Navigation überspringen

Aktuelles

Kirche auf dem »Tag der Sachsen« in Großenhain

Bild: Logo-Motiv einer Muschel verweist auf den Pilgerweg der durch Großenhain geht

AKTUELL - Bildgalerie zum 'Tag der Sachsen in Großenhain' am Ende dieser Vorschau

Gottesdienst am Sonntag, den 7. September um 10:00 Uhr auf der MDR-Bühne

Bild: Spielerisch vor einigen Ständen von Gemeinde, Verbänden und Einrichtungen

GROSSENHAIN - Unter dem Motto »NATUR«lich Großenhain fand vom 5. bis 7. September 2014 der nunmehr 23. »Tag der Sachsen« in der Großen Kreisstadt Großenhain im Landkreis Meißen statt. Das größte sächsische Volksfest wird traditionell am ersten Wochenende im September gefeiert und Großenhain war erstmals Gastgeberin. Neben den zahlreichen Verbänden, Vereinen und Gruppen, die sich angemeldet hatten, beteiligten sich auch die christlichen Gemeinden der Stadt und die sächsische Landeskirche mit Ständen. So stellten sich u.a. die Ehrenamtsakademie, die kirchliche Erwachsenenbildung, die Kontaktstelle Kirche sowie Initiativen zur Lutherdekade und die Diakonie vor.

Das Motto „NATUR``lich gemeinsam unterwegs“ unterstrich das Anliegen der Christen auf dem Tag der Sachsen, sich nicht hinter die Kirchenmauern zurück zu ziehen, sondern auf dem Weg zu den Besuchern und Gästen zu sein.

Bild: Auf der Kirchenbühne ein abwechslungsreiches Programm für Jugend und Familie sowie Musik für alle (Foto: Ev. Jugend)

Entlang der Naundorfer Straße gab es biblische „Geschichten von unterwegs“ zu entdecken. Gestaltet von Kirchen, Gemeinden, Hauskreisen und Verbänden lud hier eine bunte Reihe von Pavillons zum Informieren, Staunen und Mitmachen ein.

Stadtauswärts an der Naundorfer Straße erwartete die Besucher die „Kirchenbühne“ mit buntem Programm für Jung und Alt. ÜberNATUR``lich ging es auf dieser Jugend- und Familienbühne mit unterschiedlichen Bands zu. Zudem waren Tanz und Artistik zu erleben. Eine Oase lud mit Liegestühlen unter Palmen zum Ausruhen und Füße baumeln lassen ein, während Augen und Ohren den Klängen auf der Bühne folgen konnten.
Am anderen Ende der Straße öffnete die Großenhainer St. Marienkirche am Festwochenende ihre Türen.

Bild: Blick auf die Marienkirche am Ende der Straße
Marienkirche im Zentrum des Geschehens

Die in den Jahren 1746 bis 1748 vom Ratszimmermeister Johann Georg Schmidt, Vetter und Schüler vom Dresdner Frauenkirchenbaumeister George Bähr, errichtete spätgotische Hallenkirche mit einer Innenraumhöhe von 19 Metern konnte von Festbesuchern besichtigt werden. Am Sonnabendvormittag begann eine Programmabfolge von musikalischen und klangakustischen Beiträgen. Zudem gab es eine beeindruckende Vertikaltuchartistik und eine Illumination der Kirche um 19:00 Uhr.
Auf der großen MDR-Bühne auf dem Hauptmarkt stellte sich die sächsische Landeskirche ab 14:00 Uhr unter dem Titel ‚Kirche und Musik‘ mit dem Jugendchor Großenhain-Reinersdorf-Ebersbach und einem Bläserchor vor.

An der Bühne fand auch am nächsten Tag um 10:00 Uhr der Ökumenische Gottesdienst statt, der live als Hörfunkgottesdienst bei MDR FIGARO übertragen wurde. „NATUR``lich gemeinsam Gottesdienst“ war ein Herzensanliegen der Großenhainer Christen und wurde deshalb überkonfessionell gefeiert. Unter Leitung des Meißner Superintendenten Andreas Stempel wirkten auf der MDR-Bühne unterschiedliche Kirchen, Gemeinden und Hauskreise mit einer Bigband und einem Jugendchor bei der Gestaltung des Gottesdienstes mit.
Am traditionellen Festumzug am Sonntag waren auch wieder kirchliche Gruppen und Darsteller beteiligt.

