Navigation überspringen

Aktuelles

Pfingstfest in sächsischen Kirchgemeinden

„…und entzünd‘ in ihnen das Feuer deiner göttlichen Liebe.“ (altkirchlich)

Bild: Freiluftgottesdienst in der Burg Stolpen (Foto: Rainer Oettel)

Zum bevorstehenden Pfingstfest laden die sächsischen Kirchgemeinden zu Gottesdiensten und kirchenmusikalischen Angeboten ein, mit denen sie den Geburtstag der Kirche und die Verbreitung der christlichen Botschaft über alle Sprach- und Ländergrenzen hinweg feiern. Pfingsten gehört damit neben Ostern und Weihnachten zu den wichtigsten christlichen Festen. Zu besonderen Gottesdiensten wird Landesbischof Dr. Carsten Rentzing zur Glockenweihe im westsächsischen Trünzig im Kirchenbezirk Zwickau am Pfingstsonntag, 15. Mai, um 14:00 Uhr sowie traditionell am Pfingstmontag um 10:00 Uhr im Dom zu Meißen predigen. In diesem Kantatengottesdienst im führt unter Leitung von Domkantor Jörg Bräunig die Capella Misnensis, der Domchor Meißen und das ‚ensemble meißner dommusik‘ Georg Philipp Telemanns "Missa brevis" auf. 

Bild: Turm der Meißner Frauenkirche
Blick auf Meißen und den Turm der Frauenkirche

Bereits am Freitag und Sonnabend vor Pfingsten finden zahlreiche Konzerte in den sächsischen Gemeinden statt. So lädt am Sonnabend, 14. Mai, um 17:00 Uhr der Dresdner Kreuzchor zur traditionellen Pfingstvesper mit anschließendem Kurrendesingen am Portal C in die Dresdner Kreuzkirche ein. Um 17:15 Uhr beginnt in Bautzen die Domvesper mit dem Chemnitzer Barockorchester und der Ev. Kantorei St. Petri.  In Leipzig erklingen um 19:00 Uhr Pfingstmusiken des 10. bis 16. Jahrhunderts in der Thomaskirche mit der Capella Fidicinia Leipzig unter Leitung von Martin Krumbiegel.

Nach drei Jahren Bauzeit werden sich am Pfingstwochenende die Türen der Frauenkirche Meißen wieder öffnen. Es stehen Festkonzerte, ein Festgottesdienst und Führungen auf dem Programm, so beispielsweise das Festkonzert "Erschallet ihr Lieder..." am Sonnabend um 19:00 Uhr mit dem Trompetenensemble Joachim Schäfer, dem Chor der Neuen Kantorei St. Afra und Orchester unter Leitung von Karsten Voigt.

Bild: Peace Academy beginnt am 13. Mai 2016  (Foto: Stiftung Frauenkirche)
Frauenkirche: »REFORMER. Ändern verändert«

Zwei besondere Konzerte werden am Abend in Zwickau und Leipzig auf das Pfingstfest einstimmen. In der Zwickauer Pauluskirche führen um 19:30 Uhr Solisten mit der Kantorei der Pauluskirche unter Leitung von Matthias Grummet ein Pfingstoratorium des Kirchenmusikers Peter Reulein (*1966) und des Textautors Eugen Eckert (*1954) auf. In Leipzig geht es ab 20:00 Uhr parallel an drei Orten (Nikolaikirche, Peterskirche und Propsteikirche) mit unterschiedlichen Ensembles in die „REGER-Orgelnacht“.

In Dresden ist über das Pfingstwochenende an und in der Frauenkirche alles auf gelb gestellt. So wird es vom 13. bis 16. Mai im Rahmen der internationalen Peace Academy wieder „young & yellow“, denn die Teilnehmer sind zwischen 16 und 27 Jahren alt und strahlen mit ihren gelben T-Shirts mit der Sonne um die Wette. 400 Teilnehmende haben sich unter dem Motto »REFORMER. Ändern verändert« angemeldet. Die 190 Gäste aus 33 Ländern machen das Treffen so international wie nie zuvor. Bei Diskussion, Workshop und Musik ist beim Ideen sammeln wieder ein reger Austausch zu erwarten. Landesbischof Dr. Rentzing wird zum Eröffnungsabend am Freitag, 13. Mai, um 21:00 Uhr in der Frauenkirche mit dabei sein.

Bild: Blick in die Kreuzkirche, in der der Kreuzchor singt
Dresdner Kreuzchor

Die Evangelische Jugend im Kirchenbezirk Freiberg lädt im gleichen Zeitraum Jugendliche ab 14 Jahren in ein Pfingstcamp in das osterzgebirgische Nassau bei Frauenstein. Es soll einen Lobpreisabend, Workshops, Themenarbeit und viel Freizeit  geben.

