Navigation überspringen

Aktuelles

Predigtreihe zu Bonhoeffer-Aussagen in der Dresdner Frauenkirche

Bild. Bonhoeffer 1939
Bonhoeffer in London auf dem Rückweg von Amerika nach Deutschland, Juli 1939 Foto: © Gütersloher Verlagshaus

DRESDEN - In Sachsen finden in den nächsten Wochen anlässlich des 100.Geburtstages des 1945 im Konzentrationslager Flossenbürg ermordeten Theologen Dietrich Bonhoeffer Gemeindeabende, thematische Gottesdienste und Vorträge statt. Der am 4. Februar 1906 im schlesischen Breslau geborene Bonhoeffer hatte frühzeitig der nationalsozialistischen Ideologie widersprochen und kam in mehreren Publikationen mit seiner Haltung zu Freiheit und Verantwortung zu beispielhaften theologischen Aussagen, die das Handeln der Kirche in der Gesellschaft nach dem 2. Weltkrieg, so auch während der DDR-Zeit, nachhaltig bestimmt haben.

Auftakt zum Bonhoeffer-Gedenken war in Dresden ein Vortrag am 24. Januar in der Dreikönigskirche/Haus der Kirche, wo Professor Ralf Evers von der Evangelischen Fachhochschule für Soziale Arbeit im Rahmen einer theologischen Seminarreihe Dietrich Bonhoeffers Leben, Werk und seine Wirkung vorstellte.  
Die Versöhnungsgemeinde Gohlis lädt anlässlich des 100. Geburtstages von Dietrich Bonhoeffer am 4. Februar um 10:00 Uhr zu einem Vortrag ins Dietrich-Bonhoeffer-Haus Gohlis, Hans-Oster-Str. 16. Unter dem Motto „... dass in den Häusern wieder die Bibel gelesen und gebetet wird! Dietrich Bonhoeffer - Impulse für den Gemeindeaufbau heute“ spricht Professor Peter Zimmerling, Universität Leipzig. Ebenfalls am Sonnabend erklingt in der katholischen Propsteikirche St. Trinitatis, Emil-Fuchs-Str. 5-7, um 19:30 Uhr ein Konzert zum Gedenken an den Theologen und Widerstandskämpfer Bonhoeffer.
Eine szenische Lesung ist am gleichen Tag (4. Februar) um 20:00 Uhr im „Schille“ - Theaterhaus des Evangelischen Schulzentrums, Otto-Schill-Str. 7, zu erleben. Mitglieder der „theaterkompanie leipzig“ lesen unter dem Motto „Widerstand und Ergebung“ Erzähltes von der Zwillingsschwester, aus Reden und Aufsätzen und aus Briefen, die Bonhoeffer aus der Haft schrieb.
Aus dem neu erschienenen biografischen Roman „Marias Liebe“ von Paavo Rintala liest am Mittwoch, 8. Februar, 19:30 Uhr der Schauspieler Bernhard Biller im Dietrich-Bonhoeffer-Haus Gohlis.

Bild: Gemeindezentrum der Bonhoefergemeinde in Chemnitz-Markersdorf
Gemeindezentrum der Dietrich-Bonhoeffer-Kirchgemeinde Chemnitz in Markersdorf

In Chemnitz findet am 3. Februar aus Anlass des Bonhoeffer-Gedenkens im Evangelischen Forum, Theaterstr. 25, um 19:30 Uhr ein Vortragsabend mit Wolfgang  Weidemann, Mitglied der Internationalen Bonhoeffer-Gesellschaft, statt. Insbesondere die Dietrich-Bonhoeffer-Kirchgemeinde in Chemnitz begeht das Jubiläum mit mehreren Veranstaltungen. Der Sonntagsgottesdienst anlässlich des 100.  Geburtstages wird am 5. Februar aus dem Gemeindezentrum in Markersdorf um 10:00 Uhr im Hörfunk bei MDR-Figaro live übertragen. Neben der Themenarbeit in verschiedenen Kreisen und Gruppen lädt diese Gemeinde am 16. Februar um 19:30 Uhr zu einem Bonhoeffer-Schoppen in das benachbarte Café Lehmann ein, wo Wolfgang Weidemann über Bonhoeffers Christentum referiert.