Bild: Blick auf die MDR-Bühne, an ihr wurde der Ökumenische Gottesdienst gefeiert wird.

Die St.-Katharina-Kirche (Herrmannstraße 27b) bot am Rande des bunten Treibens an den drei Tagen einen Raum der Stille. Am Freitag lud sie am Beginn des Festwochenendes mittags zur Andacht ein. Den Abschluss bildete am Sonntag um 17:00 Uhr eine Ökumenische Dankandacht für alle Mitarbeiter, Besucher und Teilnehmer am Tag der Sachsen.

Das Logo mit der Jakobsmuschel weist auf Großenhain als Stadt am Pilgerweg hin. Verteilt über das ganze Stadtgebiet wiesen die himmelblauen Banner mit dem Muschellogo immer wieder auf die Angebote der Christen am Tag der Sachsen hin.(7.9.2014)

NATUR``lich gemeinsam unterwegs

Bild: Superintendent Andreas Stempel predigt im Ökumenischen Gottesdienst

Bild: Die Gruppe pofilX und Feuershow (Foto: Ev. Jugend Meißen-Großenhain)

Jugend lebt 3 Tage auf der Straße

Für drei Tage war die Naundorfer Strasse in Großenhain das Zuhause auf Zeit für die Jugendlichen der Evangelischen Jugend Meißen-Großenhain. Die Jugendbühne unter dem Motto „ÜberNATUR`lich“ wurde Dank der Unterstützung eines Gartenbaubetriebes und einer Baumschule das Straßengrau zu einer grünen Oase. Zum vielfältigen Programm mit vielen magischen Momenten konnten die Jugendlichen auf einer Wiese chillen. Extra für den Tag der Sachsen wurde ein grüner Rasen-Teppich für die Zuschauer an dieser Bühne ausgerollt. Unter bunten Sonnenschirmen kampierten je nach Tageszeit Familien mit kleinen und größeren Kindern, erschöpfte Mitarbeiter oder einfach pflastermüde Gäste der Sachsenfete.

Bei der Auswahl der Künstler achtete man besonders auf die Regionalität und so wurden einige Schätze aus dem Elbland gehoben. Beim Familienprogramm sorgten die Werkstattband “Endlich Feierabend“  und die Tanzgruppe der Diakonischen Werkstätten Großenhain für einen super Start in den Samstagvormittag.

Bid: Werkstattband "Endlich Feieraband" (Foto: Ev. Jugend Meißen-Großenhain)

Die Abende am Freitag und Sonnabend gehörten den Musikgruppen. „Birdy and Guys“ aus Dresden, „Gospelstreet“ aus Meißen und „profilX“ aus der Umgebung von Großenhain. Sie sorgten für einen  bunten Stilmix von Rock, Pop, Soul, Funk und natürlich Gospel. Als Höhepunkt gab es an beiden Abenden eine Feuershow. Ein Gänsehautmoment war für die vielen Besucher der sanfte Start der Feuershow beim letzten Lied der Band „profilX“.

Am Sonntag sorgte das Musicalprojekt „Ruth“ für eine vollen Platz an der Jugendbühne. Die Kinder und Jugendlichen hatten bei einer Sommerfreizeit, die seit Jahren durch  das Kirchspiel Zeithain organisiert wird, das Musical einstudiert und an den Kostümen und Kulissen gearbeitet. Nach dem Tag der Sachsen beginnt nun das Herbstprogramm für die Evangelische Jugend mit einem Konfirmanden-Starterwochenende und einem Erlebnispädagogischen Weiterbildungswochenende auf dem Pfarrhof in Skassa bei Großenhain.

Bild: Feuershow am Abend (Foto: Ev. Jugend Meißen-Großenhain)

Impressionen vom Tag der Sachsen 2014 aus Großenhain

Schriftgrösse
[A]
[A]
[A]
Link-Tipps