Navigation überspringen

Kontakt

Umwelt, Land- und Forstwirtschaft, Wald

 

Nationale Klimaschutzinitiative (BMU):

Förderung von Klimaschutzprojekten für die Bereiche Wirtschaft, Verbraucher und Bildung. Antragsberechtigt sind Verbände, Vereine, Schulträger, Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen und vergleichbare Einrichtungen, sofern diese nicht wirtschaftlich tätig sind bzw. die Vorhaben nicht im wirtschaftlichen Bereich des Antragstellers durchgeführt werden. Es bestehen Antragsfristen für die jeweiligen thematischen Ausschreibungen.
Klimaschutzinitiative

 

Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU):

Unterstützt werden Projekte in verschiedenen Förderbereichen, u. a. Klimaschutz und Energie, Umweltbildung sowie Umwelt und Kulturgüter. Antragsberechtigt sind natürliche und juristische Personen des privaten und öffentlichen Rechts.
DBU

 

Allianz Umweltstiftung:

Gefördert werden Projekte in den Bereichen Umwelt- und Klimaschutz, Leben in der Stadt, Nachhaltige Regionalentwicklung, Biodiversität und Umweltkommunikation. Antragsberechtigt sind gemeinnützige Organisationen und Einrichtungen. Eine Unterstützung von Privatpersonen ist nicht möglich. Die Anträge können formlos eingereicht werden.
Allianz Umweltstiftung

 

LIFE+ (EU Programm*):

Gefördert werden verschiedene Umweltprojekte. Antragsberechtigt sind u. a. öffentliche und private Stellen, Behörden und Nichtregierungsorganisationen. Die Finanzhilfen werden von der Kommission nach einer Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen gewährt. (*Sprache: tlw. Englisch).
LIFE+

 

 

Förderung von Klimaschutzprojekten in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen im Rahmen der Klimaschutzinitiative (BMU):

Gefördert wird die Erstellung von Klimaschutzkonzepten, fachlich-inhaltliche Unterstützung (Einstellung eines Klimaschutzmanagers, Durchführung einer ausgewählten Klimaschutzmaßnahme, Anschlussvorhaben), die Einführung von Energiesparmodellen an Schulen und Kindertagesstätten sowie die Anwendung von Klimaschutztechnologien bei der Stromnutzung. Das Förderprogramm soll Multiplikatorwirkung entfalten und zielt deshalb auf Einrichtungen mit hoher gesellschaftlicher Vorbildfunktion und Öffentlichkeitswirkung. Antragsberechtigt sind u. a. Kirchen und kirchliche Träger von Schulen, Kindertagesstätten und kirchliche Hochschulen.

Klimaschutzprojekte

Förderrichtlinie

Hinweise

 

 

Förderung von Maßnahmen zur Sicherung der natürlichen biologischen Vielfalt und des natürlichen ländlichen Erbes:

Gefördert werden Biotopgestaltung (auch im Wald), darunter auch die Anlage von Hecken- und Ufergehölzen, Artenschutz sowie Technik und Ausstattung, naturschutzbezogene Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit usw.

RL Natürliches Erbe

 

 

Förderung von Maßnahmen im Bereich Wald und Forstwirtschaft

Gefördert werden Maßnahmen zum Schutz und Erhalt des ökologischen Wertes des Waldes und der Naturgüter, Maßnahmen des Waldumbaus und der Waldverjüngung, Erstaufforstung usw.

RL Wald und Fortwirtschaft

 

 

Schriftgrösse
[A]
[A]
[A]
Link-Tipps