Navigation überspringen

Aktuelles

Landesjugendtag in Chemnitz am 18. Oktober

#neuland, das waren begeisterte jungen Menschen und schöne Begegnungen

Bild: Band in der Petrikirche (Foto: Landesjugendpfarramt)

Unter dem Motto #neuland trafen sich am vergangenen Sonnabend, 18. Oktober, junge Menschen aus allen Regionen Sachsens zum 2. Landesjugendtag der Evangelischen Jugend in Sachsen. Mit ca. 800 Teilnehmenden war die erwartete Teilnehmerzahl von etwa 500 weit übertroffen worden. Veranstalter waren das Landesjugendpfarramt Sachsens in Kooperation mit dem Ev.-Luth. Jugendpfarramt in Chemnitz und der Jugendarbeit in weiteren Kirchenbezirken.

Bild: In der Petrikirche (Foto:Landesjugendpfarramt)

Die Besucher des Landesjugendtages hatten sich aufgemacht, bei einem Jugendgottesdienst in der St. Petri Kirche, bei Begegnungen an 24 verschiedenen Meetinpoints in der und um die Jugendkirche und bei dem finalen Konzert mit Samuel Harfst am Abend in der St. Petri Kirche #neuland zu entdecken. Gemeinsam mit 100 ehren- und hauptamtlichen Mitwirkenden stellten sie sich die Frage, welche Chancen, aber auch Herausforderungen das Betreten von #neuland mit sich bringt.

Anhand der Erkundungsreise von Josua, Kaleb und zehn weiteren Kundschaftern in das Land Kanaan (4. Mose 13) ermutigte Jugendevangelist Johannes Bartels in seiner Predigt: „Träume groß! Riskier was für deinen Traum! Lass dich nicht verunsichern, wenn andere dir Angst machen wollen! Und vertraue dabei auf Gott! Denn Gott meint es gut mit uns, und er wird uns in das Land hineinbringen, das er für uns vorbereitet hat.“ Der Gottesdienst wurde musikalisch begleitet durch die Band PaperClip aus Pobershau.

Bild: Sumoanzüge sorgen für die nötige Bewegung (Foto: Landesjugendpfarramt)

Das Motto des Landesjugendtages gab auch den passenden Rahmen, die neue Jugendverbandshomepage unter www.evjusa.de an den Start zu schicken. Jugendbildungsreferent Jan Witza gab dazu im Gottesdienst symbolisch den Startschuss.

Im Anschluss an den Gottesdienst gaben 24 Meetingpoints rund um die Jugendkirche Gelegenheit zu Begegnung, Diskussion, zu kreativem Ausprobieren, musikalischem und sportlichem Miteinander oder einfach nur einem Schwatz bei Kaffee und Kuchen. Viele ehrenamtliche junge Helferinnen und Helfer sorgten hier für ein abwechslungsreiches Nachmittagsprogramm. Studierende aus der Evangelischen Hochschule Moritzburg diskutierten mit anderen Jugendlichen über neue Ideen für Jugendkreise. Beim Actionpainting ließ die Kreativität vieler ein großes Ganzes entstehen und in Sumoanzügen verpackt probierten die Jugendlichen begeistert ihr neues Körpergefühl in der Begegnung mit anderen aus.

Bild: Viel Musik als Beiprogramm (Foto: Landesjugendpfarramt)

Am Abend begeisterte PaperClip und als Hauptact Samuel Harfst in der vollen St. Petrikirche die Teilnehmenden. Der deutsche Singer-Songwriter Samuel Harfst wünschte „Alles Gute zum Alltag“ und wurde bei seinen Liedern unterstützt von einem beeindruckenden achthundertstimmigen Backgroundchor.

#neuland, das waren begeisterte jungen Menschen, schöne Begegnungen, tolles Wetter, viel Musik, neue Ideen auf dem Weg und für alle die verheißungsvolle Perspektive, dass sie die Schritte auf dem Weg nicht allein, sondern gemeinsam mit anderen Menschen und mit Gott gehen können. Landesjugendpfarrer Tobias Bilz resümiert: "Dieser Tag war ein großer Höhepunkt für die Jugendarbeit unserer Landeskirche. Ich habe ein Fest der Ermutigung erlebt, welches die Teilnehmenden für ihre Lebensreise neu inspiriert hat."(20.10.2014)

Evangelische Jugend Sachsen

Bild: Begrüßungstafel vor der Petrikirche (Foto: Landesjugendpfarramt)

Schriftgrösse
[A]
[A]
[A]
Link-Tipps