Navigation überspringen

Aktuelles

Sommerkonzerte für Gemeindeglieder und Urlaubsgäste

Geistliche und weltliche Musik von Klassik bis Pop in sächsischen Kirchen

Bild: Kleines Konzert vor der Kirche (Foto: Rainer Oettel)

Schon vor der Sommerferienzeit in Sachsen begannen besondere Konzertreihen, die durch den Sommer führen sollen. Im verdichteten Konzertprogramm für Urlauber und Daheimgebliebene nehmen Gastmusiker und Ensembles gerne die Gelegenheit wahr, um an wertvollen Orgeln und in schönen Kirchen Sachsens zu musizieren.

Bild: Howard Arman leitet MDR Rundfunkchor seit 15 Jahren (Foto: MDR Musiksommer)
MDR Musiksommer mit Station in Schneeberg

Am 5. Juli startete der MDR MUSIKSOMMER mit einem außergewöhnlichen Cross-Genre-Spektakel in sein 22. Jahr. "Wagner Reloaded" verbindet die Musik des diesjährigen Jubilars Richard Wagner mit der Musik der finnischen Rockband Apokalyptica und sorgt damit für einen einzigartigen Auftakt in der Arena Leipzig. Bis zum 1. September finden über 40 Veranstaltungen in ganz Sachsen statt. Aber nicht erst mit der Eröffnung des Musiksommers des Mitteldeutschen Rundfunks begann die Saison der Sommermusiken.

Der 18. Internationale Bad Schandauer Orgel- und Musiksommer startete bereits Mitte Mai das Programm mit 21 Konzerten, die jeweils wöchentlich bis 27. September in der St. Johanniskirche Bad Schandau bzw. in der Barockkirche Reinhardtsdorf stattfinden. Die diesjährige Konzertreihe verbindet die Pflege der kirchenmusikalischen Tradition mit der Suche nach neuen Klängen und die Vorstellung junger Talente mit der Gewinnung berühmter Künstler in einzigartiger Weise. So ist am 10. Juli um 19:30 Uhr mitteldeutsche und italienische Barockmusik  unter dem Titel „geistlich, farbig, klangsinnlich…“ und am 24. Juli das Ensemble Harts un Neschome (Freiberg)  mit einem Programm "Von jiddisch bis Klezmer!" zu erleben.

Bild: Signet des Oberlausitzer Orgelsommers 2013

Auch der Oberlausitzer Orgelsommer hat schon früh begonnen und endet erst Mitte November. 26 Kirchenorgeln in der Oberlausitz erklingen in 30 verschiedenen Veranstaltungen. Die Kirche in Kleinröhrsdorf veranstaltet am 21. Juli um 21:00 Uhr „Orgel & Gesang im Kerzenschein“ mit Kantor Markus Mütze (Radeburg) an der Orgel und Kantorin Juliane Mütze (Großröhrsdorf), Gesang. Am 8. September um 17:00 Uhr ist in der Kirche in Herwigsdorf ein Familienorgelkonzert zu hören. Bis 17. November sind etliche Konzerte in den Kirchen Ostsachsens geplant.

Im Kirchenbezirk Bautzen-Kamenz lädt die Gemeinde Goldbach am 28. Juli zum Sommerkonzert mit dem Uccellini-Consort in die Marienkirche um 17:00 Uhr ein. Das Kammerorchester spielt auf historischen Instrumenten. Blockflöte, Barockvioline und Spinett werden zu hören sein.

Bild: Konzert in der Stadtkirche Sebnitz (Foto: KG)
Stadtkirche Peter-Paul in Sebnitz

Innerhalb der langen Konzertsaison von März bis Dezember in der Stadtkirche Sebnitz, finden auch elf Konzerte in der Reihe „Musik in Peter-Paul“ statt, die im April begann. Der nächste Termin ist am 14. Juli um 19:00 Uhr mit dem Knabenchor „Pueri Auri“ aus Tschechien.

Im Vogtland startete der 27. Reichenbacher Orgelsommer mit einem Orgelkonzert für Kinder und Erwachsene. Ab dem 15. Juli bis einschließlich 9. September ist immer 14-tägig um 19:30 Uhr ein Orgelkonzert mit verschiedenen Instrumenten in den Kirchen Mylau, Neumark und Reichenbach zu hören. Musik von Klassik bis Jazz erwartet die Besucher an jedem stimmungsvollen Abend.

Bild: Programm Reichenbacher Orgelsommer 2013

Die Freunde von „Orgel plus“ kommen während des 13. Markranstädter Musik-sommers am Sonnabend, den 17. August um 16:00 Uhr in der St. Laurentiuskirche auf ihre Kosten. Zu diesem Sommerkonzert sind Alexander Pfeifer und Frank Zimpel an Trompete und Orgel zu hören. In Markkleeberg-West gibt es in der Reihe ‚SonnAbendMusik’ am See Konzerte in der Ferienzeit sonnabends um 18:00 Uhr in der Martin-Luther-Kirche. Die nächsten Termine sind am 13. Juli und 3. August.

In Leipzig-Leutzsch begannen die sechs Sommerkonzerte Ende Juni. Weitere Konzerte sind am 14., 21., 28. Juli und am 4. August jeweils um 18:00 Uhr in der St. Laurentiuskirchgemeinde geplant. Neben der Orgel werden auch Klarinetten, Oboen, Trompeten und Gesang zu hören sein.

