Navigation überspringen

Aktuelles

Konzerte und andere Aktivitäten in sächsischer Tradition

Ausstellungen und Märkte in und um die Kirchen laden zu Besuchen ein

Bild: Treffen und Gemeinschaft in Häusern zum lebendigen Adventskalender (Foto: Rainer Oettel)

Bereits am 1. Dezember hat sich das erste Fensterchen im Kalender geöffnet, der auf das Weihnachtsfest ausgerichtet ist. In vielen Kirchgemeinden werden so genannte lebendige Adventskalender organisiert, wo sich Menschen täglich an einem anderen Ort besuchen.

Weiterhin begleiten Krippen- und Schwibbogenausstellungen die Adventszeit. So ist in der Chemnitzer Jakobikirche die traditionelle Krippenausstellung noch bis zum 8. Januar zu sehen. Ausgestellt ist u.a. der Oberwiesenthaler Weihnachtsberg von Wolfgang Leonhardt. Im erzgebirgischen Stollberg findet wieder in der St. Jakobikirche die traditionelle Schwibbogenausstellung Zwischen dem 1. und 3. Advent werden die von Privatpersonen, Vereinen oder Schulklassen gefertigten Schwibbogen in der Kirche ausgestellt. Jährlich wählen etwa 10.000 Besucher dann aus den gezeigten Schwibbögen den "Schwibbogenkönig".

Bild: Blick in die Schibbogen-Ausstellung im erzgebirgischen Stollberg
Schwibbogenausstellung in Stollberg

In Leipzig wird am Sonntag, 4. Dezember, um 15:00 Uhr mit einem adventlichen Musikprogramm, gestaltet von Instrumentalisten und dem Kirchenchor, und der Möglichkeit zum Singen von  Adventsliedern, in der Kirche Dölzig (Paul-Wäge-Straße) eine Krippen- und Pyramidenausstellung eröffnet. Bewohner von Dölzig und Mitglieder der Kirchgemeinde Rückmarsdorf-Dölzig zeigen ihre Pyramiden, Weihnachtskrippen und –figuren.

Traditionell am zweiten Adventswochenende lädt die Kirchgemeinde Panitzsch zum Nikolausmarkt auf den Pfarrhof (Lange Str. 17) ein. In diesem Jahr findet der Markt am 3. und 4. Dezember zum 19. Mal statt. Die Eröffnung am Sonnabend, 3. Dezember, erfolgt um 14:00 Uhr durch Bürgermeister Ludwig Martin und Ortspfarrer i.R. Reinhard Freier. Dazu spielen die „Partheplautzer“ auf.

Adventskonzerte in vielen Kirchen nach sächsischer Kirchenmusiktradition

Bild: Blick in den Altarraum mit Chor in der St. Annenkirche in Annaberg-B. (Foto: Rainer Oettel)
Adventskonzert in St. Annen

Auch weitere zahlreiche kirchenmusikalische Angebote begleiten insbesondere die Wochenenden, wie beispielsweise am 4. Dezember um 17:00 Uhr ein Adventskonzert in der Michaeliskirche im ostsächsischen Schirgiswalde mit Werken von J.S. Bach, C.Saint-Saëns, W. Gluck und anderen.
Besonders sind die bekannten Weihnachtsoratorien nachgefragt. Im erzgebirgischen Eibenstock erklingt das Bachsche Weihnachtsoratorium mit den ersten drei Teilen am 3. Dezember durch die örtlichen Kantoreien mit der Erzgebirgischen Philharmonie Aue, in Leipzig-Sellerhausen am 4. Dezember die erste Kantate sowie von Camille Saint-Saëns das Oratorio de Noël, jeweils 17:00 Uhr. In Nossen ist am 2. Adventssonntag die Böhmische Hirtenmesse von J.J. Ryba Solisten, der Kantorei Nossen, Gastsängern, dem Kammerorochester Meißen unter Leitung von KMD Albrecht Reuther zu erleben. Am 2. und 3. Dezember werden um 19:30 Uhr in der Dresdner Frauenkirche alle Kantaten des Bachschen Weihnachtsoratoriums aufgeführt.

Ebenfalls in Dresden wird am 9. Dezember in der Kreuzkirche das Weihnachtsoratorium (I-III) durch den Kreuzchor um 19:00 Uhr aufgeführt. Eine Stunde später steht in der Dresdner Frauenkirche mit der Dresdner Philharmonie u.a. das Weihnachtsoratorium für Solisten, Chor und Orchester von Gottfried August Homilius auf dem Programm.

Bild: Leipziger Thomanerchor in der Thomaskirche (Foto: Matthias Knoch)

In Leipzig erklingt das Weihnachtsoratorium (I-III, IV) um 19:00 Uhr in der Thomaskirche mit dem Thomanerchor und dem Gewandhausorchester. Eine Stunde später wird das Bachsche Werk in der Heilig-Kreuz-Kirche aufgeführt.

Am Sonnabend, 10. Dezember, ist in Chemnitz das Weihnachtsoratorium in Teilen von der St.-Petri-Schloß-Kantorei unter Leitung von KMD Siegfried Petri um 16:30 Uhr in der Schloßkirche zu hören, aber auch in der Frauenkirche Grimma (17:00 Uhr), in Annaberg-Buchholz in St. Annen mit KMD Matthias Süß und in Dresden-Neustadt um 19:30 Uhr mit Solisten, dem Projektjugendchor der Martin-Luther-Kirche Dresden, dem Dresdner Bachchor und der Sinfonietta Dresden  unter Leitung von Landeskirchenmusikdirektor Markus Leidenberger.
Um 19:00 Uhr lädt zuvor in Borna KMD Jens Staude zum Weihnachtskonzert in die St. Marienkirche zu Benjamin Britens "A Ceremony of Carols" und G.Fr. Händels "Messias" (Teil 1) mit Solisten, Kirchenchor Kohren-Sahlis, Kantorei St. Marien Borna und Musica Juventa Halle ein.

Bild: Kantorei Pauli Kreuz in Chemnitz

Gleich am nächsten Tag werden zwei Kantaten des Bachschen Weihnachtsoratoriums im 17:00 Uhr im Dom zu Wurzen unter Leitung von Domkantor KMD Johannes Dickert aufgeführt und in Markranstädt in der St. Laurentiuskirche um 17:00 Uhr die Kantaten I-III.
Unter dem Motto „Werde licht“ gestaltet die Hochschule für Kirchenmusik Dresden am Dienstag, 13. Dezember, 19:30 Uhr in der Annenkirche Dresden ein Chor- und Orgelkonzert zur Adventszeit. Ausführende sind Studierende als Interpreten an der Orgel sowie der Chor der Hochschule für Kirchenmusik Dresden unter Leitung von Stephan Lennig und von Studierenden.
Am 4. Adventssonntag, 18. Dezember, wird ein MDR-Hörfunkgottesdienst ab 10:00 Uhr aus der St. Afrakirche in Meißen  übertragen. Es predigt Superintendent Andreas Beuchel. An diesem Sonntag erklingt das Weihnachtsoratorium in Teilen in der Chemnitzer Kreuzkirche und in der Leipziger Nikolaikirche.

Beginn der Adventszeit

Schriftgrösse
[A]
[A]
[A]
Link-Tipps