Alle Nachrichten

Nachricht

Bereich

7. Ostritzer Friedensfest


24. September 2020

Podiumsdiskussion mit dem Ministerpräsidenten am Sonnabend

OSTRITZ - Das Ostritzer Friedensfest geht am 25. und 26. September 2020 in die siebte Runde. "Die Ostritzer setzen damit ein Zeichen für Demokratie, Weltoffenheit, Toleranz und Frieden", sagte Michael Schlitt am Dienstag. Schlitt ist Vorstandsvorsitzender des Internationalen Begegnungszentrums St. Marienthal, dass der Veranstalter der Friedensfeste ist.

Wie gelingt zivilgesellschaftlicher Zusammenhalt? Was braucht es für eine lebendige Demokratie? Und was kann ich dazu beitragen? Über diese Fragen diskutieren am Sonnabend, 26. September, um 14:30 Uhr auf dem Ostritzer Markt der Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, Michael Kretschmer, die Präses der Synode der Evangelischen Kirchen in Deutschland (EKD), Irmgard Schwaetzer und der Geschäftsführer der Deutschen Fernsehlotterie und der Stiftung Deutsches Hilfswerk, Christian Kipper.

„Das Ostritzer Friedensfest ist ein klares Zeichen für Weltoffenheit und Toleranz in der Region. Mich beeindrucken das große ehrenamtliche Engagement und die Kreativität, mit dem die Bürgerinnen und Bürger vor Ort die Veranstaltung auf die Beine stellen, um das demokratische Miteinander zu fördern. Das Fest bietet eine gute Möglichkeit, um zu Themen wie Fremdenfeindlichkeit und Extremismus ins Gespräch zu kommen und die Bedeutung einer couragierten Zivilgesellschaft hervorzuheben. Denn Dialog ist der beste Weg, um gemeinsam Zukunft zu gestalten“, sagt Ministerpräsident Michael Kretschmer.

Irmgard Schwaetzer will mit ihrer Teilnahme am Ostritzer Friedensfest die vielen Haupt- und Ehrenamtlichen unterstützen, die das Friedensfest seit 2018 als sichtbares Zeichen für Frieden, Weltoffenheit und Toleranz veranstalten. "Mit der 'Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche und Rechtsextremismus' unterstützt die Evangelische Kirche in Deutschland Initiativen, die sich gegen Rassismus und Antisemitismus engagieren. Im Schulterschluss mit vielen anderen führt die Bundesarbeitsgemeinschaft Veranstaltungen für Multiplikatorinnen und Interessierte durch, mit denen das Bewusstsein für menschenverachtende Haltungen und Sprüche gestärkt werden soll.  Gemeinsam ermutigen wir dazu, solche Einstellungen aktiv zurückzuweisen“, erklärt Irmgard Schwaetzer.

Ein weiterer Höhepunkt des zweitägigen Festes auf dem Ostritzer Markt sind die Konzerte am Samstagabend. Zum Auftakt spielt die Singer-Songwriterin Dota Kehr, die vielen auch unter dem Namen "Kleingeldprinzessin" bekannt sein dürfte. Anschließend bilden die Besucher die inzwischen traditionelle Lichterkette um den Ostritzer Marktplatz - unter den Bedingungen der Corona-Pandemie allerdings mit ausreichendem Abstand. Anschließend spielt der Liedermacher Felix Meyer, bevor um 22 Uhr der Auftritt der legendären Rockband Keimzeit beginnt. Neben Liedern vom neuen Album "Das Schloss" können Fans aber auch mit Klassikern wie "Singapur" und "Windstill" und dem Megahit "Kling Klang" rechnen.

PROGRAMM

Teilen Sie diese Seite