Navigation überspringen

Kontakt

Internationale und grenzübergreifende Zusammenarbeit

Förderung der interregionalen und grenzübergreifenden Zusammenarbeit sowie des Europagedankens (SMJ und SK):  

Gefördert werden kleinere Projekte im Bereich der interregionalen und grenzübergreifenden Zusammenarbeit und der Förderung des Europagedankens. Anträge sind bei den zuständigen Landesdirektionen einzureichen.
Förderung des Europagedankens

 

Grenzübergreifende Zusammenarbeit Sachsen – Polen (EFRE):

Mindestens ein deutscher und ein tschechischer Partner kooperieren in einem gemeinsamen Vorhaben. Einer der Projektpartner übernimmt als sogenannter "Lead Partner" die Hauptverantwortung für die Umsetzung des grenzübergreifenden Projektes. Die Projekte müssen im Fördergebiet liegen.
Sachsen-Polen

 

Deutsch-Polnisches Jugendwerk (DPJW):

Gefördert werden der Austausch und die Zusammenarbeit der deutschen und polnischen Jugend. Das Programm ist offen für alle Träger und Initiativen. Unterstützt wird der außerschulische Jugendaustausch, aber auch der Schüleraustausch.
Deutsch-Polnisches Jugendwerk

 

Stiftung für Deutsch-Polnische Zusammenarbeit (SDPZ):

Gefördert werden Projekte in den Bereichen Institutionelle Zusammenarbeit, Wissenschaft, Bildung, Medien und Kultur, die gemeinsam von polnischen und deutschen Partnern realisiert werden. Der Höchstbetrag einer Förderung liegt bei 80.000 PLN / 20.000 EUR.  
SDPZ

 

Grenzübergreifende Zusammenarbeit Sachsen – Tschechien (EFRE):

Mindestens ein deutscher und ein tschechischer Partner kooperieren in einem gemeinsamen Vorhaben. Einer der Projektpartner übernimmt als sogenannter "Lead Partner" die Hauptverantwortung für die Umsetzung des grenzübergreifenden Projektes. Die Projekte müssen im Fördergebiet liegen.
Sachsen-Tschechien

 

Deutsch-Tschechischer Zukunftsfonds:

Auftrag des Zukunftsfonds ist es, auf vielfältige Weise die Verständigung zwischen Deutschen und Tschechen zu fördern, die Zahl der beidseitigen Begegnungen zu erhöhen und die Formen der Zusammenarbeit durch die Unterstützung von gemeinsamen Projekten zu erweitern. Finanzielle Unterstützung können Antragsteller erhalten, die gemeinsam mit einem tschechischen bzw. deutschen Partner ein Projekt durchführen wollen. Einzelheiten zum Antragsverfahren:
Deutsch-Tschechischer Zukunftsfonds

 

Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch (Tandem):

Tandem verwaltet im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend die Sondermittel Tschechische Republik aus dem Kinder- und Jugendplan (KJP). Es werden z. B. der außerschulische wie der schulische deutsch-tschechische Jugendaustausch gefördert.
Tandem

 

Erasmus+ Jugend in Aktion
Erasmus+ fördert im Bereich der nicht formalen und informellen Bildung (Jugend in Aktion) internationale Jugendbegegnungen, den Europäischen Freiwilligendienst, Mobilitätsmaßnahmen für Fachkräfte in der Jugendarbeit, strategische Partnerschaften im Bildungs- und Jugendbereich, transnationale Jugendinitiativen sowie den strukturierten Dialog (Begegnungen junger Menschen mit Verantwortlichen von Jugendpolitik)
Erasmus+ Jugend in Aktion



Youthpass (für Projekte die durch Jugend in Aktion gefördert wurden):

Youthpass ist ein Instrument für Teilnehmer/-innen von Projekten, die im Rahmen des Programms Jugend in Aktion gefördert wurden, um zu beschreiben, was sie im Zuge des Projekts getan haben und was sie dabei gelernt haben. Die Zertifikate können für den Europäischen Freiwilligendienst, Jugendbegegnungen, Jugendinitiativen und Trainingskurse ausgestellt werden.
Youthpass

 

Programm Europa für Bürgerinnen und Bürger (EU-Programm):

Projekte, z. B. Tagungen, Workshops, Seminare, Publikationen, die dazu beitragen, den Dialog zwischen den Kulturen zu intensivieren, die Bürgerinnen und Bürger stärker in die Einigung Europas einbinden oder die Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus bzw. Stalinismus wachhalten.
Europa für Bürgerinnen und Bürger
Kontaktstelle

 

Internationale Jugendarbeit (SMS):

Gefördert werden Projekte, die die Begegnung und den Austausch sächsischer und ausländischer junger Menschen ab dem vollendeten 10. Lebensjahr zum Ziel haben. In angemessenem Umfang können auch Personen, die nicht zur Zielgruppe des SGB VIII gehören, einbezogen werden, sofern dies für die Erbringung der Leistungen erforderlich ist. Zuwendungsfähig sind Projekte mit einer Dauer von mindestens 5 und höchstens 21 Tagen.
Zuwendungsempfänger sind anerkannte Träger der freien Jugendhilfe mit Sitz im Freistaat Sachsen, die durch rechtlich selbstständige Mitgliedsstrukturen oder Untergliederungen mit eigenem Organisationsstatut untersetzt und auf Landesebene tätig sind. In begründeten Einzelfällen können auch andere Träger der freien Jugendhilfe Zuwendungen erhalten.
FRL überörtlicher Bedarf Ziffer 2.4

 

Internationale Projekte mit Fachkräften der Jugendhilfe (SMS):

Bezuschusst werden Projekte, die sich an haupt-, neben- und ehrenamtlich in der Jugendhilfe Tätige richten und den fachlichen Austausch von sächsischen und ausländischen Fachkräften zum Ziel haben. Die Dauer der Maßnahme soll 10 Tage nicht überschreiten. An- und Abreisetag gelten zusammen als 1 Projekttag. Zuwendungsempfänger sind anerkannte Träger der freien Jugendhilfe mit Sitz im Freistaat Sachsen, die durch rechtlich selbstständige Mitgliedsstrukturen oder Untergliederungen mit eigenem Organisationsstatut untersetzt und auf Landesebene tätig sind. In begründeten Einzelfällen können auch andere Träger der freien Jugendhilfe Zuwendungen erhalten.
FRL überörtlicher Bedarf Ziffer 2.5

 

Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ):

Die BKJ informiert, berät und qualifiziert Organisatoren/innen internationaler Jugendkultur-Projekte und Fachkräfte-Begegnungen. Sie vermittelt Kontakte zu Partnerorganisationen im Feld der Kulturellen Bildung im Ausland und berät bei Antragstellung, Projekt- und Finanzplanung.
BKJ

 

Schriftgrösse
[A]
[A]
[A]
Link-Tipps