Alle Nachrichten

Nachricht

Bereich

Frauen gestalten Weltgebetstag


04. März 2020

Botschaft des Weltgebetstags 2020 aus Simbabwe

DRESDEN - In über 120 Ländern wird am 6. März für Frieden, Gerechtigkeit und Offenheit gerade auch für die, die oft vergessen werden, gebetet und miteinander gefeiert. Allein rund einen Million Frauen, Männer, Kinder und Jugendliche in Deutschland beteiligen sich am Weltgebetstag, der in den letzten 130 Jahren zur größten ökumenischen Basisbewegung weltweit wurde. Jedes Jahr wandert das Gebet am ersten Freitag im März 24 Stunden lang um den Erdball und verbindet auch in Deutschland Christinnen und Christen unterschiedlicher Konfessionen in Gebet und Handeln.

Jedes Jahr legen Frauen eines Landes das Motto fest und gestalten die Liturgie. 2020 kommen die Impulse von Frauen aus Simbabwe. Im Mittelpunkt steht die Heilung einer gelähmten Person am See Betesda (Johannes 5, 2-9a), somit folgt der Weltgebetstag dem Motto „Steh auf und geh!“ („Rise! Take Your Mat and Walk).

Über alle Grenzen hinweg arbeiten Vertreterinnen aus aller Welt im Internationalen Weltgebetstagskomitee zusammen. Die Regionen Afrika, Asien, Europa, Karibik-Nordamerika, Lateinamerika, Naher Osten und Pazifik entsenden je zwei Delegierte ins Komitee. Zwölf Mitgliedsorganisationen des Deutschen Weltgebetstagskomitees laden zur Teilnahme an den vielen dezentralen Feiern und Gottesdiensten ein.    

Frauen in Sachsen beteiligen sich traditionell am Weltgebetstag

Auch in Sachsen beteiligen sich in über zwei Drittel der Kirchgemeinden Frauen und Frauenkreise am Weltgebetstag mit Nachmittagsveranstaltungen, Gottesdiensten und Andachten. Darunter sind auch Gemeinden, die das Thema des Weltgebetstages am darauffolgenden Sonntag Reminiszere in Familiengottesdiensten aufgreifen.

Das Engagement für den Weltgebetstag ist bunt, vielfältig sowie zahlreich vertreten. Neben Andachten und  Gottesdiensten am Freitag, 6. März finden weitere Veranstaltungen auch am Sonnabend statt.

In Dresden Löbtau wird zweimal Weltgebetstag gefeiert. Sowohl am Freitag, 6. März, um 18:30 Uhr beim ökumenischen Weltgebetstagsgottesdienst in der katholischen Gemeinde St. Antonius sowie am Sonntag 9:30 Uhr in der Hoffnungskirche (Clara-Zetkin-Straße 30).

Zu Tee und Gespräch wird in Aue um 18:00 Uhr in die Ev.-meth. Andreaskapelle (Ricarda-Huch-Straße 97) eingeladen. Anschließend findet ab 19:00 Uhr ein Weltgebetstagsgottesdienst statt.

Die Ev.-Luth. Kirchgemeinde Freital lädt am Sonntag, 8. März, um 9:30 Uhr zum Weltgebetstag in die Pesterwitzer Kirche mit Kindergottesdienst und anschließendem Essen mit Gerichten aus Simbawe ein.

Einen Familiengottesdienst zum Weltgebetstag mit gemeinsamen Essen wird auch in Ebersbach-Neugersdorf ab 10:30 Uhr gefeiert. 

Vom 8. März bis 15. Mai präsentiert die Kirchgemeinde Dresden-Blasewitz in der Heilig.-Geist-Kirche (Berggartenstraße 22a) eine Ausstellung zum Weltgebetstag (World Day of Prayer) "informiert beten, betend handeln" („informed prayer, prayerful action“). Die Geschichte des Weltgebetstages der letzten 35 Jahre in den Dresdner Kirchen der Stadtteile Blasewitz, Striesen und Tolkewitz wird insbesondere im Zusammenhang mit Gottesdienstformen, Projekten und Erinnerungsstücken in den Blick genommen. Beispielhaft soll so über die weltweite Bewegung informiert werden.

Die Vorbereitungen auf den Weltgebetstag beginnen mit den bundesweiten Werkstätten im Sommer des Vorjahres. Multiplikatorinnen tragen die neu gewonnenen Erkenntnisse und Ideen weiter auf die regionale Ebene. Von dort geht es weiter zu regionalen Vorbereitungen bis hin zu den Treffen in den Gemeinden vor Ort.    

Projekte und Kollekten

Gastfreundschaft, Gebete und Erfahrungen: Beim Weltgebetstag teilen Menschen rund um den Erdball solidarisch und auf Augenhöhe miteinander. Ein wichtiges Zeichen dieser Solidarität mit Frauen und Mädchen weltweit ist die Kollekte aus den Gottesdiensten.

Der Großteil der jährlichen Kollekten und Spenden aus Deutschland kommt Frauen- und Mädchenprojekten auf der ganzen Welt zugute. Seit 1975 konnten so über 6.000 Projekte in rund 150 Ländern weltweit mit ca. 69 Mio. Euro unterstützt werden.

Im Jahr 2019 kamen in Deutschland anlässlich des Weltgebetstags aus Slowenien Spenden und Kollekten von über 2,569 Millionen Euro (stand März 2020) zusammen. Neben der internationalen Weltgebetstagsbewegung wurden mit diesem Geld 50 Frauen- und Mädchenorganisationen in 24 Ländern gefördert.

Weltgebetstag der Frauen - Deutsches Komitee e. V.

Evangelische Bank eG, Kassel

IBAN: DE60 5206 0410 0004 0045 40

BIC: GENODEF1EK1

„Rise! Take Your Mat and Walk”
Plakat zur Ausstellung in der Heilig-Geist-Kirche in Dresden-Blasewitz

Teilen Sie diese Seite