Navigation überspringen

Aktuelles

Kinderbibeltage und Bibelwochen in Sachsen

Kirchgemeinden mit vielfältigen Angeboten während der Kinderbibeltage

Bild: Segen durch den Pfarrer, Kinderbibelwoche in Meerane

Zahlreiche sächsische Kirchgemeinden laden in den bevorstehenden zweiwöchigen Winterferien (2. bis 17. Februar) zu Kindernachmittagen, Bibeltagen oder Kinderbibelwochen ein. Auf spielerische Art bringen Gemeindepädagogen Kindern im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren Bibelgeschichten nahe.

Bild: Logo der Kinderbibeltage

Auch Kinder ohne kirchlichen Hintergrund werden durch Freunde zum gemeinsamen Basteln, Malen, Singen und Spielen mitgenommen. Zum Abschluss der Angebote finden oftmals Familiengottesdienste statt. Im Jahr 2011 beteiligten sich von den 24.400 Kindern im Christenlehrealter 4.832 an 177 mehrtägigen Veranstaltungen der Gemeinden. Der Kostenbeitrag für Essen, Material und Fahrten für die Gesamtzeit liegt zwischen 5 und 10 Euro pro Kind.

Abwechslungsreiche Angebote mit verschiedenen Themen sind auch bei den Kinderbibeltagen in den Leipziger Kirchgemeinden zu finden. Auch hier spielt es keine Rolle, ob jemand schon einmal in einer Kirche war oder nicht.
Die Themen dieser Bibeltage haben meist zum Inhalt, wie andere Menschen auf Gott vertraut haben.

Bild: Kinderbibeltage in Chemnitz: Manchmal machen die Großen was vor...

Beispielsweise geht es in der Kirche Rückmarsdorf vom 4. bis 6. Februar mit „Martin Luther auf Entdeckertour“. Die Kirchgemeinde Rückmarsdorf-Dölzig möchte sich in diesem Kirchenjahr ausführlich mit dem Reformator beschäftigen. Gestartet wird mit einem Kindergottesdienst am Sonntag, 3. Februar, im Gemeindesaal Dölzig. Von Montag bis Mittwoch lernen die Kinder Luthers Lebenswelt kennen und schnuppern ein wenig „Mittelalterluft“. Ins Buch- und Schriftmuseum der Deutschen Nationalbibliothek geht es am Mittwoch. In diesem Museum zum Mitmachen erfahren die Kinder, wie sich das meistverkaufte Buch in Jahrhunderten verändert hat.

Auch in der Andreaskirchgemeinde (Scharnhorststr. 21) können sich Kinder „Mit Martin auf Entdeckertour“ begeben. Die Andreasgemeinde lädt gemeinsam mit der Kirchgemeinde Sommerfeld vom 4. bis 6. Februar gemeinsam zum Singen, Basteln und Geschichten entdecken ein.

Bild: Biblische Geschichten anschaulich gespielt, Dresden-Briesnitz

Die Kirchgemeinden im Leipziger Süden, Connewitz-Lößnig, Bethlehem, die Peterskirchgemeinde sowie die katholische Gemeinde St. Bonifatius, laden ebenfalls vom 4. bis 6. Februar zu gemeinsamen Bibeltagen für Kinder ein. Los geht es am Montag um 15:00 Uhr im Paul-Gerhardt-Haus in Connewitz (Selnecker Str. 7). Das Motto der drei Tage lautet „Gottes Haus hat viele Räume". Interessierte Kinder können das Besondere verschiedener Kirchen kennen lernen, darin Bereicherndes entdecken, spielerisch und kreativ eine spannende Zeit erleben. Neben gemeinsamen Mittagessen, stehen eine Turmbesteigung und stille und bewegende Angebote mit auf dem Programm.

Um Mut und Mutigsein geht es vom 6. bis 8. Februar im Gemeindehaus Schönefeld (Ossietzkystr. 22). Die Matthäuskirchgemeinde Leipzig Nordost lädt unter dem Motto „Königin Ester – Mut tut gut“ täglich von 10:00-16:00 Uhr ein. Königin Ester war eine schöne, kluge und vor allem mutige Frau. In ihrem Leben wurde sie vor schwierige Entscheidungen gestellt und erlebte viele spannende Geschichten. Davon wird an den Tagen zu hören sein. Es wird gemeinsam gesungen, gebastelt, gespielt und gegessen.

