Alle Nachrichten

Nachricht

Bereich

Hilfe in Corona-Zeiten für Kollegen in Mittel- und Osteuropa


17. Mai 2020

Pfarrverein möchte finanzielle Belastung der Mitarbeitenden mindern

DRESDEN – Die Solidarkasse des Sächsischen Pfarrvereins e.V. (SPV) hat die Unterstützung ihrer Kolleginnen und Kollegen in den evangelischen Kirchen Mittel- und Osteuropas angesichts von COVID-19 umgestellt. Vor dem Hintergrund der noch anhaltenden Reisebeschränkungen und der unsicheren Lage im Rahmen der Bestimmungen zur Eindämmung der Pandemie ist ein hiesiger Kur- und Urlaubsaufenthalt von Pfarrerinnen und Pfarrern sowie Mitarbeitenden aus den östlichen Kirchen weder zu planen noch durchzuführen.

Normalerweise wird Ehepaaren und Familien eine dreiwöchige ökumenische Kurgemeinschaft in der Sächsischen Schweiz angeboten. Für einzelne Familien gibt es dort sowie in einem kirchlichen Feriendorf an der Ostsee auch Urlaubsangebote. Neben diesen Aufenthalten wird den zehn Empfängerkirchen eine Notstandshilfe von jeweils 3.000 Euro bereitgestellt.

Der Vorstand des Pfarrvereins hat beschlossen, in diesem Jahr zur Unterstützung der Pfarrerinnen und Pfarrer und anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern je Kirche 10.000 Euro zur Verfügung zu stellen. Das Geld soll in der außergewöhnlichen Situation helfen, die finanziellen Belastungen durch Kurzarbeit und Gehaltsverlust der meist Geringverdienenden abzumildern.

„Das Unterstützungsangebot ist mit großer Dankbarkeit entgegengenommen worden und es sind bereits erste Bitten um einen Hilfsbeitrag eingegangen, so beispielsweise aus der Evangelischen Kirche AB in Rumänien in Hermannstadt (Sibiu)“, teilte der Geschäftsführer der Solidarkasse, Superintendent i.R. Wolfgang Müller (Gaußig), mit. Es seien nach Angaben der dortigen Kirche über 50 Mitarbeitende von Einrichtungen und Diensten betroffen.

Die Solidarkasse des SPV wird gegenwärtig von knapp 400 Pfarrerinnen und Pfarrern unterstützt, die jährlich über 100.000 Euro zur Unterstützung ihrer Kollegen zur Verfügung stellen.

Solidarkasse des Sächsischen Pfarrvereins e.V.

Standbild von Georg Daniel Teutsch (1817-1893) vor der evangelischen Stadtpfarrkirche von Hermannstadt. Er war ein siebenbürgischer Geistlicher, Lehrer, Theologe, Historiker, Politiker und Bischof (1867-1893) der dortigen Evangelischen Kirche A.B.
Haupt- und Ehrenamtliche kümmern sich um den Erhalt der evangelischen Kirchen Siebenbürgens

Teilen Sie diese Seite