Navigation überspringen

Kontakt

Projektförderung - Andere Förderprogramme

Ihre Spende
für die Flüchtlingsarbeit
in Sachsen

Alle Spenden fließen in den Projekte-Fonds. Die Verteilung der Mittel ist den Verantwortlichen vorbehalten. Spenden für Einzelprojekte sind nicht möglich.

Freistaat Sachsen

  • Förderfibel Asyl (Sächsisches Staatsministerium des Innern)
    Die Förderfibel Asyl gibt einen Überblick über Förderprogramme des Freistaates Sachsen, deren Förderzweck auch zur Unterstützung im Asylbereich geeignet ist. Über eine knappe Beschreibung der Programme kann eine Vorauswahl getroffen werden. Zur detaillierten Prüfung werden jeweils Ansprechpartner und Internetlinks benannt.
    Link
     
  • Förderrichtlinie »Integrative Maßnahmen«
    (Sächsisches Staatsministerium für Gleichstellung und Integration)
    Mit der Richtlinie »Integrative Maßnahmen« unterstützt der Freistaat die vielfältige, ehrenamtliche Integrationsarbeit in Sachsen. Es besteht erstmals eine breite, umfassende Unterstützung für integrationsfördernde Arbeit. Die Inhalte möglicher Projekte sind bewusst weit gefasst, um der Vielzahl der Träger und der Vielzahl der Ansätze gerecht zu werden. Bei Vorhabensbeginn ab dem 01.05. oder später ist eine Antragstellung bis 28.02. des jeweiligen laufenden Jahres möglich.
    Link

     
  • Steuerliche Maßnahmen zur Förderung von Flüchtlingshilfe
    (bis 31.12.2016)

    Zur Förderung der Hilfe für Flüchtlinge hat das Bundesministerium der Finanzen in Abstimmung mit den Ländern steuerliche Erleichterungen beschlossen. Die Maßnahmen gelten vom 1. August 2015 bis zum 31. Dezember 2016. So wird beispielsweise der Nachweis von Spenden im Rahmen der Einkommensteuererklärung vereinfacht. Gemeinnützige Vereine können unter erleichterten Voraussetzungen Hilfsaktionen für Flüchtlinge durchführen. Arbeitnehmer haben die Möglichkeit, Teile ihres Arbeitslohns steuerfrei für Flüchtlinge zu verwenden.
    Für Spenden, die bis zum 31. Dezember 2016 auf ein für die Flüchtlingshilfe eingerichtetes Sonderkonto eingezahlt werden, genügt ein vereinfachter Spendennachweis.
    Link
     

Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK)
Die ACK fördert Projekte für interreligiöse Zusammenarbeit in der Flüchtlingsarbeit.

Ob Bildungskurs oder Konzert, Workshop oder Frauentreff: Flüchtlingsprojekte mit mindestens zwei Antragsstellern verschiedener Religionen beantragen.

  • Förderung bis 15.000 Euro für Flüchtlingshilfe
  • mindestens zwei Antragssteller unterschiedlicher Religionen
  • Projekt muss bis zum 31.12.2016 stattfinden
  • niedrigschwellige Antragsstellung und zeitnahe Bewilligung
  • für kleine Antragssteller interessant (Gemeinden, Arbeitskreise, Schulen…)

Mehr Infos: www.weisstduwerichbin.de

 

Deutsche Fernsehlotterie / Deutsches Hilfswerk

  • Die Deutsche Fernsehlotterie/Deutsches Hilfswerk fördert soziale und strukturelle Maßnahmen. Bei den sozialen Maßnahmen wird eine Personalstelle mit bis zu 100.000 € in einem Zeitraum von drei Jahren bezuschusst – bei einem Eigenanteil von zwanzig Prozent. Zu den förderfähigen sozialen Maßnahmen zählen die Beratung und Begleitung von Asylsuchenden und Flüchtlingen, Angebote der Begegnung von Flüchtlingen und Asylsuchenden mit Einheimischen, Maßnahmen zum Abbau von Zugangsbarrieren bei Bildung und beruflicher Integration, zur Gewinnung, Koordinierung und Qualifizierung von Ehrenamtlichen durch hauptamtliche Sozialarbeit. Strukturelle Maßnahmen, z.B. die Ausstattung von Räumen und die Schaffung von Spielplätzen werden mit bis zu 25.000 € gefördert (Eigenanteil in der Regel 50 Prozent).
    Die Antragstellung von Kirchgemeinden erfolgt über das Diakonische Amt
    (Mail an: Diakonie Sachsen)
    Link zu Informationen der Fernsehlotterie

 

Aktion Mensch

  • Die Aktion Mensch fördert im Zusammenhang mit der Aufnahme von Flüchtlingen in Deutschland Projekte auf lokaler Ebene, insbesondere Projekte, die die Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung von Ehrenamtlichen oder die Ausbildung und Qualifikation von Multiplikatoren zum Ziel haben. Des Weiteren werden Dienste und Projekte für traumatisierte Flüchtlinge und unbegleitete minderjährige Flüchtlinge bezuschusst. Die Mittel sind im Förderprogramm für Menschen in besonderen sozialen Schwierigkeiten zu beantragen – es gibt keine gesonderte Programmlinie für die Arbeit mit Flüchtlingen. Der Zuschuss beträgt bis zu 250.000 € bei einem Eigenanteil von zwanzig Prozent. Für kleinere Vorhaben zugunsten einer inklusiven Gesellschaft werden in der so genannten Förderaktion bis zu 5.000 € Zuschuss auch ohne Eigenmittel gewährt.
    Die Antragstellung von Kirchgemeinden erfolgt über das Diakonische Amt
    (Mail an: Diakonie Sachsen)
    Link zum Informationen der Aktion Mensch

 

Schriftgrösse
[A]
[A]
[A]
Link-Tipps