Navigation überspringen

Aktuelles

„Aus Quellen schöpfen – Kirchen feiern 1000 Jahre Leipzig“

Bild: Die Gemeinde und ihre Gäste haben den Film mit stürmischem Beifall und bewegten Worten und großer Dankbarkeit allen Akteuren gegenüber aufgenommen und gefeiert (Foto: KG Knauthain)
Die Gemeinde und ihre Gäste haben den Film mit stürmischem Beifall und bewegten Worten und großer Dankbarkeit allen Akteuren gegenüber aufgenommen und gefeiert

Filmprojekt der Kirchgemeinden Knauthain und Großzschocher vorgestellt

Bild: Knauthainer Hoffnungskirche (Foto: KG)
Filmpremiere in Knauthainer Hoffnungskirche

Als Beitrag zu „1000 Jahre Leipzig“ haben die Schwesterkirchgemeinden Knauthain und Großzschocher im Leipziger Südwesten am 5. Juli in der Knauthainer Hoffnungskirche einen Film der Öffentlichkeit präsentiert, der unter dem Motto „Aus Quellen schöpfen“ die Kirchen, die Gemeinden und die Stadtteile in historischen Bezügen vorstellt. Das Film-Projekt der Kirchgemeinden wurde von Mai bis Juni dieses Jahres mit Laiendarstellern unterschiedlichen Alters in Kostümen der jeweiligen Zeit umgesetzt.

Hintergrund für das Drehbuch war die lange und spannende Geschichte als auch die Gegenwart der Stadtteile und ihrer Kirchgemeinden, deren heutige Menschen in das Filmprojekt einbezogen wurden. Aus Sicht der Kirchgemeinden ging es nicht nur um Religion und Glaube im persönlichen Bezug, sondern auch darum, wie Religion und Glaube zu einer wichtigen Quelle für das Wachsen und die Vielfalt der Stadt wurden und heute noch sind.

Bild: Mittelalterliche Szene im Film über die Besiedlungsgeschichte (Foto: KG)

Die ausgewählten und dargestellten historischen Ereignisse der Ortsteilgeschichte informieren in einer zeitgemäßen und medialen Form, um Menschen unterschiedlichen Alters anzusprechen. Der Film bedient sich verschiedener Formate mit Standbildern oder bewegten Sequenzen historischer Szenen und aus dem heutigen Gemeindeleben, wobei der Vergangenheit und der Gegenwart die gleiche Aufmerksamkeit entgegengebracht wird. Ein Erzähler führt durch das Geschehen mit kurzen Erklärungen zur Einordnung des Gezeigten.

Da beginnt es früh im Mittelalter als thüringisch-fränkische Siedler in den heutigen Leipziger Raum kamen zu Zeiten von Wiprecht von Groitzsch. Immerhin zeugt die Andreaskapelle Knautnaundorf als ältester erhaltener kirchlicher Raum (um 1080) auf sächsischen Boden und das älteste erhaltene Bauwerk der Stadt Leipzig für diese Zeit.

Bild: Die Völkerschlacht als wichtige Episode in der Geschichte der Stadt (Foto: KG)
Völkerschlacht prägte nachhaltig die Gemeinden

Neben Stationen ritterlicher Auseinandersetzungen und schließlich den Wirren in der Reformationszeit hat die Völkerschlacht bei Leipzig vor 200 Jahren einen festen Platz in den von historischen Kostümen bestimmten Film ein.

Offenbar war das Vorhaben so interessant, dass es gleich von mehreren Förderern unterstützt wurde. Das Projekt wurde besonders von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und vom Leipziger Kirchenbezirk finanziell gefördert.

Die Erstaufführung in der Schwesterkirchgemeinde Leipzig-Großzschocher am 23.August 2015 findet um 14:00 Uhr in der Apostelkirche zum traditionellen Kirchplatzfest statt.(5.7.2015)

Kirchgemeinde  Knauthain

Schriftgrösse
[A]
[A]
[A]
Link-Tipps