Alle Nachrichten

Nachricht

Bereich

Bischöfe würdigen gute ökumenische Zusammenarbeit


21. Juni 2021

Besuche der Bischöfe in Bautzen, Deutzen und Meißen 

MEISSEN - Im Rahmen der Feierlichkeiten zur Wiedererrichtung des Bistums Dresden-Meißen vor 100 Jahren (20. Juni) haben der katholische Bischof Heinrich Timmerevers und sein evangelisch-lutherischer Amtsbruder Landesbischof Tobias Bilz die gute Verbundenheit beider Kirchen in Sachsen gewürdigt.

Gemeinsam besuchten die Bischöfe in der letzten Woche ökumenische Einrichtungen in Bautzen, Deutzen und Meißen. Vor Ort waren jeweils alle Christen und Gäste zu den ökumenischen Taufgedächtnisfeiern eingeladen. Die Bischöfe wollen damit an die gemeinsame christliche Wurzel in der Taufe erinnern und die zunehmende Bedeutung der Ökumene betonen.

Zum Taufgedächtnisgottesdienst am 19. Juni in Meißen waren auch Vertreterinnen und Vertreter des öffentlichen Lebens gekommen, darunter Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer, Landtagspräsident Matthias Rößler, Ministerinnen, Minister und Landtagsabgeordnete, Vertreterinnen und Vertreter der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens, der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen im Freistaat Sachsen und der Jüdischen Gemeinde zu Dresden.

Beim Termin auf dem Meißner Domberg stand besonders die Erinnerung im Blickpunkt, dass das christliche Engagement in Sachsen seine Ursprünge in Meißen hat. Die beiden Bischöfe hielten im ökumenischen Gottesdienst eine Dialogpredigt. Auf dem Besuchsprogramm der beiden Amtsträger stand am Samstagmittag nach dem Gottesdienst auch der Ökumenische Kindergarten in Meißen.

St. Petri-Dom Bautzen

Ökokirche Deutzen

Bischöfe am Taufbecken im Meißner Dom

Teilen Sie diese Seite