Navigation überspringen

Aktuelles

16. Sächsische Landeserntedankfest in Delitzsch

Gastgeber von Sachsens größtem Erntedankfest im nächsten Jahr ist Zwönitz

Bild: Übergabe des Staffestabes an Zwönitz auf der Bühne (Foto: SLK)

Der Staffelstab wurde überreicht: SLK-Geschäftsführer Peter Neunert, der Delitzscher Oberbürgermeister Dr. Manfred Wilde, der Zwönitzer Bürgermeister Wolfgang Triebert, Sachsens Königin der Pflüger Katharina Voigt, Landtagsabgeordneter Volker Tiefensee, Bergmann Siegmar Weiß, Landtagsabgeordnete Uta Windisch, die Delitzscher Rosenkönigin Franziska Huth, die Sächsische Erntekönigin Tina Kissmann, die Delitzscher Türmerstochter Charlotte Wernicke und Nachtwächter Werner Störzel (von links nach rechts). (Foto: SLK)

Bild: Plakat zum diesjährigen Landeserntedankfest in Delitzsch


In der Großen Kreisstadt Delitzsch im Landkreis Nordsachsen fand vom 20. bis 22. September das 16. Sächsische Landeserntedankfest statt, das unter den Leitworten „Fundamente des Lebens“ stand. Der Delitzscher Oberbürgermeister Dr. Manfred Wilde zeigte sich sehr zufrieden über die Besucherzahlen und die gelungene Veranstaltung, ebenso Landrat Michael Czupalla. SLK-Geschäftsführer Peter Neunert richtete auch im Namen des 1. Vorsitzenden des SLK, Pfarrer Dr. Heiko Franke, ein großes Kompliment an Delitzsch, die tolle und freundliche Gastgeber waren.

Zur Abschlussveranstaltung am Sonntagnachmittag im Festzelt auf dem Markt überreichte der Delitzscher Oberbürgermeister Dr. Manfred Wilde die Staffelkrone des Landeserntedankfestes und die Urkunde mit den Wappen aller bisherigen Veranstaltungsorte an den Zwönitzer Bürgermeister Wolfgang Triebert. Zwönitz im Erzgebirgskreis wird im nächsten Jahr Gastgeber des 17. Sächsischen Landeserntedankfestes sein. Eine weitere Urkunde überreichte Landtagsabgeordneter Volker Tiefensee an seine Kollegin Uta Windisch. Während der Abschlussveranstaltung stellte Bürgermeister Wolfgang Triebert gemeinsam mit Nachtwächter Werner Störzel und Bergmann Siegmar Weiß die neue Gastgeberstadt vor.

Bild: Höhepunkt der zahlreichen kirchlichen Veranstaltungen zum 16. Sächsischen Landeserntedankfest in Delitzsch war der ökumenische Erntedankfestgottesdienst am Sonntagvormittag in der Stadtkirche St. Peter und Paul. (Foto: SLK)
Ökumenischer Gottesdienst in der Stadtkirche

Höhepunkt der zahlreichen kirchlichen Veranstaltungen zum 16. Sächsischen Landeserntedankfest war der ökumenische Erntedankfestgottesdienst am Sonntagvormittag. Die entsprechend festlich geschmückte und ausgestaltete Stadtkirche St. Peter und Paul war voll besetzt. Regionalbischof Dr. Johann Schneider hielt die Festpredigt. Weiterhin feierten den Gottesdienst mit Pfarrer Stephan Pecusa von der Evangelischen Kirchengemeinde, Pfarrer Michael Poschlod von der Katholischen Pfarrei, Gemeindevorsteher Klaus Neumann von der Neuapostolischen Kirche, Pfarrer Daniel Senf, Pfarrer Dr. Heiko Franke, Gerda Mittmann, Jens Rudolph, Kinder der Kindertagesstätten Morgenland, St. Franziskus und Regenbogen, Veronika Berger und Konfirmanden.

Bild: Logo Landeserntedank

Der ökumenische Erntedankfestgottesdienst ist in besonderer Weise prägend für das Fest und den Sinn, den die Menschen diesem Fest geben. Der Dank steht im Mittelpunkt. Unter den Gäste war auch der Sächsische Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft und Schirmherr des Landeserntedankfestes, Frank Kupfer. „Für mich persönlich hat der ökumenische Erntedankfestgottesdienst eine besondere Bedeutung. Das bewusste Danken für die Ernte ist ja das eigentliche Anliegen des Festes“, so der Staatsminister.

An den Erntedankfestgottesdienst schloss sich traditionell die Erntekronen-Gala an. Höhepunkt war die Übergabe der schönsten Erntekrone Sachsens an den Ministerpräsidenten des Freistaates Sachsen, Stanislaw Tillich, durch Iris Firmenich, Mitglied des Sächsischen Landtages und Landesvorsitzende des Sächsischen Landfrauenverbandes e.V. Die schönste Erntekrone wand in diesem Jahr Ingrid Wendler aus Leipzig.

Bild: Erntekrone (Foto: SLK)

Ministerpräsident Stanislaw Tillich bedankte sich bei den Landfrauen für die Krone und für ihr Engagement bei der Organisation und Durchführung des Wettbewerbes „Schönste Erntekrone und schönster Erntekranz Sachsens“, der in diesem Jahr zum 20. Mal stattfand. Danach besuchten der Ministerpräsident, Staatsminister Frank Kupfer und weitere Ehrengäste den gemeinsamen Stand der Stadt Zwönitz, des Sächsischen Landeskuratoriums Ländlicher Raum e.V., des Landurlaub in Sachsen e.V. und des Christlich-Sozialen Bildungswerkes Sachsen e.V.

Übergabe der schönsten Erntekrone Sachsens an den Ministerpräsidenten: die Delitzscher Türmerstochter Charlotte Wernicke, die Delitzscher Rosenkönigin Franziska Huth, Landtagsabgeordnete und Landfrauen-Vorsitzende Iris Firmenich, Ministerpräsident Stanislaw Tillich, Ingrid Wendler, Staatsminister Frank Kupfer, die Sächsische Ernteprinzessin Marie Wenzel und die Sächsische Erntekönigin Tina Kissmann (von links nach rechts). Rechts ist die von Ingrid Wendler angefertigte Erntekrone zu sehen. (Foto: SLK)

Bild: Landeserntedank spezial in Sachsen


Delitzsch war am ganzen Wochenende Spiegelbild der Leistungen der Menschen aus dem ländlichen Raum und Schaufenster des ländlichen Raumes. Der ländliche Raum als Arbeits-, Erholungs- und Wohnraum stellte sich in vielfältiger Weise vor. Ein abwechslungsreiches und buntes Programm für die ganze Familie war zum Landeserntedankfest zu erleben. Festumzug, Musik, Tanz, Konzerte, Kultur, Aufführungen, verschiedene Ausstellungen, Andachten, offene Kirche und „Nacht der offenen Kirchen“, Präsentation von Vereinen, Verbänden, Behörden und Institutionen aus der Region und ganz Sachsen ließen es zu einem besonderen Erlebnis für Groß und Klein, Alt und Jung werden. Dank der Unterstützung durch das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft, zu einer traditionsreichen Veranstaltung entwickelt.(Ausschnitt Bericht SLK 23.9.2013)

Schriftgrösse
[A]
[A]
[A]
Link-Tipps