Alle Nachrichten

Nachricht

Bereich

Ev. Schulzentrum unterstützt Spendenaktion Federmappe


08. Juli 2019

Schüler und Eltern übergeben Ranzen und weitere Schulmaterialien

LEIPZIG - „Die Aktion Federmappe ist gelebte Solidarität: Wer seinen Ranzen nicht mehr braucht, weil er einen neuen bekommen hat, unterstützt Familien, die sich einen neuen nicht leisten können.“ So beschreibt Marco Ringeis von der Kirchlichen Erwerbsloseninitiative (KEL) in Leipzig den Hintergrund der Aktion Federmappe. Seit 11 Jahren sammeln die Mitarbeiterinnen der Einrichtung im Sommer gebrauchte Schulmaterialien, um diese dann an bedürftige Familien in Leipzig weiterzugeben.

Dabei kennen die Mitarbeiterinnen die Familien meistens aus dem Beratungsalltag und wissen somit genau, wo die Not am größten ist. Die finanziellen Aufwendungen am Schuljahresanfang bedeuten für diese Familien häufig eine große Herausforderung. Vom Jobcenter gibt es für Familien im ALG-II Bezug 100 Euro Zuschuss im ersten Schulhalbjahr und nochmal 50 Euro im zweiten. Oft reicht dieses Geld aber nicht aus.

Gerade wenn ein Kind eingeschult wird und somit Ranzen, Zuckertüte und reichlich Stifte gekauft werden müssen ist das Budget schnell überschritten. Wenn bei älteren Schülern die Sportschuhe zu klein werden oder der Turnbeutel kaputtgeht, kommen Familien an ihre finanziellen Grenzen. Genau hier setzt die Aktion Federmappe an und unterstützt Familien mit den zuvor eingesammelten Sachspenden.

In diesem Jahr kooperiert die KEL erstmals mit dem Evangelischen Schulzentrum in Leipzig. Im Mai spendete das Schulzentrum bereits Fundsachen, die seit langer Zeit nicht abgeholt wurden. Und in der letzten Woche konnten die Schüler und Eltern in der Schule ihre Sachspenden bei Mitarbeiterinnen der KEL abgeben.

Die Resonanz auf den Spendenaufruf war riesig, freut sich Marco Ringeis. „Viele Kinder haben ihren Ranzen für die Spendenaktion abgegeben. Eine Schülerin hatte noch einen persönlichen Brief für die Nachbesitzerin geschrieben und wünscht ihr vor allem viel Spaß in der Schule!“

Die Sachspenden werden in den nächsten Wochen an Leipziger Familien weitergereicht. Familien, die Bedarf an Schulmaterialien haben, können sich noch in der KEL melden. Die Spenden werden in der Kirchlichen Erwerbsloseninitiative Leipzig (Ritterstraße 5), Nähe der Nikolaikirche, montags bis donnerstags von 9:00-15:00 Uhr und freitags von 9:00-12:00 Uhr abgeholt werden.

Weitere Informationen unter www.ke-leipzig.de

Ranzen und weitere Schulmaterialien im Evangelischen Schulzentrum Leipzig gesammelt

Teilen Sie diese Seite