Die Festgottesdienste am Pfingstsonntag, 15. Mai, um 9:30 Uhr gestalten in der Dresdner Kreuzkirche der Kreuzchor und in der Leipziger Thomaskirche der Thomanerchor musikalisch aus. In Chemnitz wird zu einem Abendmahlsgottesdienst in die Stadt- und Marktkirche St. Jakobi eingeladen und in Zwickau beginnt der Abendmahlsgottesdienst im Dom St. Marien um 10:30 Uhr.

Die Kirchenkonzerte setzen sich auch am Pfingstsonntag und Pfingstmontag fort. Beispielsweise findet am Sonntagnachmittag um 16:00 Uhr das musikalische Bankett „Vox Perpetua – Zion spricht!“ zum 400-jährigen Jubiläum des Thomaskantorats von Johann Hermann Schein mit Studenten und Absolventen der Musikhochschule Leipzig und Weimar in der Rittergutskirche in Kleinliebenau statt. Um 17:00 Uhr erklingt Musik für Trompete und Orgel zum Pfingstfest im Zwickauer Dom sowie ein Orgelkonzert ‚Musica Italiana & Musica Scandinavia‘ in der St. Laurentiuskirche in Crimmitschau mit dem Duo Vimaris aus Weimar.

Bild: Posaunenklänge unter freiem Himmel

Am Abend lädt um 18:00 Uhr ein Gospelkonzert mit Posaunenchor in die St. Katharinenkirche in Sehlis bei Taucha ein und im Rahmen der Reihe „Musik in Peter-Paul“ in der Stadtkirche Sebnitz wird Prof. Jean-Luc Salique aus dem französischen Annonay um 19:00 Uhr ein Orgelkonzert geben. Aus Anlass des ‚Wave Gothic Treffens‘ in Leipzig kommen in der Peterskirche um 21:30 Uhr a-cappella-Gesänge zu Gehör.

Viele Gemeinden feiern am Pfingstmontag, 16. Mai, Festgottesdienste, Gottesdienste im Freien und Ökumenische Gottesdienste. In Dresden-Trachenberge findet um 9:30 Uhr ein Open-Air-Gottesdienst an der Weinbergskirche und in Leipzig um 10:00 Uhr ein Ökumenischer Gottesdienst auf dem Thomaskirchhof statt.
Um 11:00 Uhr wird Landesbischof i.R. Jochen Bohl in einem Abendmahlsgottesdienst in der Dresdner Frauenkirche predigen.

Bild: Holländermühle. Zu Pfingsten finden häufig Mühlentage statt
Mühlen werden häufig zu Pfingsten bewegt

Richtig raus geht es vom Osterzgebirge bis zum Vogtland, wenn sich um 10:00 Uhr die Gemeinden um Kreischa im Lockwitztal zum Posaunengottesdienst auf dem Wilisch treffen, im unweit entfernten Bonsaigarten Zuschendorf die Gemeinden aus Pirna einen gemeinsamen Regionalgottesdienst feiern sowie im erzgebirgischen Pobershau die Gemeinde zum traditionellen Waldgottesdienst an der Bühne Katzenstein zusammenkommt. Im vogtländischen Hammerbrücke bei Rautenkranz geht es zum Gottesdienst unter freiem Himmel wieder zur Radiumquelle.

Am Pfingstmontagnachmittag und -abend erklingen vielerorts Konzerte wie bei Crimmitschau beim Mühlentag in Blankenhain (Kirche), in der Leipziger Bethanienkirche oder in der Wehrkirche von Pomßen im Leipziger Land.

Bild: Silbermann-Orgel in Niederschöna bei Freiberg (Foto: Webpräsenz Stiftung Orgelklang)
Silbermann-Orgel in Niederschöna

Eines der ältesten erhaltenen Instrumente Gottfried Silbermanns ist in den vergangenen Monaten umfangreich restauriert worden. Am Pfingstmontag um 15:00 Uhr erklingt die 1715/16 für die St. Annenkirche von Niederschöna in Halsbrücke bei Freiberg gebaute einmanualige Orgel erstmals wieder in alter Pracht. Die Indienststellung der Orgel liegt in den Händen des Freiberger Domorganisten Albrecht Koch, der die Restaurierung auch mit betreute und begleitete. Er spielt Orgelwerke von Bach, Frohberger, Böhm und Leguay, mit denen er den neuen, alten Klang der Silbermann-Orgel vorstellen wird.

Mit den Pfingstfeiertagen endet auch die Zeit der diesjährigen Konfirmationen, an denen 4.900 Jugendliche in den Gottesdiensten seit Palmsonntag vor Ostern eingesegnet wurden. Im Kirchenjahr beginnt nach der Pfingstwoche die Trinitatiszeit, in der auf den Tag der Heiligen Dreifaltigkeit (Trinitatis-Sonntag), in diesem Jahr am 22. Mai, bis zum 30. Oktober 23 Sonntage nach Trinitatis folgen. Das nächste Fest, das ebenfalls häufig im Freien gefeiert wird, ist der Johannistag am 24. Juni.(12.5.2016)

Schriftgrösse
[A]
[A]
[A]
Link-Tipps