Navigation überspringen

Aktuelles

Zweiter gemeinsamer Taufsonntag in Sachsen

Gemeindefeste zur Sommerzeit umrahmen das Angebot an diesem Sonntag

Bild: Taufe im Freien (Foto: Rainer Oettel)

In vielen sächsischen Kirchgemeinden wird am Sonntag, 7. Juli, zu Taufen und Taufgedächtnisfeiern eingeladen. Nach erfreulichen Erfahrungen beim Taufsonntag 2011 entschloss sich die Landeskirche, erneut einen gemeinsamen Taufsonntag für 2013 vorzubereiten und anzubieten. Und so ist zu erwarten, dass an diesem Sonntag in vielen Gemeinden mehr Taufen gefeiert werden als an „normalen“ Sonntagen. Andere Gemeinden feiern diesen Sonntag mit Taufgedächtnisfeiern als Erinnerung und Bekräftigung früherer Taufen.

Bild: Plakatmotive als Einladung zum Tauffest 2013

Rechtzeitig verschickten viele Gemeinden Einladungskarten, um mit Gemeindegliedern ins Gespräch zu kommen, deren Kinder noch nicht getauft sind. Neben der Einladung zur Taufe haben einige Gemeinden auch Hilfe und Unterstützung bei Planung, Vorbereitung und Gestaltung der Tauffeier angeboten, die positive Resonanz fand. Da dieser Taufsonntag in die Sommer- und Vorferienzeit fällt, lassen sich die Feiern gut in die anstehenden Gemeindefeste einbinden. Die Feste beginnen häufig mit einem Gottesdienst um 14:00 Uhr oder 15:00 Uhr.

Landesbischof Jochen Bohl hatte erneut für einen Tauffest-Sonntag in der Landeskirche geworben. Der von ihm als Geschenk angebotene Becher aus der Neuen Porzellanmanufaktur Meißen ist in einer Stückzahl von fast 900 von Kirchgemeinden bestellt worden. In der sächsischen Landeskirche werden jährlich knapp 7.000 Menschen getauft. Der bevorstehende Taufsonntag soll jedoch weniger den Erfolg in Taufzahlen als vielmehr das Bewusstsein für die christliche Taufe in eine breite Öffentlichkeit tragen und Angebote für Glaubenskurse bekannt machen.

Bild: Präsentation des Geschenke-Bechers, der zur Taufe am 7. Juli überreicht wird

Um die Aufmerksamkeit auf dieses Fest zu erhöhen, hängen derzeit an geeigneten Stellen in Sachsen Großflächenplakate und laufen Spots im Fahrgastfernsehen der ÖVB. Zudem wurden für die Gemeinden verschiedene praxisnahe Materialien vorbereitet, wie ein einladendes Tauffest gestaltet werden kann.

So sind in Leipzig wieder zahlreiche Gemeinden mit dabei, wo Gottesdienste mit Taufen oder Taufgedächtnis gefeiert werden und anschließende Gemeindefeste unter dem besonderen Thema „Taufe“ stehen. Im Garten der Erlöserkirche Thonberg (Dauthestr. 1A) beginnt 10:00 Uhr ein open-air-Gottesdienst zum Thema „Wasser des Lebens“ mit anschließendem Gemeindefest. Ein regionaler Familiengottesdienst mit Taufgedächtnis und anschließendem Familientag beginnt 10:00 Uhr in der Gustav-Adolf-Kirche Lindenthal. Das Motto hier lautet „…weil wir gern zusammen sind“. „JÜNGER werden“ heißt das Motto des Gemeindetages der Kirchgemeinde St. Thomas. Ab 10:00 Uhr wird im Johannapark an der Lutherkirche gefeiert. Neben verschiedenen Angeboten für Groß und Klein gibt es 13:00 Uhr ein Konzert zum Zuhören und Mitsingen mit dem Gospelchor „open up wide“.

Bild: Taufe in einem Gemeindehaus

Vor 100 Jahren erhielt die Kirche Eutritzsch den Namen Christuskirche. Das feiert die Gemeinde mit einem Singspiel im Gottesdienst und anschließend mit Kaffeetrinken, Angeboten für Kinder und Theater. Die Kirchgemeinden St. Petri und Bethlehem feiern ab 14:00 Uhr in der Peterskirche. Hier heißt es „Beim Namen gerufen“. Es gibt nach dem Familiengottesdienst Kaffee und Kuchen, Kirchenführungen, Spiele und Musik.
Im Leipziger Umland werden Tauf- und Gemeindefeste in der Kirche Großstädteln, im Pfarrgarten der Auenkirche Markkleeberg-Ost, in Taucha, in der St. Moritzkirche und in der Martin-Luther-Kirche Markkleeberg-West gefeiert.
In Machern bei Wurzen wird um 15:00 Uhr zu einem Tauferinnerungsgottesdienst eingeladen. Neben Informationen zur Taufe und zum Patenamt soll eine Ausstellung von alten Familienbibeln und Gebetbüchern das Interesse der Besucher wecken.

Bild: Taufestfeier in Dresden 2011

"Eins - zwei - drei, beim Tauffest dabei" heißt es in mehr als zehn Dresdner Kirchgemeinden. In Dresden-Löbtau und in Cossebaude gibt es im Anschluss an den Taufgottesdienst ein von der Gemeinde ausgerichtetes Mittagessen für die Taufgesellschaften. In der Johanneskirchgemeinde und in Dresden-Leuben feiern die Gemeinden nach dem Tauf-Gottesdienst jeweils ein großes Fest. In der Christuskirche Dresden-Strehlen beginnt der Tauf-Gottesdienst entgegen der gängigen Vormittagszeit um 15:00 Uhr und geht direkt über in einen Orgelmarathon mit Gemeindefest zum Thema "Taufe".
In Kirchgemeinden, wo keine Taufen angemeldet sind, wird im Gottesdienst das Taufgedächtnis gefeiert, so u.a. in der Lockwitzer Schlosskirche oder in der Zschachwitzer Stephanuskirche. An einigen Orten, wie in der Kreuzkirche am Altmarkt oder in der Pieschener Markuskirche wird getauft und zugleich auch der eigenen Taufe gedacht.

Auch im Kirchenbezirk Plauen nutzen die Kirchgemeinden die Möglichkeit Gottesdienst, Taufe und Gemeindefest zu verbinden und sie feiern in 20 Kirchgemeinden, insbesondere in den Stadtkirchgemeinden der Stadt Plauen. Im östlichen Teil des Freistaates beteiligen sich jeweils ein Dutzend Kirchgemeinden in den Kirchenbezirken Bautzen-Kamenz und Löbau-Zittau am Tauffest.(4.7.2013)

Schriftgrösse
[A]
[A]
[A]
Link-Tipps