Navigation überspringen

Aktuelles

Sommerliche Pfingstfeiertage in Sachsen 2014

Kirchenkonzerte zu Pfingsten mit besonderen musikalischen Höhepunkten

Bild: Gottesdienst im Freien zu Pfingsten (Foto: Rainer Oettel)

DRESDEN – Die sächsischen Kirchgemeinden laden zu Gottesdiensten und kirchenmusikalischen Angeboten zum Pfingstfest ein. Das dritte Hauptfest der Kirche wird 50 Tage nach Ostern gefeiert, in diesem Jahr am 8. und 9. Juni. Zu besonderen Gottesdiensten wird Landesbischof Jochen Bohl am Pfingstsonntag und am Pfingstmontag predigen.

Bild: Kantorei Rosenthal-Langenhennersdorf singt in Bad Schandau (Foto: KG)
Kantorei Rosenthal-Langenhennersdorf singt in der Bad Schandauer St.Johanniskirche

Bereits am Freitag und Sonnabend vor Pfingsten finden zahlreiche Konzerte in den sächsischen Gemeinden statt. So ist am Freitag, 6. Juni, um 19:30 Uhr der Auftakt zum 19. Bad Schandauer Orgel- und Musiksommer in der St. Johanniskirche Bad Schandau. Es wird das Oratorium „Am Anfang war das Wort“ von Lorenz Maierhofer für Soli, Chor und Orchester aufgeführt. Mitwirkende sind u.a. die Kantorei Rosenthal-Langenhennersdorf, Mitglieder des Pirnaer Singkreises und das Kammerorchester Heidenau. In Dresden lädt am Sonnabend, 7. Juni, um 17:00 Uhr der Kreuzchor zur traditionellen Pfingstvesper mit anschließendem Kurrendesingen am Portal C in die Dresdner Kreuzkirche ein. Es erklingt die Kantate von Gottfried August Homilius „Der Herr ist Gott, der uns erleuchtet“.

Bild: Domberg in Meißen mit Dom und Schloß
Bild: Meißen - Burg und Türme des Doms

Im Meißner Dom stehen am Sonnabend um 17:00 Uhr Lesungen und Orgelimprovisationen zum Literaturfest mit Dompropst Andreas Stempel und Domkantor Jörg Bräunig auf dem Programm. Im Rahmen des Festivals liest Landesbischof Jochen Bohl zuvor bereits am 5. Juni um 20:00 Uhr aus „Nachtflug“ von Antoine de Saint-Exupéry.
In Schwarzenberg erklingen am Vorabend des Pfingstfestes um 18:00 Uhr in der St. Georgenkirche u.a. die Bachkantate „Wer mich liebet, der wird mein Wort halten“ und Volkslieder. Die Leipziger Thomaskirche lädt um 19:00 Uhr zu einem Konzert mit Musik des Mittelalters und der Renaissance ein. In der Frauenkirche Grimma wird um 20:30 Uhr Johann Sebastian Bachs Orgelmesse zu Gehör gebracht.

Bild: Ensemble »quattro corde« konzertiert in Sebnitz (Foto: PR)
Ensemble »quattro corde« in Sebnitz zu erleben

Die Kirchenkonzerte setzen sich auch am Pfingstsonntag und Pfingstmontag fort. Beispielsweise findet am Pfingstsonntag im Rahmen der Reihe „Musik in Peter-Paul“ in der Stadtkirche Sebnitz um 19:00 Uhr ein Konzert mit dem Ensemble „quattro corde“ aus Dresden statt. Die Konzertreihe gibt es bereits seit 20 Jahren. Unter dem Titel „sweet & light“ werden die vier Musiker Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, Antonín Dvořák, Paul Hindemith und Tony Osborne spielen. In der Trinitatiskirche Riesa erklingen um 19:30 Uhr Werke der französischen Orgelromantik und deutsche Orgelmusik, u.a. das „Air“ aus der Orchestersuite D-Dur von J.S. Bach. Am Pfingstmontag wird in der Marienkirche Großenhain der V. Orgelsommer in der Großenhainer Pflege mit einem Konzert für Orgel und Trompete eröffnet.