Bild: Plakat zum Film 'Bonhoeffer, die letzte Stufe'
"Bonhoeffer - Die letzte Stufe" - nähere Informationen siehe www.bonhoeffer-derfilm.de

Nach einer Film-Festveranstaltung am 4. Februar im Filmtheater »Apollo« in Limbach-Oberfrohna sind die Landtagsabgeordneten Johannes Gerlach (SPD), Fritz Hähle (CDU), Vertreter regionaler Bürgerbewegungen und ein Vertreter des Filmteams zu einem Gespräch über die Bedeutung Bonhoeffers für die heutige Zeit eingeladen. Als Vertreter der Landeskirche wird der Beauftragte der evangelischen Kirchen im Freistaat, Oberkirchenrat Eduard Berger teilnehmen. Moderiert wird das Gespräch vom früheren Öffentlichkeitsreferenten der Stadtmission Zwickau, Alexander Krauß (MdL/CDU). Die zuvor gezeigte Filmvorführung „Bonhoeffer – Die letzte Stufe“ mit Ulrich Tukur in der Titelrolle sowie das anschließende Gespräch wurde auf Initiative der Kirchenbezirkssozialarbeit Chemnitz organisiert. Der  Film läuft danach noch am 5. und 6. Februar jeweils 16:00 Uhr sowie am 6. und 8. Februar jeweils 19:30 Uhr im »Apollo«.

In Dresden-Bühlau wird am 4. Februar um 20:00 Uhr in der St.-Michaelskirche ein ökumenischer Chor aus Salzwedel ein Gedenkkonzert mit dem Titel „Feueratem“ aufführen.
Für die Passionszeit ist in der Dresdner Frauenkirche zu den Kerngedanken Bonhoeffers zu Widerstand, Wahrheit und Frieden eine Predigtreihe geplant. Den ersten der insgesamt sechs Sonntagabendgottesdienste um 18:00 Uhr wird Frauenkirchpfarrer Stephan Fritz zur Fragestellung „Wer hält stand?“ halten. Die Predigtreihe beendet Oberlandeskirchenrat Dr. Christoph Münchow am 9. April zur Frage „Wie wird Friede?“.

Bild: "Dietrich Bonhoeffer lesen und verstehen" - Evangelische Verlagsanstalt Leipzig
"Dietrich Bonhoeffer lesen und verstehen" - Evangelische Verlagsanstalt Leipzig

In diesem Jahr will die sächsische Regionalgruppe der Bonhoeffer-Gesellschaft die Vorlesungsreihe an der TU-Dresden, die anlässlich Bonhoeffers 60. Todestages am 9. April 2005 von April bis Juli letzten Jahres stattfand, in einer Publikation zusammenfassen.
In Riesa wird der Mitgründer des in den 70er Jahren beim Bund der Evangelischen in der DDR gebildeten Bonhoeffer-Komitees, Pfarrer Dr. Christof Ziemer, in Gemeindekreisen sowie im Gottesdienst am 5. Februar Bonhoeffer thematisieren.

Zu den Bonhoeffer-Gedenkjahren 2005 und 2006 hat Professor Roland Biewald aus Dresden bei der Evangelischen Verlagsanstalt ein Lese- und Arbeitsbuch unter dem Titel „Dietrich Bonhoeffer lesen und verstehen“ herausgegeben (2005). Die in besonderer Weise für die Gemeindearbeit und den Religionsunterricht nützliche Materialsammlung soll das Lebenszeugnis Bonhoeffers entdecken helfen und führt zu authentischen Quellen.

 

TV-TIPP:
  • 31. Januar, 00:00 Uhr (ZDF)
    Ausstrahlung des Filmes zum 100. Geburtstag Dietrich Bonhoeffers:
    „Liebe ist stark wie der Tod. Die Welt des Dietrich Bonhoeffer“.
    Ein Film von Gerold Hofmann (Kamera: Peter Petrides, Produktion: EIKON Berlin im Auftrag des ZDF, Produzent: Ulli Pfau, Redaktion: Gunnar Petrich, Länge: 30 Minuten)
    Weitere Sendetermine:
    4. Februar 2006 um 17:30 Uhr auf Phoenix
    5. Februar 2006 um 06:30 Uhr auf Phoenix
    Eine Ausstrahlung in 3sat ist geplant.


  • 5. Februar, 9:30 Uhr (ZDF)
    Evangelischer Gottesdienst aus der evangelischen Matthäuskirche in Berlin. Mit diesem Gottesdienst erinnert die evangelische Kirche an den 100. Geburtstag Dietrich Bonhoeffers. Mit der Gemeinde feiern diesen Gottesdienst der Ratsvorsitzende der EKD, Bischof Dr. Wolfgang Huber, und der Leitende Geistliche der Anglikanischen Kirche, der  Erzbischof von Canterbury Rowan Williams. Im Gottesdienst werden Gedanken und Texte Dietrich Bonhoeffers begleitet vom Gospelchor "Spirited" und Felicia Taylor, Gewinnerin des Gospel-Award 2004.


weitere Informationen
Schriftgrösse
[A]
[A]
[A]
Link-Tipps