Alle Nachrichten

Nachricht

Bereich

In guter Gesellschaft


13. Januar 2019

Jahresthema: »In guter Gesellschaft – wie wollen wir miteinander leben?«

DRESDEN - Die Frauenkirche wirft 2019 einen kontrastreichen Blick auf den Zustand unserer Gesellschaft. Im FORUM FRAUENKIRCHE, das am Donnerstag, 17. Januar, mit einem Auftaktvortrag von Prof. Hans Vorländer beginnt, sucht sie nach Lösungen für ein gelingendes Miteinander.

Angesprochen auf das gesellschaftliche Klima in Deutschland und Europa sieht sich der Dresdner Politologe Hans Vorländer zu einer kritischen Analyse veranlasst. Durch unsere Gesellschaften gehe ein Riss, so der Wissenschaftler. Er sehe den Zusammenhalt gefährdet, womit auch die Demokratie in die Krise gerate. Umso spannender sind Vorländers Gedanken zu Wegen in eine »gute Gesellschaft«, die er am Donnerstag um 19:30 Uhr in der Dresdner Frauenkirche formuliert.

In seinem Vortrag unter dem Titel »Zwischen Spaltung und Zusammenhalt – Wie ist gute Gesellschaft möglich?« geht er u.a. auf die Bedeutung von Konflikten und Protestbewegungen sowie auf die Konzepte von Heimat und Identität ein.

Prof. Dr. Hans Vorländer baute an der TU Dresden das Institut für Politikwissenschaft mit auf und hat dort seit 1993 den Lehrstuhl für Politische Theorie und Ideengeschichte inne. Seit 2007 ist er Direktor des von ihm gegründeten Zentrums für Verfassungs- und Demokratieforschung, war Sprecher des Sonderforschungsbereiches »Transzendenz und Gemeinsinn« und ist seit 2017 Direktor des von ihm initiierten »Mercator Forum Migration und Demokratie - MIDEM«. Forschungsaufenthalte und Gastprofessuren führten den renommierten Wissenschaftler nach Paris, Dubrovnik, Mexico City, Bologna und Turin sowie an die Harvard Universität (Cambridge, USA).

Die Veranstaltung bildet den Auftakt für das diesjährige Forum Frauenkirche. Es ist mit dem Jahresthema »In guter Gesellschaft – wie wollen wir miteinander leben?« überschrieben. In Vorträgen und Podiumsdiskussionen präsentieren u. a. Experten aus Politik, Wirtschaft und Kirche ihre Sicht auf das Themenfeld. So wird am 7. März der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Bundestages, Dr. Norbert Röttgen, zu Gast sein. Am 20. Juni spricht der bekannte Neurowissenschaftler Joachim Bauer.

Die Reihe Forum Frauenkirche wird von der Stiftung Frauenkirche Dresden in Kooperation mit der Sächsischen Staatskanzlei und der Technischen Universität Dresden veranstaltet. Sie steht allen Interessierten bei freiem Eintritt offen.

Frauenkirche Dresden

Unterkirche Frauenkirche Dresden

Teilen Sie diese Seite