Bild: Kreuzchor singt in der Dresdner Kreuzkirche
Kreuzchor in der Dresdner Kreuzkirche

Am Pfingstsonntag, 8. Juni, predigt Landesbischof Jochen Bohl um 9:30 Uhr in der St. Niclaskirche in Mülsen bei Zwickau. Traditionell wird er dann tags darauf am Pfingstmontag um 10:00 Uhr im Meißner Dom predigen. In diesem Kantatengottesdienst singt der Domchor Meißen „Der Herr ist Gott, der uns erleuchtet“ von Gottfried August Homilius.

Zu einem Gottesdienst im Freien lädt die Martin-Luther-Kirchgemeinde am Sonntag, um 8:00 Uhr zur Waldgottesdienststätte an der Bautzner Landstraße nach Dresden ein. In der Dresdner Kreuzkirche wird um 9:30 Uhr der traditionelle Festgottesdienst zum Pfingstsonntag gefeiert. Auch hier erklingt noch einmal die Kantate von Homilius „Der Herr ist Gott, der uns erleuchtet“. In diesem Jahr feiert der Dresdner Kreuzchor den 300. Geburtstag seines ehemaligen Kreuzkantors. Solisten sind wie zur Vesper Jana Reiner (Sopran), der Kruzianer Paul Körner (Altus) und Sebastian Reim (Tenor).
Im erzgebirgischen Marienberg feiert die dortige Kirchgemeinde zur gleichen Zeit einen Gottesdienst in St. Marien mit Gästen aus Tansania.

Bild: Übertragung eines Hörfunkgottesdienstes aus der Kirche (Foto: Rainer Oettel)
Pfingstsonntags-Gottesdienst bei MDR FIGARO

Aus der Auferstehungskirche in Leipzig-Möckern wird ein Hörfunkgottesdienst übertragen, der am Pfingstsonntag ab 10:00 Uhr bei MDR FIGARO live gesendet wird. Pfarrer Michael Günz wird predigen. Die Chemnitzer Schlosskirchgemeinde lädt zum Konfirmationsgottesdienst um 10:00 Uhr in die Schlosskirche ein.
Im Leipziger Land treffen sich die Schwesterkirchgemeinden um Großbothen in der Bergkirche Schönbach, die ihr 200-jähriges Bestehen feiert. In Lichtenstein bei Glauchau werden nach sieben Jahren erstmals wieder in der St. Laurentiuskirche die Glocken läuten. Drei neue Glocken im neuen Glockenstuhl sind am Ende des Pfingstgottesdienstes zu hören.
Am Sonntagnachmittag laden in Dresden die Kruzianer zu ihrer beliebten Serenade im Grünen in den Schlosspark Pillnitz ein. Dem Festspielmotto "Goldene 20er" entsprechend stehen neben berühmten Nummern der Comedian Harmonists auch nicht weniger bekannte Songs von George Gershwin auf dem Programm Daneben erklingen traditionsgemäß auch deutsche Volkslieder.

In Leipzig treffen sich auch in diesem Jahr wieder die Wave-Gotik-Anhänger zu ‚Gothic Christ 2014‘. Um 16:00 und 18:00 Uhr finden in der Peterskirche jeweils Szene-Gottesdienste unter dem Motto „Maske + Spiegel“ statt. Musikalisch wird das Treffen von Lambda begleitet. Um 21:30 Uhr findet ein Konzert mit dem Leipziger Ensemble Saeldes Sanc statt.

