Navigation überspringen

Aktuelles

Beginn der Adventszeit in Sachsen

Advent - Erwartungen zum Fest und Beginn des neuen Kirchenjahres

Bild: Bergmannstraditon nicht nur auf dem Weihnachtsmarkt (Foto: Rainer Oettel)
Jetzt wird aufgespielt - Tusch für den beginnenden Advent und die baldigen Bergparaden im Erzgebirge

Mit dem 1. Adventssonntag (1. Dezember) beginnt das neue Kirchenjahr und es öffnet sich eine Zeit der Erwartung bis zum Fest der Geburt Jesu. In den Kirchgemeinden der sächsischen Landeskirche finden in dieser Zeit zahlreiche kirchenmusikalische Veranstaltungen statt. Am beliebtesten ist das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach, das neben anderen Werken über 60 Mal zur Aufführung kommt.

Bild: Dresdner Kreuzchor geht jetzt wieder auf Tournee

Adventsfeiern für Kinder und Familien, Krippenausstellungen und die Sorge um hilfsbedürftige Menschen gehören auch in diese Zeit. In Sachsen ist die Adventszeit durch die besondere kirchenmusikalische Tradition bestimmt. Dazu tragen neben den vielen sächsischen Kantoreien auch die beiden berühmten Knabenchöre in Dresden und Leipzig bei. Der Dresdner Kreuzchor und die Leipziger Thomaner führen traditionell Bachs Weihnachtsoratorium auf und bieten Weihnachtsliederabende zum Mitsingen an. So lädt der Kreuzchor im Vorfeld seiner Deutschland-Tournee zur Adventlichen Vesper am 30. November um 17:00 Uhr in die Dresdner Kreuzkirche ein.

Bild: Häufig Konzerte in den Kirche

In Dresden findet am 1. Adventssonntag um 17:00 Uhr in der Thomaskirche Dresden-Gruna (Bodenbacher Str. 21) eine Adventsvesper mit gregorianischem Choral und Orgelspiel statt. Unter Leitung von Stephan Seltmann (Riesa), Dozent für Gregorianik an der Hochschule für Kirchenmusik Dresden, singt die Choralschola der Hochschule Gesänge aus der Messe zum 1. Advent und das Abendgebet der Kirche, die Vesper. Als die Orgel im Mittelalter als kirchliches Instrument eingeführt wurde, übernahm sie Aufgaben sowohl in der Ausgestaltung der Messe als auch des Stundengebets. So wird die Orgel in diesem Konzert die unveränderlichen Teile der Messe (Ordinarium) übernehmen und das Magnificat (Lobgesang der Maria) im Wechsel mit der Schola gestalten (Orgel: Rufus Brodersen, Jacobus Gladziwa).

Im vogtländischen Reichenbach heißt es ‚Orgelkonzert im Kerzenschein‘ ebenfalls um 17:00 Uhr in der Trinitatiskirche mit festlicher Orgelmusik zum Beginn der Adventszeit. An der Eule-Orgel wird Andreas Kamprad Werke von J.S. Bach, D. Buxtehude und M. Reger und spielen. Ergänzt wird dies durch Lyrik von A. Gryphius und K. Marti, rezitiert durch Anne Liskowsky.

Bild: Aktion *Brot für die Welt': " ´Wir haben Stollen - andere nicht einmal Brot"

Landesbischof Jochen Bohl wird am 1. Advent um 18:00 Uhr an einem Jugendgottesdienst in der St. Nikolaikirche im erzgebirgischen Aue teilnehmen und dort predigen.
Im Vorfeld des ersten Adventwochenendes besucht der Landesbischof am Abend des 29. November in der Dresdner Südvorstadt das Nachtcafè in der Zionskirche (Bayreuther Str. 28), wo er das Gespräch mit Mitarbeitern und Wohnungslosen sucht.

In Chemnitz wird am Vormittag um 9:30 Uhr mit dem zentralen sächsischen Eröffnungsgottesdienst die diesjährigen 55. Aktion ‚Brot für die Welt‘ in der St. Jakobikirche in Chemnitz eröffnet. Das Motto „Land zum Leben – Grund zur Hoffnung“ weist auch in diesem Jahr wieder darauf hin, dass eine gerechte Verteilung von Land und ein sicherer Zugang zu seiner Bearbeitung ein zentrales Thema der Welternährung ist. Gesammelt wird für die Hilfsaktion im Advent und darüber hinaus.

