Alle Nachrichten

Nachricht

Bereich

Kirchgemeinden im erweiterten Öffnungsmodus


11. Mai 2020

Open-Air-Gottesdienste zu Himmelfahrt und Pfingsten 

DRESDEN – Mit der aktuellen Corona-Schutz-Verordnung vom 30. April 2020 wurden am gestrigen Sonntag, 10. Mai, wieder Gottesdienste in geschlossenen Räumen ohne Personenobergrenze möglich. Zahlreiche Kirchgemeinden nutzten unter Einhaltung der geltenden und angepassten Regelungen des Hygiene-Schutz-Konzepts II (4. Mai) der Landeskirche die Möglichkeit, Gottesdienste mit mehr Besuchern zu feiern, angepasst an die vorfindliche Raumgröße. Der Mund-Nase-Schutz und der notwendige Mindestabstand zu einer anderen Person sind dabei bis auf weiteres obligatorisch. Auch die Personalien der Besucher müssen hinterlegt werden. 

In der Dresdner Kreuzkirche und in der Leipziger Thomaskirche war man mit einem abgestimmten Konzept auf die Besucher vorbereitet. In Dresden wurden die Besucher beim Einlass durch Ausgabe von Platzkarten platziert. Die besucheroffenen Gottesdienste lösten die Livestream- und TV-Angebote der vergangenen Wochen nur teilweise ab. So übertrugen Kirchgemeinden auch weiterhin Gottesdienste per Livestream. Im Erzgebirge wurde die TV-Gottesdienstreihe im Mittel-Erzgebirgs-Fernsehen (MEF) aus Mauersberg fortgesetzt. Am nächsten Sonntag Rogate, 17. Mai, wird ein Gottesdienst um 10:00 Uhr aus der Kirche von Satzung übertragen. 

In Marienberg wird dagegen am kommenden Sonntag um 10:00 Uhr zu einem 45-minütigen Predigtgottesdienst in die St. Marienkirche mit entsprechender Voranmeldung eingeladen. Auch die Gottesdienste im Rochlitzer Land werden wie am letzten Sonntag in dieser Form fortgesetzt. In der Leipziger Nikolaikirche wird in einem Gottesdienst um 14:00 Uhr der Leipziger Superintendent Martin Henker nach 16-jähriger Amtszeit verabschiedet. Der Gottesdienst wird zusätzlich im Livestream zu sehen sein.  

Ebenfalls am Rogate-Sonntag stellt die Landeskirche erneut einen Online-Gottesdienst um 11:00 Uhr ins Internet. Anlass ist die Tradition der Rogate-Frauentreffen an diesem Wochenende. Die Kirchliche Frauenarbeit hat unter dem Motto „Lasst Euer Licht leuchten“ die Liturgie für den Gottesdienst im Ev.-Luth. Gemeindezentrum in Pirna-Copitz vorbereitet. Auch andernorts, wie im Leipziger Land oder im Vogtland, haben Frauen gottesdienstliche Feiern nach dieser Liturgie für Sonnabend oder Sonntag vorbereitet. 

Aufgrund der Freigabe durch das Sächsische Sozialministerium werden Gottesdienste im Freien ebenfalls nicht mehr durch eine bestimmte Personenanzahl begrenzt. Dies betrifft in erster Linie Gottesdienste zu Christi Himmelfahrt (21. Mai) und am Pfingstsonntag (31. Mai) bzw. Pfingstmontag (1. Juni). Traditionell finden gerade an diesen Festsonntagen zentrale Gottesdienste in Feld, Wald und Flur mit Bläserchören statt. Auch hier werden die Abstandsregeln eingehalten werden müssen. Chöre und Posaunenchöre werden vielfach durch Solisten ersetzt, um auch hier die Ansteckungsgefahr gering zu halten.  

Wie viele Kirchgemeinden zum Pfingstfest oder am Trinitatissonntag an geplanten Konfirmationsfeiern festhalten, ist nicht bekannt. Die meisten Kirchgemeinden haben aber die Konfirmationen auf den Herbst verschoben. 

In die Marienkirche in Pirna wird jeweils sonntags um 9:30 Uhr zum Gottesdienst eingeladen. 70 Sitzplätze stehen zur Verfügung.
Am letzten Sonnabend, 9. Mai, konnte die durch ein Feuer 2015 zerstörte Dorfkirche in Tellschütz nach aufwendiger Sanierung durch Ortspfarrerin Barbara Hüneburg und Superintendent Martin Henker wieder in den Dienst gestellt werden.
Online-Gottesdienst am Rogate-Sonntag um 11:00 Uhr zu sehen.

Teilen Sie diese Seite