Navigation überspringen

Jung und Alt

Kinder und Eltern

Bild: Familie

Der Jugend gehört die Zukunft. Oft gehört, aber tatsächlich sind Kinder gegenwärtig unser aller Hoffnung. Die sächsische Landeskirche meldet sich bei Familienfragen zu Wort und unterstützt Initiativen, die nachhaltige kinder- und erziehungsfreundliche Bedingungen fordern und begleiten.

Die Arbeit mit Kindern und damit für Familien ist ein besonderer Schwerpunkt kirchlicher Arbeit. Kleinkindgruppen mit Eltern sind ein Angebot für alle, die in den Erziehungszeiten Kontakt und Hilfe suchen. Kindertagesstätten in kirchgemeindlicher oder diakonischer Trägerschaft tragen Verantwortung für die Vorschulerziehung. Gemeindepädagogen unterstützen die Glaubensvermittlung im Kindergottesdienst und in der Christenlehre und bereiten die Kinder auf die Konfirmandenzeit vor, die durch eine Pfarrerin oder einen Pfarrer zwei Jahre begleitet wird.

Mit dem steigenden Angebot von Kinderkreisen in den Kirchgemeinden, der Tradition des gemeinsamen Musizierens der Kinder in Kurrenden, Instrumental- und Singegruppen werden Eltern nachhaltig in der Erziehung unterstützt. Der Aufbau von Schulen in kirchlicher Trägerschaft ermöglicht zudem eine verbesserte Bildungsvielfalt. Das Engagement christlicher Pädagogen im Religionsunterricht begleitet die Kinder in der Sinnsuche und hilft bei der Vermittlung von Werten. Gemeindefahrten, Rüstzeiten mit der Familie, bis hin zu helfenden und heilenden Angeboten der von der Landeskirche getragenen Müttergenesung sorgen für  Abwechslung, neue Erfahrungen und geben Energie für den oft nicht ganz einfachen Alltag. 

Schriftgrösse
[A]
[A]
[A]
Link-Tipps