Alle Nachrichten

Nachricht

Bereich

Bergmannsadvent in Annaberg-Buchholz


05. Dezember 2019

"Bergmännische Krippe" in der Bergkirche St. Marien 

ANNABERG-BUCHHOLZ - Der zweite Advent steht am 8. Dezember in Annaberg-Buchholz ganz im Zeichen der über 800-jährigen bergmännischen Traditionen des Erzgebirges. Der Auftakt für den so genannten "Bergmannsadvent" gibt ab 13.30 Uhr das Öffnen des zweiten Fensters der großen Marktpyramide. In insgesamt vier Fenstern zeigen dort Holzreliefs Szenen der biblischen Weihnachtsgeschichte. Ab 14.00 Uhr schließt sich ein stimmungsvolles Bergkonzert des Bergmusikkorps "Frisch Glück" Annaberg-Buchholz/Frohnau e.V. an.

Neue Figur für Annaberger Krippenweg 

Danach wird Einwohnern und Gästen ab 16.00 Uhr eine weitere Figur für den Annaberger Krippenweg präsentiert, ein "Patient mit Krücke". Den passenden Rahmen dafür schafft eine Andacht in der Annenkirche. Pfarrer Karsten Loderstädt und Holzbildhauer Friedhelm Schelter stellen dabei das Kunstwerk in kurzen Worten vor. Danach erfolgt ein Umzug der Knappschaft zur Bergkirche mit der Bergmännischen Krippe. Dort ist sie bis zum 23. Dezember zu besichtigen. Ihren endgültigen Platz findet die Figur im Erzgebirgsklinikum. Schöpfer der Figur ist der Holzbildhauer Friedhelm Schelter. Für die Farbgebung sorgte in bewährter Weise Kunstmaler Günter Kreher aus Wiesa. 

Vielfältiges Programm zum Bergmannsadvent  

Das Programm auf der Annaberger Weihnachtsmarktbühne ist auch zum Bergmannsadvent bunt und vielfältig. Schon am Sonnabend, 7. Dezember, laden ab 14:30 Uhr die Kreismusikschule zum weihnachtlichen Konzert ins Weihnachtshaus Erzhammer, sowie die Bergkapelle Seiffen zum Bergkonzert auf der Marktbühne ein. Ab 16:00 Uhr die Jagdhornbläser aus Grünhain sowie ab 17:10 Uhr der Nachwuchs des Bergmusikkorps "Frisch Glück" Annaberg-Buchholz/Frohnau e.V. zur adventlich-weihnachtlichen Weisen ein. Am Sonntag, 8. Dezember, beginnt um 14:00 Uhr das große Bergkonzert des Bergmusikkorps "Frisch Glück" Annaberg-Buchholz/Frohnau e.V. und um 17:30 Uhr folgen unter der Überschrift "Hört, Ihr Leut' und lasst Euch sagen ..." - Weihnachtsgrüße der Nachtwächter der Stadt und der Sankt-Annen-Pfeifer.

Ratsherr im Gespräch mit der Nachtwache

Teilen Sie diese Seite