Das ‚BachOrgelFestival‘ vom 13. Juli bis 24. August in Leipzig lässt sechs Wochen lang die Bachorgel in der Thomaskirche erklingen. Die Orgel ist speziell gestimmt und erinnert dadurch an den Klang zu Bachs Zeiten. Während des Orgelfestivals werden immer sonnabends um 15:00 Uhr Musiker aus der ganzen Welt dieses besondere Instrument spielen.

Bild: Bach-Orgel in der Thomaskirche, Leipzig
Bach-Orgel in St. Thomas, Leipzig

Ebenfalls sonnabends lädt in den Sommermonaten die Leipziger Lutherkirche am Johannapark jeweils um18:00 Uhr zu 30 Minuten Musik und Besinnung ein. Die kurzen Andachten stehen unter dem Motto „Geflügelte Worte – Entdeckungen für den Alltag“. Bis zum 14. September möchten Leipziger Pfarrer und Theologen zum Nachdenken anregen und mit bekannten Bibelworten verschiedene Themen des menschlichen Miteinanders ins Gespräch bringen. Musikalisch umrahmt wird die halbe Stunde von Musikern auf verschiedenen Instrumenten.
Mit Beginn am 13. Juli heißt es „Die mit Tränen säen…“ mit einer Ansprache von Pfarrer i.R. Christian Führer und Musik von Johannes Gerdes an der Orgel. Am 20. Juli spricht Prof. Dr. Matthias Petzoldt.

Für ein jüngeres Publikum bietet sich geistliche und weltliche Musik von Klassik bis Pop im Rahmen der 28. Sommersingewoche an. Am 22. Juli um 19:30 Uhr ist in der Emmauskirche in Leipzig-Sellerhausen von der Kinder- und Jugendkantorei des Kirchenbezirks Meißen-Großenhain unter der Leitung von Dorothea Hahn und Stefan Jänke ein buntes Konzert zu hören.

Bild: Orgelsommer in Radebeul (Foto: KG)
Blick in die Lutherkirche in Radebeul

Seit nunmehr 15 Jahren finden Konzerte anlässlich des Radebeuler Orgelsommers in der Lutherkirche statt. Am 21. Juli gibt es ein Orgelkonzert mit dem Schweizer Erwin Messmer und am 18. August Jazz und traditionelle Musik alter und ferner Kulturen aus Afrika, Indien und der Zeit der Gregorianik. Auch die Dresdner Kreuzkirche veranstaltet wieder in den sächsischen Sommerferien jeden Sonnabend um 15:00 Uhr für 45 Minuten ihren Orgelsommer.

Weitere besondere Ereignisse sind die Pirnaer Abendmusiken 2013 in der Stadtkirche St. Marien vom 4. Juli bis 29. August jeweils donnerstags um 19:30 Uhr. Über geistliche Vokalmusik, Chorkonzerte, Orgel – und Saitenspiel ist alles dabei. Am 27. Juli findet 18:00 Uhr der Chemnitzer Orgelzyklus mit Werken von Bach, Bossi und Kaminski in der Kreuzkirche statt.
Eine gemeinsame Konzertreihe der Dresdner Innenstadtkirchen sind die Internationalen Dresdner Orgelwochen, die mittlerweile zum achten Mal durchgeführt werden und sich zu einer nationalen, wie internationalen Größe in der Orgelszene etabliert haben. In den Sommermonaten sind neben den Hausorganisten Gäste aus den USA, Großbritannien, Italien, Norwegen, Schweiz, Japan oder auch Frankreich zu hören. Am 24. Juli spielt der Wiener Organist Peter Planyavsky in der Dresdner Frauenkirche Werke von Franz Tunder, Johann Sebastian Bach und Paul Hindemith.

Bild: Nachtschwärmermeditationen wieder in diesem Sommer in der Dresdner Frauenkirche

Das Abschlusskonzert der Sommerphilharmonie 2013 findet am 18. Juli um 19:30 Uhr in der Dresdner Kreuzkirche statt. Unter anderen ist zu hören Smetana, Händel, Mozart und Dvoriak.

Die Dresdner Frauenkirche lädt zum „Sommernachtstraum“ ein. Vier Konzerte namhafter Künstler wird es am 13. und 27. Juli sowie am 2. und 10. August geben. Unter anderen ist der spanische Oboist Ramón Ortega Quero zu hören, der mit seiner Debüt-CD einen Klassik-Echo erhielt.
Wenn die zweite Nachtschwärmermeditation am späten Abend des zweiten Juli-Freitags in der Unterkirche beginnt, ist manches "doppelt". Allein schon die Uhrzeit des Beginns: 22:22 Uhr. Es ist die traditionelle Anfangszeit dieses besonderen Angebots der Frauenkirche, die hier – in doppelter Hinsicht – passt.
Es sind Zahlen, die in diesem Jahr das Leitmotiv der Nachtschwärmer-Meditationen prägen. Mit literarischen und biblischen Texten spüren die Zuhörer im Schein von Kerzen und untermalt mit kontemplativen Klängen von Gitarre, Saxophon, Cello oder Klavier den Bedeutungen von Zahlen nach – am ersten Abend "Einzig", am zweiten "Doppelt", am dritten "Dreierlei" und am vierten "Vierfach".

Schriftgrösse
[A]
[A]
[A]
Link-Tipps