Neben dem sächsischen Diakoniedirektor, Oberkirchenrat Christian Schönfeld, und dem Dezernenten im Landeskirchenamt, Oberlandeskirchenrat Burkart Pilz, wird im Chemnitzer Gottesdienst der Bäckerchor erwartet.

Bild: 1.600 Büchsen stehen jetzt in sächsischen Bäckereien

Die am 28. November eröffnete Aktion für den „Sächsischen Stollenpfennig“ der Diakonie Sachsen und der Sächsischen Bäckerinnung jährt sich zum 20. Mal. Rund 1.500 Dosen sind wieder in ganz Sachsen aufgestellt. Sie haben bisher insgesamt 450.000 Euro aufgenommen und für Brot für die Welt gesammelt.

Ebenfalls am 28. November wird als gemeinsame Veranstaltung der Stadtbibliothek Chemnitz und des Evangelischen Forums in Chemnitz der ‚Leseadvent’ in der Stadtbibliothek Chemnitz (DAStietz, Moritzstraße 7) mit dem Chemnitzer Türmer Stefan Weber eröffnet. An drei weiteren Donnerstagen ebenfalls um 17:00 Uhr lesen Prominente Vorweihnachtliches und tragen ihre Gedanken dazu vor. Am 5. Dezember wird die Leiterin der Textil- und Kunstgewerbesammlung in den Kunstsammlungen, Katharina Metz, lesen. Am 12. und 19. Dezember folgen Uwe Fiedler, Leiter des Schloßbergmuseums, sowie Dr. Andrea Pötzsch, Leiterin der Villa Esche.

Bild: Krippe in einer der früheren Krippenausstellungen in Chemnitz

Als besonderer Höhepunkt des Leseadventes wird in der Stadt- und Marktkirche St. Jakobi am Freitag, 6. Dezember, um 19:00 Uhr eine Lesung für die ganze Familie mit dem MDR-Moderator Thomas Bille aus dem Kinderbuchklassiker „Der kleine Nick“ von René Goscinny geboten. Ebenfalls in der St. Jakobikirche liest am 17. Dezember um 18:00 Uhr Oberlandeskirchenrat i.R. Dr. Christoph Münchow aus Radebeul unter dem Titel „Vom Lachen der Engel und Menschen“ Geschichten und Gedichte zu Advent und Weihnachten.

In der Jakobikirche ist während der Advents- und Weihnachtszeit bis zum Dreikönigstag (6. Januar) die traditionelle Krippenausstellung zu sehen. Auch andernorts gibt es nicht nur adventliche Musik und Literatur zu hören, sondern auch Vieles zu sehen und zu bestaunen: neben den großen erleuchteten Pyramiden in den Erzgebirgsstädten zeigen zahlreiche Ausstellungen weihnachtliche Volkskunst und bildliche Darstellungen. Im erzgebirgischen Stollberg wetteifern wieder zahlreiche Bastler um den schönsten Schwibbogen. Deutschlands größte Schwibbogenausstellung ist vom 1. bis 15. Dezember in der Jakobikirche zu sehen und zu begutachten.

Bild: Plakat zur Advents- und Weihnachtsausstellung des Kunstdienstes

In Dresden zeigt der Kunstdienst der Landeskirche vom 30. November bis 12. Januar nächsten Jahres in der Kreuzkirche die diesjährige Weihnachtsausstellung unter dem Titel ADVENTSZEIT-WUNSCHZEIT mit Werken unterschiedlicher Künstlerinnen und Künstler der Region. Die Eröffnungsveranstaltung ist am Montag, 2. Dezember, um 18:00 Uhr.

In Zwickau im Dom St. Marien lädt die Kirchgemeinde ab 30. November wieder an den Vorabenden der Adventsonntage zum „Advent vor dem Altar“ ein. Nach der Wandlung des Altars zur Fastenansicht sind die Bildtafeln des Wandel-Altars von Michael Wolgemut mit der Darstellung der Weihnachtsgeschichte bis zum 6. Januar zu sehen. Die Andachten finden immer sonnabends um 17:00 Uhr mit Orgelmusik statt.

Im Flughafen Leipzig-Halle (Mall – Übergang zu Terminal B) eröffnet am 29. November um 12:00 Uhr die Flughafenseelsorge mit einer musikalischen Andacht eine neue Fotoausstellung in den eigenen Räumen, die auf den Kontrast zwischen der Besinnlichkeit des nahenden Weihnachtsereignisses und der Unruhe des Flughafens setzt.

Bild: Pyramidenanschieben in Annaberg-Buchholz (Foto: Stadt Annaberg-B.)

