Navigation überspringen

Aktuelles

Kirchgemeinden feiern das Himmelfahrtsfest

Kirchgemeinden treffen sich häufig im Freien und feiern Gottesdienst

Bild: Bläserbegleitung im Waldgottesdienst im Pfeifholz zwischen Frauenhain und Merzdorf (2012)

Zu einem traditionellen und großen Gottesdienst um 10:00 Uhr auf dem Bezelberg bei Neustadt laden am Himmelfahrtstag mehrere Gemeinden im Kirchenbezirk Auerbach ein. Zu einem Ökumenischen Gottesdienst um 11:00 Uhr lädt in Dresden-Klotzsche die Flughafenseelsorge auf die Aussichtsplattform des Terminals ein. Die Kirchliche Männerarbeit in Sachsen wird unter dem Motto „Sauber durchziehen“ in Mecklenburg während einer fünftägigen Männer-Kanu-Rüstzeit den Himmelfahrtstag feiern.

Bild: Andacht vor der Fahrradkirche (Zöbigker) bei Markkleeberg

In der als ‚Fahrradkirche’ genutzten Kirchruine Zöbigker (Dorfstr. 2) bei Markkleeberg beginnt um 10:00 Uhr eine Ökumenische Pilgerandacht. Im Anschluss geht das ökumenische Pilgern zur Marienkirche Rötha auf der Via Imperi und dem Sächsischen Lutherweg. Zum Ausklang findet um 15:00 Uhr in der St. Georgenkirche in Rötha eine Andacht mit Orgelmusik und um 16:00 Uhr in der Marienkirche ein Konzert für Orgel und Klarinette statt.

Gottesdienste im Freien gibt es u.a. 9:30 Uhr im Schlosspark Lichtenwalde bei Chemnitz und nachfolgend um 10:00 Uhr in Freital auf dem Burgwartsberg, in Moritzburg an den Waldteichen, im erzgebirgischen Eibenstock auf den Wiesen an der Rektorbrücke und auf dem Scheibenberg, auf der Burg Mylau, im Pfeifholz zwischen Frauenhain und Merzdorf sowie Spansberg, bei Dresden an der Babisnauer Pappel, in Weesenstein, in der Sächsischen Schweiz in Sebnitz und um 10:30 Uhr an den Bärensteinen sowie zur gleichen Zeit im Pfarrhof Skassa bei Großenhain mit Landesjugendpfarrer Tobias Bilz.

Bild: Stadt- und Marktkirche St. Jakobi Chemnitz

In Chemnitz beginnt der Feiertag in der Stadt- und Marktkirche St. Jakobi mit einem Festgottesdienst nach der Agenda für St. Jacob von 1714. Dieser musikalische Gottesdienst ist auf das 5. Deutsche Musikfest bezogen, das an diesem Tag mit einem Familientag beginnt und bis zum 12. Mai mit zahlreichen Veranstaltungen in Chemnitz stattfindet. Als Höhepunkt der vier Tage laden die christlichen Gemeinden am Sonntag unter dem Motto „Zusammenspiel“ zu einem Ökumenischen Festgottesdienst auf dem Theaterplatz ein. 

Nach den Festgottesdiensten erklingen in zahlreichen Kirchen zu Christi Himmelfahrt Konzerte. So wird an diesem Tag traditionell in Reinhardtsgrimma um 16.00 Uhr in der Dorfkirche wieder das erste Orgelkonzert der Saison mit Kreuzorganist Holger Gehring (Dresden) zu hören sein. Unter dem Motto „Bach und britische Barockmusik“ werden Johann Sebastian Bachs Werke den bekanntesten englischen Barockkomponisten gegenübergestellt.

Bild: Silbermannorgel in Reinhardtsgrimma (Foto: Jörg Schöner)

In Markkleeberg interpretiert das Trio ‚Cellorazade feat. Lia Roth‘ um 17:00 Uhr in der Kirchruine Wachau Popsongs, Filmmusik und eigene Stücke mit Gesang zu zwei Celli.
Im Rahmen der Stützengrüner Musikwoche gibt es um 19:30 Uhr in der Kirche „Zur heiligen Dreifaltigkeit“ ein Konzert für Orgel und Querflöte.
Im Freiberger Dom St. Marien beginnen Himmelfahrt die Abendmusiken. Die 1. Abendmusik um 20:00 Uhr bestreitet Stefan Johannes Bleicher aus Konstanz an der Silbermannorgel mit Werken von H. Purcell, C. Balbastre und J.S. Bach.

In Zwickau finden im Rahmen des 18. Deutschen Chorfestivals (9. – 12. Mai) Konzerte auch in den Kirchen statt. Am Himmelfahrtstag singen in der Moritzkirche um 22:30 Uhr im A-cappella Nachtkonzert der Konzertchor Ravensburg, der Konzertchor der Oratorienvereinigung Aalen und der Philharmonia Chor Stuttgart.

Bild: Aktuelles Bild vom diesjahrigen Himmelfahrtsgottesdienst auf dem Pfarrhof in Skassa bei Großenhain
120 Leute kamen in den Pfarrhof Skassa, später wurde es auch hier feuchter

Das seit dem 4. Jahrhundert gefeierte Fest zu Christi Himmelfahrt stellt eine Wegmarke im christlichen Jahreskreis dar und erinnert daran, dass sich nach dem Bericht des Evangelisten Lukas im Neuen Testament Jesus Christus vierzig Tage nach seiner Auferstehung von den Toten seinen Jüngern gezeigt hat. Danach sei er auf den Platz zur Rechten Gottes erhoben worden und Gott habe damit die Wahrheit der Botschaft Jesu bestätigt. Das dritte große Christusfest nach Weihnachten und Ostern wird am 19./20. Mai mit Pfingsten gefeiert.(7.5.2013)

Medientipp: Im MDR-Fernsehen wird bei „Glaubwürdig“ am 9. Mai um 8:00 Uhr der Biker-Seelsorger Roberto Jahn vorgestellt, der selbst ein leidenschaftlicher Motorradfahrer ist. Er sagt aber: "Nicht das Motorrad soll dein Gott sein, Er da oben soll und will dein Gott sein!"


 

Schriftgrösse
[A]
[A]
[A]
Link-Tipps