Navigation überspringen

Aktuelles

Diakonie Sachsen hat 200. Kindertagesstätte übernommen

Kindertagesstätte „Am Park“ in Riesa jetzt in Trägerschaft der Johanniter


"Wir sind für das uns entgegengebrachte Vertrauen dankbar und wollen es nicht enttäuschen", erklärte Christian Schönfeld, Direktor der Diakonie Sachsen, anlässlich der Übernahme der 200. Kindertagesstätte in diakonischer Trägerschaft. Die  integrative Kindertagesstätte "Am Park" in Riesa war jetzt von der Stadt Riesa an die Johanniter-Unfall-Hilfe übergeben worden, die wiederum Mitglied beim Diakonischen Werk Sachsen ist. Bei dem Kindergarten sind sechs der insgesamt 80 Plätze für
Kinder mit Behinderungen vorgesehen.

Bild: Spielgruppe eines Johanniter-Kindergartens
Kindergarten der Johanniter-Unfall-Hilfe

Ebenfalls im Herbst wurden die Kindertagesstätte "Kunterbuntes Spatzennest" in Großrückerswalde vom dortigen Evangelischen Schulverein, ein Kindergarten von der Kirchgemeinde in Pulsnitz und ein Schulhort vom Kinder- und Jugendförderverein St. Nikolaus in Rochlitz übernommen. "Bei diesen Übernahmen wird die Vielfalt der zum Diakonischen Werk gehörenden Träger deutlich", sagte Gabriele Oehme, Referentin für Kindertagesstätten. Insgesamt gehören von den 200  Kindertagesstätten unter dem Dach der Diakonie 83 zu Kirchgemeinden, 26 zu regionalen Diakonischen Werken, 44 zur Johanniter-Unfall-Hilfe und 47 zu anderen
Organisationen.

Bild: Spielplatz in Kita Leipzig-Stötteritz

Diese am christlichen Werte- und Menschenbild orientierten Kindertagesstätten werden entweder unmittelbar von Kirchgemeinden, der Stadtmission (Diakonie), freien Wohlfahrtseinrichtungen wie den Johannitern oder Berufsbildungswerken getragen. Die sächsische Landeskirche ermuntert auch weiterhin die Kirchgemeinden, bei entsprechenden Gegebenheiten und Möglichkeiten, die Übernahme von Kindertagesstätten ernsthaft zu prüfen und wahrzunehmen, um die Vielfalt im frühpädagogischen Bereich durch  integrative und reformpädagogische Konzepte zu bereichern.

1991 gab es nur 60 sächsische Kindertagesstätten in evangelischer Trägerschaft. Ihre Zahl stieg dann in den Folgejahren schnell auf über hundert (113 Kitas im Jahre 1994), um dann in den nächsten zehn Jahren bis auf das Doppelte anzuwachsen.

Feier zu zweitältestem Kindergarten Leipzigs (September 2006)

Kirchliche Bildungsverantwortung allgemein (Sächs. Bildungsplan)

Bild: Bildcollage zur Einweihung der Kita in Weinböhla 2005
Einweihung des Kinderhauses Weinböhla mit Oberlandeskirchenrat Harald Bretschneider (2005)

Weitere THEMEN

Schriftgrösse
[A]
[A]
[A]
Link-Tipps