Alle Nachrichten

Nachricht

Bereich

„Der gesteuerte Mensch – Ebenbild Gottes?“


31. Januar 2020

Gespräche und Vorträge zu Digitalisierung in Kirche und Gesellschaft 

MEISSEN - Innerhalb weniger Jahre haben digitale Medienangebote für alles und jeden das Leben verändert – so sehr, dass die Behauptung vielleicht zutrifft, Gesellschaft und Politik haben aufgrund des Tempos die Entwicklung nicht mehr im Griff. Weil dieser Wandel im Interesse einer großen Mehrheit der Menschen zu liegen scheint, sind Interventionen immer schwieriger und werden sogar immer öfters heftig bekämpft.  

Während die Einen sich bereitwillig den Steuermöglichkeiten der künstlichen Intelligenz aussetzen, sehen die Anderen mit großer Sorge das christliche Menschenbild erodieren. Wie können Kirche und Gesellschaft die neuen Medien verantwortlich nutzen? Auf diese und Ihre Fragen sollen bei einer Tagung der Evangelischen Akademie Meißen (St. Afra-Klosterhof, Freiheit 16) am 6. und 7. März Antworten gesucht werden. 

Befürworter und Gegner der Digitalisierung kommen ins Gespräch. Referenten sind unter anderem der Göttinger Theologe und Informatiker Simon Kluge, der Leipziger Philosoph und Autor Gottfried Böhme, die Leipziger Stadtjugendpfarrerin Grit Markert und Tabea Köbsch, Leiterin der Stabsstelle Kommunikation und Koordination im sächsischen Landeskirchenamt.  

Die Tagungsleitung haben Akademiedirektor Stephan Bickhardt, Gottfried Böhme, Publizist und Autor des Buches „Der gesteuerte Mensch“ (Evangelische Verlagsanstalt Leipzig, März 2020) und Studienleiter Christian Kurzke.
Die Tagung wird von der sächsischen Landeskirche gefördert. Weiterhin wurden Fördermittel bei der Bundeszentrale für politische Bildung beantragt. Die Evangelische Akademie Meißen ist Mitglied der Evangelischen Akademien in Deutschland (EAD) e.V., Berlin. 

Tagung in der Ev. Akademie Meißen am 6./7. März 2020

Teilen Sie diese Seite