung „Seelenholz“ mit Holzskulpturen noch bis 23. September in der mittelalterlichen Kirche zu besichtigen. Die Künstlerin arbeitet als Kunsttherapeutin und hilft Menschen, ihre Kreativität neu zu entdecken.(27.8.12)

Derzeitige Ausstellungen des Kunstdienstes

Schriftgrösse
[A]
[A]
[A]
Link-Tipps