Navigation überspringen

Aktuelles

Kirchliche Angebote für Urlauber und Einheimische

„Kirche unterwegs“ in Pöhl und Pirk und neue Radwegekirche in Nerchau

Bild: Eine Gutenachtgeschichte an der Talsperre Pirk mit Sandmann und Handpuppe Foto: Steve Müller
Eine Gutenachtgeschichte mit Sandmann und Handpuppe Foto: Steve Müller

Vielfältige kirchliche Angebote stehen auch in diesem Jahr für Urlauber und Einheimische auf dem Programm. So macht „Kirche unterwegs“ (KU) wieder Station an den vogtländischen Talsperren Pöhl und Pirk. Autofahrer und Radfahrer können in den Autobahnkirchen sowie an und in den Radwegekirchen Ruhe und Kraft tanken.

im Kletterwald Foto: Steve Müller
Im Kletterwald Foto: Steve Müller

„Kirche unterwegs“ (KU) ist die ersten drei Ferienwochen zu Gast an der Talsperre Pöhl. Neben den regelmäßigen Angeboten wie Kindernachmittagen, Teenierunden und Sandmann finden auch besondere Veranstaltungen statt.

So steht auf dem Campingplatz Gunzenberg an der Talsperre Pöhl am Nachmittag des 1. Augusts „Das Supertalent“ mit Kids auf dem Programm. Am Abend tritt Uli Schmidt unter dem Motto „Lichtblicke“ auf.
Jeden Sonntag lädt „Kirche unterwegs“ zu Gottesdiensten ein, beispielsweise am 26. Juli um 10:00 Uhr zu einem Familiengottesdienst und am 2. August um 10:30 Uhr zum Abschlussgottesdienst. Für die Kinder werden u.a. Ruderbootfahren mit Schatzsuche, Basteln, Spielen und Tanzen angeboten, um biblische Erzählungen auszugestalten.

Vom 4. bis 16. August ist „Kirche unterwegs“ an der Talsperre Pirk zu Gast. Hier erwartet die Urlauber ein ähnliches Programm mit Film-, Spiele- und Grillabenden. Zwei Gottesdienste finden in der Zeit statt, am 9. August um 11:00 Uhr und am 16. August um 10:00 Uhr der Abschlussgottesdienst.

 

Auch auf die Sachsen, die in die Ferne reisen, warten kirchliche Angebote, beispielsweise Gottesdienste und Konzerte. Die Urlaubsregionen sind auf die Sommergäste eingestellt. So gibt es regelmäßig deutschsprachige Gottesdienste von Brüssel bis Budapest und deutschsprachige evangelische Gottesdienste von Dänemark bis Zypern. Sächsische Pfarrer unterstützen in diesem Jahr die Urlaubsseelsorge in Italien, Österreich und Russland.

 

vor der Nerchauer Radwegekirche
Vor der Radwegekirche in Nerchau

Touristen, die nach Sachsen kommen oder auf der Autobahn durchreisen, können an den beiden Autobahnkirchen in Uhyst bei Bautzen (BA 4) oder in Wilsdruff bei Meißen am Autobahndreieck Nossen (BA 4 und BA 14) für ein paar stille Minuten einkehren und Ruhe tanken.

Bei Fahrradausflügen an der Elbe in Richtung Sächsische Schweiz lädt die Radfahrerkirche in Stadt Wehlen bei Pirna zur Pause und zu Sommermusiken ein. So erklingt beispielsweise am 14. August, um 19:30 Uhr, osteuropäischer Folk mit der Band "Shuriaka".

Wer sich auf eine Elbe-Mulde-Radtour begibt, kann eine Pause in der St. Martinskirche in Nerchau einlegen. Seit 5. Juli hat diese ihre Türen für Radfahrer und alle Interessierten geöffnet. Sie liegt zwischen Grimma und Wurzen und ist die erste Radwegekirche in der Region. „Ein kurzer Zwischenstopp, mitten auf den vielseitigen Wegen, auf denen wir uns durch unser Leben bewegen, soll hier möglich sein. Die Kirche lädt als Ort der Ruhe und Besinnung ein, um nicht nur körperlich sondern auch innerlich neue Kraft zu tanken“, so Pfarrer Markus Wendland aus Grimma. (23.07.2015)

 

Schriftgrösse
[A]
[A]
[A]
Link-Tipps