Alle Nachrichten

Nachricht

Bereich

Die Orgel – Instrument des Jahres 2021


20. August 2020

Gemeinsamer Aufruf von Landeskirche und sächsischem Musikrat

DRESDEN – Der Sächsische Musikrat und die Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens rufen zur Beteiligung mit Veranstaltungen oder Projekten auf, die im Rahmen des besonderen Orgel-Jahres 2021 gefördert werden können.

Deutschland hat eine einzigartige Orgellandschaft. Der Orgelbau und die Orgelmusik in Deutschland wurden im Jahr 2017 in die UNESCO-Liste des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Die Orgelbauwerkstätten und die Orgeln in Häusern, Schulen, Konzertsälen und Kirchen im Freistaat Sachsen gehören dazu.

Der Klangreichtum der Instrumente ist gekennzeichnet durch jahrhundertealte Tradition sowie kunsthandwerkliche Innovationen. Er wird erlebbar in kleinen und großen Orgeln bis hin zu Weltberühmtheiten.

Viele Instrumente befinden sich in Denkmalgebäuden und stehen selbst unter Denkmalschutz. Sie wollen aber nicht verstauben, sondern gespielt werden, lebendige Klangräume sein und Räume mit Klang erfüllen, Menschen berühren.

Allein in den Kirchen der sächsischen Landeskirche stehen mindestens 1.450 Orgeln. Die meisten davon wurden in den letzten Jahrzehnten restauriert und befinden sich in einem sehr guten Zustand.

Landeskirche und Musikrat wollen das Jahr 2021 gemeinsam mit den Kirchgemeinden und allen kirchenmusikalisch Engagierten nutzen, um mit dem Thema Orgel die Menschen zu berühren und zu informieren. Das können Orgelbau, Konzerte, Gespräche, Workshops, Führungen, Präsentationen, Filme, Vorträge, Kinder- und Nachwuchsveranstaltungen, Gemeindefeste, Schulkonzerte, Matineen nach dem Gottesdienst sein, oder, es kommt noch anderes dazu...

Die Projektbegleiter werden die Veranstaltungen vernetzen, unterstützen und bewerben. Die Chance sollte genutzt werden, der einzigartigen sächsischen Orgellandschaft, mit Instrumenten, die in einer unglaublichen Dichte in Dörfern und Städten zu finden sind, in eine verdiente breitere öffentliche Wahrnehmung zu bringen.    

Der Musikrat und die Landeskirche Sachsens rufen jetzt dazu auf, sich an dem Vorhaben in Sachsen im Jahr 2021 zu beteiligen.  Dazu bedarf es die Veranstaltung oder das Projekt für eine Förderung bis zum 30. September 2020 zu beantragen. Kontakt: Sächsischen Musikrat (Christina Schimmer, schimmer©saechsischer-musikrat.de) mit (soweit bekannt) folgenden Angaben: Veranstalter, Datum, Ort, Uhrzeit, Titel, Programm, Mitwirkende, Beschreibungstext, Foto. Die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens und der Sächsische Musikrat helfen bei einer finanziellen Unterstützung des Vorhabens.

Alle Veranstaltungen werden zentral in zwei Kalendern dargestellt:

www.evlks.de/aktuelles/veranstaltungen  und www.musikinsachsen.de/veranstaltungen . Wenn auf die Veranstaltung landesweit hingewiesen oder das Veranstaltungsformat in der Veranstaltungsreihe gemeldet werden soll, so bitten die Organisatoren um den Eintrag der Information bis spätestens 1. Dezember 2020.
Bei weiteren Fragen: Arbeitsstelle Kirchenmusik der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens. Martina Hergt: 0351 318 64 43 oder musik©evlks.de

Neben vielen anderen historischen und modernen Orgeln steht insbesondere die Orgelbaukunst der Werkstatt des Gottfried Silbermann für den Weltruf sächsischer Orgeln. (Große Silbermann-Orgel im Freiberger Dom)

Teilen Sie diese Seite