Alle Nachrichten

Nachricht

Bereich

Dresdner Kirchenmusiker auf Orgelfahrt


27. April 2019

Frauenkirchenkantor lädt zu „Bachs Orgelrezital 1736“

DRESDEN - Den Abend der Walpurgisnacht verbringt der Dresdner Frauenkirchenkantor Matthias Grünert nicht am Feuer, sondern an der Orgel. Am Dienstag, 30. April, lädt er ab 20:00 Uhr mit »Bachs Orgelrezital« zu einer musikalischen Reise in das barocke Dresden von 1736 ein.

In diesem Jahr spielte Johann Sebastian Bach das erste Mal in der früheren Frauenkirche auf der damals gerade geweihten Silbermann-Orgel. Zum Orgelabend wird er die Zuhörer die Freude der Bachschen Orgelmusik und deren große Wirkung und Inspiration spüren lassen. Grünert, seit 2004 als erster Kantor an der wiedererrichteten Dresdner Frauenkirche, leitet ansonsten den Chor und den Kammerchor der Frauenkirche.

Matthias Grünert auf Orgelfahrt

Kurz darauf steht der mittelsächsische Orgeltag am 1. Mai für Kantor Grünert auf dem Programm. Er spielt in vier Kirchen ein jeweils 30-minütiges Konzert. Das Repertoire ist auf die jeweiligen Orgeln abgestimmt. Das erste Konzert beginnt um 15:00 Uhr in Penig, dann gibt er den Kirchen in Rochlitz (St. Petri, 16:30 Uhr), in Schweikershain (18:30 Uhr) und in Döbeln (St. Nicolai, 20:00 Uhr) sein musikalisches Gastspiel.

Neben seiner Tätigkeit plant der gebürtige Nürnberger in diesem Jahr auch drei Orgelfahrten. Vom 29. Mai, über Christi Himmelfahrt, bis zum 2. Juni ist er „Entlang der Saale“ unterwegs und spielt in 24 Kirchen auf der Orgel. (http://www.orgelfahrt.de/orgelfahrten-2019/entlang-der-saale/)

Ende Juni führt es ihn in den Saale-Orla-Kreis. Die Orglkonzerte finden dann unter anderem in Schleiz, Pößneck, Neustadt an der Orla, Saalbrug und auf Schloß Burgk statt. Im Juli geht es für ihn nach Franken und Thüringen sowie Ende September u.a. nach Jena, Weimar und Erfurt.

Zum Orgel-Marathon Vogtland 2019, der vom 21.- und 25. August 2019 stattfindet, warten insgesamt  31 Orgeln von Weida bis Cheb (Eger) auf sein Spiel. Mindestens fünf Orte und Kirchen pro Tag besucht der Kantor der Frauenkirche dann. (https://orgelarena.de/)

Holger Gehring auf Orgelfahrt in Erfurt

Auch der Dresdner Kreuzkirchenorganist Holger Gehring wird am 4. Mai nach Erfurt auf Orgelfahrt gehen. Vor Ort werden vier Instrumente vorgestellt, die zwar aus zwei Epochen stammen, aber dabei vier völlig unterschiedliche Stilrichtungen darstellen.

Die Stertzing-Orgel in Büßleben erinnert mit ihrer alten Stimmung noch an die Klänge der Renaissance, während die Volckland-Orgel in Bindersleben nach damals bereits hochmodernen Prinzipien des Hoch- und Spätbarock erbaut wurde und über die für Mitteldeutschland typischen, am Barockorchester orientierten Klangfarben verfügt.

Hinter dem üppigen barocken Orgelprospekt der stadtbeherrschenden St. Severikirche auf dem Erfurter Domberg verbirgt sich mit der Klais-Orgel ein Instrument der frühen Orgelreform, dessen Klang in der großen Kirchenakustik an französische Kathedralen erinnern, während die Orgel der in einer Mischung aus Expressionismus und Art déco gestalteten Lutherkirche noch weitaus mehr der deutschen Orgelromantik zuzuordnen ist.

Weitere Orgelfahrten in diesem Jahr plant Gehring für den 24. August ins Westerzgebirge und am 12. Oktober  ins Wittenberger Land.

Auf den Orgelfahrten werden wieder alle Register gezogen

Teilen Sie diese Seite