Bild: Posaunenchöre sind bei Freiluftgottesdiensten immer dabei
Open-Air-Bläsereinsatz bei Freiluftgottesdiensten

Viele Gemeinden feiern am Pfingstmontag, 9. Juni, Festgottesdienste, Gottesdienste im Freien und Ökumenische Gottesdienste. Um 9:30 Uhr trifft sich in Dresden die Festgemeinde in der Kreuzkirche, u.a. mit Motetten von Felix Mendelssohn Bartholdy. Im Erzgebirge laden die Kirchgemeinden zu Ökumenischen Gottesdiensten Open-Air um 9:30 Uhr auf den Keilberg bei Schneeberg, um 10:00 Uhr auf den Pöhlberg bei Annaberg und auf die Emmauswiese des Sächsischen Diakonissenhauses Zion ein. Auch in Moritzburg bei Meißen wird um 10:00 Uhr auf der Schlossterrasse Moritzburg ein Ökumenischer Gottesdienst gefeiert. In der Petrikirche in Freiberg erklingt im Kantatengottesdienst um 10:00 Uhr die „Missa in C“ von Wolfgang Amadeus Mozart. Musikalisch gestaltet wird der Gottesdienst von Instrumentalisten und der Kantorei der Petrikirche unter der Leitung von Kantor Clemens Lucke.
Die Kirchgemeinden im ostsächsischen Purschwitz-Kleinbautzen laden um 14:00 Uhr zu einem Gottesdienst auf den Kreckwitzer Höhen ein.

Bild: Gäste der 3. Peace Academy in Dresden eingetroffen (Foto: Grit Jandura)
Peace Academy wird international

In Leipzig wird am Pfingstmontag wieder „Kirche auf dem Markt“ gefeiert. Um 11:00 Uhr beginnt der Ökumenische Gottesdienst auf dem Leipziger Markt am Alten Rathaus unter dem Thema „Gott gab uns Atem…“. Die Kollekte wird für das Projekt „Flüchtlings-Patenschaften“ gesammelt.

Die Dresdner Frauenkirche steht am Pfingstwochenende ganz im Zeichen der Peace Academy. Hier treffen sich junge Menschen aus über 20 Ländern zu zahlreichen Workshops, Gottesdiensten und Aktionen unter dem Thema „Gewissensfreiheit. Riskier was!“.

In der Kirchgemeinde Dresden-Prohlis ist am Sonnabend vor Pfingsten, 7. Juni, von 10:00 bis 20:00 Uhr eine Mahnwache unter dem Motto „Prohlis ist bunt“ geplant. Der Tag wird mit Andachten und Auftritten von Chören und Musikgruppen sowie Laientheatergruppen gestaltet. Anlass ist ein geplanter Aufmarsch von Neonazis in Dresden-Prohlis.

Bild: Das Pfingstwunder auf einer alten Bildtafel

Mit dem Pfingstfest endet auch die Zeit der Konfirmationssonntage, die am Palmsonntag (Beginn der Karwoche vor Ostern) begann. In den sächsischen Kirchgemeinden wurden in diesem Jahr über 5.100 Jugendliche konfirmiert. In den letzten sieben Jahren ist die Anzahl der Konfirmationen in der sächsischen Landeskirche deutlich und kontinuierlich angestiegen.

Pfingsten –  Das vom griechischen "pentekoste" abgeleitete Wort bedeutet der fünfzigste Tag nach Ostern. Die Christenheit feiert an diesem Tag die Ausgießung des Heiligen Geistes und den "Geburtstag“ der Kirche. Die von der Auferstehung Jesu her noch immer verschreckten Jünger sind plötzlich "Feuer und Flamme" für den Auferstandenen und predigen begeistert in aller Öffentlichkeit der staunenden Menge in Jerusalem den gekreuzigten und erhöhten Christus. Viele der Zuhörer lassen sich taufen und bilden so die erste christliche Gemeinde in der Geschichte. Die Pfingstgeschichte kann man in der Bibel (Apostelgeschichte Kapitel 2) nachlesen.(4.6.2014)

Bild: Menschenmenge bei Sonnenschein

Schriftgrösse
[A]
[A]
[A]
Link-Tipps