In Leipzig und Umgebung laden Kirchgemeinden mit zahlreichen größeren und kleineren Konzerten, mit alternativen Adventsmärkten und lebendigen Adventskalendern zum Innehalten und Ausruhen ein. Nach Bastelnachmittagen und Konzerten am Sonnabend, 30. November, wird zum traditionellen Sternaufzug um 18:00 Uhr am Vorabend des ersten Advents an die Fahrradkirche Markkleeberg-Zöbigker (Dorfstr. 2) eingeladen.
Der erste Advent beginnt in der Paul-Gerhardt-Kirche Connewitz und in der Stephanuskirche Mockau jeweils um 7:00 Uhr mit einer Adventsmette.
Im Gutshof Stötteritz, gegenüber der Marienkirche, wird ab 11:30 Uhr der zweite Stötteritzer Adventsmarkt veranstaltet. Verkaufs- und Bastelstände, Kreatives, Adventliches, Kaffee und Plätzchen erwartet die Besucher.

Auf den Kirchberg Wahren (Opferweg) wird von 13:00 bis 18:00 Uhr zum 4. Wahrener Adventsmarkt eingeladen. Es gibt zünftigen ungarischen Kesselgulasch, Käsebrötchen, Fettbemmen, Glühwein, Kinderpunsch, Stolle, Kaffee, Tee, Gebäck und einen adventlichen Basar sowie ein Kinderprogramm.

Bild: Einladungskarte für Kirche auf dem Markt in Leipzig

Ein Lichterfest zum 1. Advent beginnt 14:00 Uhr vor der Apostelkirche Großzschocher. Es werden Weihnachtsbasteleien verkauft, Glühwein, Bratwurst, Stollen und Fettschnittchen. 16:30 Uhr beginnt in der Kirche ein Familiengottesdienst.
Zuvor erklingt um 15:00 Uhr in der Thomaskirche eine Adventsmusik mit den musikalischen Gruppen der Kirchgemeinde. Der Leipziger Bläserkreises unter Leitung von Jörg-Michael Schlegel gestaltet um17:00 Uhr in der Nikolaikirche eine Adventsmusik.
Das Weihnachtsoratorium von J.S. Bach, Kantaten 1-3, ist 18:00 Uhr in der Gedächtniskirche Schönefeld unter Leitung von Felix Mende zu erleben.

‚Kirche auf dem Weihnachtsmarkt’ heißt es wieder in der Adventszeit auf der Bühne am Alten Rathaus. Kirche auf dem Weihnachtsmarkt ist ein Markenzeichen der ‚Kontaktstelle Kirche’ in Leipzig und begleitet das Programm auf dem Markt im Zentrum der Messestadt.

Bild: Weg für die Quelle. Plakat der diesjährigen Adventsaktion

Mit einer „Ermutigungsaktion“ wollen in der ersten Adventswoche die Kirchgemeinden Colditz-Lastau und Collmen-Zschadraß, unterstützt vom Kirchenbezirk Leipziger Land, die Betroffenen des Juni-Hochwassers ermutigen und ihnen nahe sein. Ein Programm in unterschiedlichen Ecken, Straßen und Geschäften lädt alle Interessierten ein, sich überraschen zu lassen und den Advent solidarisch zu begehen.

Noch bis zum offiziellen Ende am Dreikönigstag, 6. Januar 2014, wird in Mitteldeutschland für die diesjährige Adventsaktion „Ein Weg für die Quelle“ für eine bessere Wasserversorgung in den Dörfern von Papua-Neuguinea gesammelt. Es handelt sich um ein konkretes Projekt, das die Lebenssituation gerade von Frauen und Kindern in den Hochlanddörfern deutlich verbessern soll. Die Aktion wird vom Leipziger Missionswerk organisatorisch begleitet. Über die Aktion findet am 3. Dezember um 18:00 Uhr im Leipziger Missionswerk eine Informationsveranstaltung mit dem Asien/Pazifik-Referenten, Pfarrer Hans-Georg Tannhäuser, statt.
Am 2. Advent überträgt MDR FIGARO ab 10:00 Uhr einen Hörfunkgottesdienst aus der Kirche in Großschirma bei Freiberg. Es predigt Pfarrer Lüder Laskowski.
Landesbischof Jochen Bohl wird an diesem zweiten Advent in der Chemnitzer Schloßkirche predigen.(28.11.2013)

Weitere THEMEN

Schriftgrösse
[A]
[A]
[A]
Link-Tipps