Bild: Kinder auf dem Boden sitzend

Eine Zeitreise nach Jericho bieten in der zweiten Ferienwoche vom 13. bis 15. Februar die Kinderbibeltage der Nikolai- und Heilig-Kreuz-Gemeinde. „Der Kleine und der Blinde“ heißt es in der Heilig Kreuz-Kirche (Neustädter Markt). Die Kinder lernen die Geschichten um Zachäus, dem Kleinen, und Bartimäus, dem Blinden, kennen. Sie werden singen, basteln und ein Mini-Musical proben. Das Musical wird im Familiengottesdienst am 17. Februar in der Heilig-Kreuz-Kirche aufgeführt.

Im Leipziger Umland veranstaltet beispielsweise die Kirchgemeinde Markkleeberg-Ost am Sonnabend, dem 16. Februar einen Kinderbibeltag. „Vom Töpfer und seinen Gefäßen“ heißt es dann. Es wird viel zu erfahren geben über Tongefäße und ihren Einsatz und über Gott als Schöpfer. Es wird ein kleiner Film über das Töpferhandwerk der sächsischen Familie Frommhold gezeigt und jedes Kind wird an diesem Tag ein Gefäß aus Ton formen können. In der zu erzählenden, ausgewählten Geschichte zeigt sich dann, wie auch ein Gefäß mit Sprung zu einem Segen wird.

Bild: Essen und Trinken gehört auch dazu, Christuskirche Dresden-Strehlen

„Menschenskind wo bist du?“ heißt es vom 13. bis 15. Februar in der Kirchgemeinde Zwenkau. Jeweils von 10:00-15:00 Uhr treffen sich Kinder der 1. Bis 4. Klassen im Kindergarten Zwenkau (Illgnerstr. 6). Hier werden sie singen, hören, basteln und natürlich miteinander spielen.

In Dresden lädt das Ökumenische Informationszentrum (ÖIZ, Kreuzstraße7) Kinder von 10 bis 14 Jahren zum traditionellen Winterferienprogramm ein. Vom 4.-6. Februar heißt es in der Zeit zwischen 9:30 und 14:30 Uhr „Nadel, Faden, Nudelholz“ mit Stricken, sticken, häkeln, nähen, kochen, backen und Geschichten erzählen.
Mit einem Familiengottesdienst in der Christuskirche am 3. Februar um 9:30 Uhr eröffnet die Kirchgemeinde in Dresden-Strehlen die Kinderbibelwoche 2013. In der zweiten Ferienwoche bietet im Dresdner Osten die Stephanus-Kirchgemeinde vom 13.-15. Februar in den Gemeinderäumen (Meußlitzer Str. 113) Kinderbibeltage für Kinder des ersten bis sechsten Schuljahres an, die am 17. Februar in einem Familiengottesdienst in der Zschachwitzer Stephanuskirche ihren Abschluss finden.

Bild: Einladung in Chemnitz unter dem Motto "Haste was, biste was"

Ebenfalls an diesem Sonntag um 10:00 Uhr wird in der Lutherkirche in Radebeul-Ost in einem Gottesdienst die dortige Kinderbibelwoche eröffnet.

In Chemnitzer-Markersdorf starten die dreitägigen Ökumenischen Kindertage unter dem Motto „Haste was, biste was“ am 4. Februar in den Gemeinderäumen der Dietrich-Bonhoeffer-Kirchgemeinde. Hier kommen die Kinder zwischen 6 und 13 Jahren zum Singen, Spielen, Basteln und zum Hören biblischer Geschichten zusammen.
Im erzgebirgischen Eibenstock enden die Kinderbibeltage (6.-8. Februar) am Sonntag, dem 10. Februar, um 9:30 Uhr mit einem Familiengottesdienst in der Stadtkirche, wo das Singspiel „Aufregung um Mitternacht“ von Margret Birkenfeld aufgeführt wird. In Annaberg-Buchholz wird der Abschluss der Kinderbibeltage am nächsten Sonntag um 9:00 Uhr in der St. Annenkirchen mit einem Taufgottesdienst gefeiert.

Das Kirchenchorwerk der sächsischen Landeskirche führt in Schönburg bei Naumburg vom 4. - 10. Februar eine Kindersingwoche für Kinder im Alter von 10 bis 15 Jahren durch. 60 Kinder und heranwachsende Jugendliche aus Sachsen werden dort gemeinsam proben und spielen. Den Abschluss bildet ein musikalischer Gottesdienst in Löbau.(1.2.2013)

Bild: Kinder beim Singen in der Kirche

Weitere THEMEN

Schriftgrösse
[A]
[A]
[A]
Link-Tipps