Navigation überspringen

Aktuelles

Trimediale Reportage-Rundreise beim MDR

MDR SACHSENSPIEGEL, MDR 1 RADIO SACHSEN und MDR SACHSEN ONLINE

Bild: MDR Themengrafik Reportage-Rundreise (Grafik: MDR FERNSEHEN)

Im Vorfeld des bevorstehenden Reformations-Jubiläums besuchte ein Team des MDR SACHSEN im Frühjahr zwölf sächsische Orte, die von herausragender Bedeutung für die Reformation waren und erkundete ihre Nach-Wirkungen bis heute.
Ergebnis dieses trimedialen Projekts sind zwölf Beiträge im MDR SACHSENSPIEGEL, zwölf Reportagen bei MDR 1 RADIO SACHSEN und ein umfangreiches Multimedia-Angebot auf mdr-sachsen.de

Bild: Lutherdenkmal in Dresden vor der Frauenkirche

Die Ausstrahlung startet am 11. August 2016. Erste Station ist Torgau, die wohl wichtigste Reformationsstätte in Sachsen. Mit der Schlosskapelle entstand hier der erste vom Reformator konzipierte protestantische Kirchenneubau, den er selbst 1544 einweihte. Und das Team um MDR SACHSENSPIEGEL-Reporter Roland Kühnke traf in Torgau eine direkte Nachfahrin Luthers.

An den folgenden Donnerstagen bis zum 27. Oktober 2016 stehen elf weitere Orte im Mittelpunkt: Zwickau, Bautzen, Rochlitz, Dresden, Kloster Nimbschen, Herrnhut, Leipzig, Freiberg, Leisnig, Grimma und Annaberg-Buchholz. „Mit unserer trimedialen Reportage-Reise durch Sachsen möchten wir bereits vor Beginn des Jubiläumsjahres auf das Thema einstimmen - im Radio, Fernsehen und Online“, erklärt Sandro Viroli, Direktor des MDR Landesfunkhaus Sachsen: „Es besteht nach wie vor ein starkes Interesse an religiös-kulturellen Hintergründen. Unsere journalistische Herangehensweise berücksichtigt aber auch, dass unser Publikum mehrheitlich religionsfern eingestellt ist.

Bild: Landesbischof Dr. Carsten Rentzing im Gespräch mit dem SACHSENSPIEGEL
Dr. Rentzing im SACHSENSPIEGEL-Interview

Neben vielfältigen regionalen und historischen Aspekten beinhalten daher alle Beiträge einen direkten Bezug zur heutigen Lebenswirklichkeit.“

Sachsens evangelischer Landesbischof Dr. Carsten Rentzing begrüßte das trimediale Projekt. Es freue ihn, dass die Reformation als Ereignis Platz beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk findet und das große Thema auch regional heruntergebrochen werde, sagte er bei der Präsentation.

Eingebettet ist diese Initiative vom Landesfunkhaus Sachsen in das Gesamtprojekt des Mitteldeutschen Rundfunks zur Begleitung der „Lutherdekade 2017 – 500 Jahre Reformation“ im „Luther Spezial“ des MDR-Portals auf den Spuren der Reformation in Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen.(10.8.2016)

500 Jahre Reformation in Sachsen beim MDR

- Weitere THEMEN

Schriftgrösse
[A]
[A]
[A]
Link-Tipps